Fahndung

"Fahndung Österreich" auf ServusTV

Menschen in Österreich haben ab 27. Mai 2021 die Möglichkeit, vor dem Fernsehgerät zur Kriminalistin und zum Kriminalisten zu werden. Ungeklärte Verbrechen werden in der neuen TV-Sendung "Fahndung Österreich" auf ServusTV präsentiert und die Zuseherinnen und Zuseher um Mithilfe gebeten.

Jedes ungeklärte Verbrechen ist eines zu viel. Neben akribischer kriminalpolizeilicher Arbeit braucht es oft auch die Unterstützung der Bevölkerung. Mit der neuen ServusTV-Sendereihe "Fahndung Österreich", die am 27. Mai 2021 zur Primetime auf ServusTV startet, haben die Zuseherinnen und Zuseher die Möglichkeit, die Polizei tatkräftig zu unterstützen. 2021 wird es vier Sendetermine geben. Die 90-minütige Livesendung präsentiert jeweils sechs ungelöste Kriminalfälle. Das Delikt-Spektrum reicht von Gewaltverbrechen, Mord, Raub und Betrug bis hin zu Cybercrime, vermissten Personen und Cold Cases. Die Fälle werden in Form von Reportagen oder auch als Reenactments präsentiert, also von Schauspielerinnen und Schauspielern möglichst authentisch nachgespielt. Im Anschluss sind die Ermittlungsleiter live zu Gast im Studio. Zusätzlich kommt eine Spezialistin der Kriminalprävention zu Wort, die jeweils anhand eines Beispiels erklärt, wie es sich verhindern lässt, Opfer werden.

Hinweise erbeten an 059 133 133 oder fahndung-oesterreich@bmi.gv.at

Die Zuseherinnen und Zuseher werden jedoch nicht nur unterhalten und informiert, sondern auch um ihre Mithilfe gebeten. Unter der Telefonnummer 059 133 133 werden während der Sendung, aber auch im Anschluss rund um die Uhr Hinweise von Expertinnen und Experten des Single Point of Contact im Bundeskriminalamt entgegengenommen. Zudem steht die E-Mailadresse Fahndung-Oesterreich@bmi.gv.at oder für große Dateien wie beispielsweise Bilder oder Filme folgende Hinweisplattform zur Verfügung.

Kooperation und Öffentlichkeitsfahndung

Die Sendung entstand in Kooperation zwischen dem Innenministerium, dem Bundeskriminalamt, den Landeskriminalämtern, dem Bundesministerium für Justiz (BMJ), der Staatsanwaltschaften und Gerichte gemeinsam mit ServusTV. Das Format der Sendung dient der Öffentlichkeitsfahndung. Diese Art der Fahndung ist ein Werkzeug für Polizei und Strafverfolgungsbehörden, wenn sie nach Personen oder Sachen suchen und dabei die Hilfe und Mitwirkung der Bevölkerung in Anspruch nehmen.

Links:

Ungeklärte Verbrechen werden in der neuen TV-Sendung "Fahndung Österreich" auf Servus TV präsentiert.
Foto: ©  BMI
Abdruck honorarfrei

Artikel Nr: 18684 vom Mittwoch, 26. Mai 2021, 10:07 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert