Krisen- und Katastrophenmanagement

Zivilschutz in Österreich

Das ist das internationale Schutz-Zeichen des Zivilschutzes. Es ist ein blaues Dreieck auf orangem Hintergrund.

Internationales Schutzzeichen des Zivilschutzes gem. Art. 66 des "Zusatzprotokolls zu den Genfer Abkommen vom 12. August 1949 über den Schutz der Opfer internationaler bewaffneter Konflikte" (Zusatzprotokoll I).


Zivilschutz, Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz in Österreich

Dem Bundesministerium für Inneres obliegen die Koordination in Angelegenheiten des staatlichen Krisenmanagements und des staatlichen Katastrophenschutzmanagements, die Mitwirkung bei anlassbezogener Krisenbewältigung, die internationale Katastrophenhilfe sowie die Angelegenheiten des Zivilschutzes.

Damit ist in Österreich für die Koordination bei überregionalen bzw. internationalen Anlassfällen auf Bundesebene eine Stelle zuständig. Dadurch ist eine bessere und schnellere Reaktion und Hilfe in Krisensituationen möglich.

Die Abteilung II/ORK/10 (Krisenmanagement, Lageinformation und Leitstellenangelegenheiten) im BMI ist die hierfür zuständige Stelle.

Das Referat II/ORK/10/a (Lagezentrum BMI) hat u.a. die Zuständigkeiten:

Das Referat II/ORK/10/b (Krisensicherheit, Katastrophenhilfe und Bevölkerungsschutz) deckt die folgenden konkreten Bereiche ab:

Die Begriffe Zivilschutz, Katastrophenschutz und Bevölkerungsschutz werden oft in unterschiedlichen Bedeutungen nebeneinander verwendet. Der Terminus „ Katastrophenmanagement “ wird als Überbegriff für die Bereiche Vermeidung, Vorsorge, Bewältigung und Wiederherstellung verstanden.

zurück zur Übersicht 

Das ist das internationale Schutz-Zeichen des Zivilschutzes. Es ist ein blaues Dreieck auf orangem Hintergrund.

Aktuelles

10.02.2024, 16:00 Uhr

Aktuelles

Erste SKKM-Jahrestagung seit Pandemieende

Vertreterinnen und Vertreter des Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements tauschten sich am 31. Jänner und 1. Februar 2024 bei der SKKM-Tagung im BMI über aktuelle Themen aus und diskutierten offene Fragen.

zum Artikel


01.11.2021, 08:00 Uhr

Katastrophenhilfe

Nehammer, Tanner und Pernkopf: Italien und Deutschland helfen bei Waldbrand

Flugzeuge mit bis ca. 6.000 Litern Löschkapazität aus Italien und Hubschrauber aus Deutschland unterstützen in Hirschwang an der Rax im Kampf gegen den verheerenden Waldbrand. Nehammer, Tanner und Pernkopf danken italienischen und bayerischen Behörden sowie allen Einsatzkräften.

zum Artikel


01.11.2021, 07:00 Uhr

Katastrophenhilfe

Löschflugzeuge tanken am Rand der Großstadt

In Hirschwang an der Rax stehen seit gestern zwei Canadair-Maschinen des italienischen Zivilschutzes bei der Bekämpfung des Waldbrandes im Einsatz. Zwei weitere Spezialhubschrauber aus Deutschland werden für heute erwartet, eine Militärmaschine aus der Slowakei ist in den Morgenstunden bereits eingetroffen.

zum Artikel