GEMEINSAM.SICHER in Österreich

Nachwuchs-Sicherheitsbotschafter für das Land

Gerade für Kinder und Jugendliche ist es wichtig, ein Bewusstsein für Sicherheit zu schaffen, egal ob es um die eigene oder die von anderen geht. Im Schuljahr 2017/18 rief das Innenministerium wieder Schulklassen auf, ihre besten Ideen und Projekte zum Thema "GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule" einzureichen. Am 11. Juni 2018 wurden in Wien die Bundessieger prämiert.

"Die Schwachen griag’n es ab", antwortete eine Schülerin der Volkschule Lockenhaus aus dem Burgenland auf die Frage wer Opfer von Mobbing sei. Dass dieses Thema Kinder und Jugendliche sehr beschäftigt, konnte man an den eingereichten Projekten sehen. Mit Mobbing, Gewalt in der Schule und Sicherheit im Internet beschäftigten sich die meisten der 148 Einreichungen zum Ideenwettbewerb "GEMEINSAM.SICHER mit deiner Schule". Die Bundessieger der drei Altersstufen (Volkschule, Mittelschule und Oberstufe) konnten sich am 11. Juni 2018 über einen Tag bei der Polizei und im Innenministerium freuen. Am Vormittag waren die Schülerinnen und Schüler hautnah bei einer Übung des Einsatzkommandos COBRA dabei.

"Ihr seid das beste Beispiel, dass Mut und Kreativität zu den besten Lösungen führt. Eure Projekte verbessern nicht nur das Miteinander in euren Klassen, sondern das der ganzen Gesellschaft", sagte General Franz Lang, Direktor des Bundeskriminalamts, bei der Verleihung der Preise. Die Siegerprojekte zeichneten sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Sicherheit aus. Die sechsköpfige Jury, die unteranderem aus der Sicherheitsbotschafterin Christa Kummer, dem Projektleiter Ministerialrat Gerhard Lang und Schüler-Vertretern bestand, machte sich die Entscheidung nicht einfach.

Bundessieger

In der Kategorie 1. bis 4. Schulstufe gewann die Volksschule Lockenhaus aus dem Burgenland. Diese Schulgemeinschaft setzt sich schon seit Jahren mit dem Thema Sicherheit auseinander. In der ersten Klasse bekommt jede Schülerin und jeder Schüler eine "Safety Card" die er oder sie bis zur vierten Klasse mit Stempeln füllen kann. Diese werden bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen wie zum Beispiel bei einem Besuch der Polizei, einem Sicherheitstag mit allen Blaulichtorganisationen oder Erste Hilfe Kursen verteilt. Durch dieses Projekt bekommen alle Schülerinnen und Schüler das nötige Wissen rund um ihre und die Sicherheit anderer mit.

Als Sieger in der Kategorie 5. bis 8. Schulstufe wurde, wie schon letztes Jahr, die Ganztags - Europäische Mittelschule Anton-Sattler-Gasse in Wien ausgezeichnet. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten zu den Themen Mobbing und Ausgrenzung, Zivilcourage, Gewalt und Drogen und Liebe und Sexualität Fragen, die sie mithilfe von selbstgestalteten Comic-Heften beantworteten. Besonders stolz waren sie darauf, dass sämtliche Ideen und die Gestaltung von ihnen selbst kamen.

In der Kategorie 9. Schulstufe bis Matura gewann das BRG Schloss Wagrain aus Oberösterreich. Die Schülerinnen und Schüler initiierten Workshops mit dem Namen "Netiquette". Sie wollen in ihrer Schule das Bewusstsein für einen respektvollen Umgang im Internet und den sozialen Medien schaffen. Wie schnell ein Gerücht außer Kontrolle geraten kann, zeigten sie allen anderen Gewinnerinnen und Gewinnern live auf der Bühne: Aus dem Satz "Was der Franz über den Josef sagt, sagt mehr über Franz aus, als über den Josef" wurde bei der stillen Post am Ende etwas ganz anders.

Nächstes Jahr wieder

Die Sicherheitsbotschafterin Christa Kummer ermutigte die Gewinnerklassen auch am Ende des Projektes weiterzuarbeiten: "Ihr alle seid jetzt auch Sicherheitsbotschafterinnen und –botschafter. Ihr habt in euren Schulen etwas bewegt- und zwar gemeinsam. Euer Gewinn ist auch ein Auftrag als gutes Beispiel voran zu gehen und die Augen offen zu halten, wenn sie andere verschließen."

Der Leiter der Initiative "GEMEINSAM.SICHER in Österreich", Ministerialrat Gerhard Lang freut sich schon auf die Projekte im nächsten Schuljahr: "Gefragt sind kreative Konzepte und Ideen, die sich mit Weitblick dem Thema Sicherheit widmen."

Die Schülerinnen und Schüler des BRG Schloss Wagrain beschäftigten sich mit respektvollem Umgang im Web.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer
Unser Polizeibär sorgte für gute Stimmung bei den Kindern.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 15979 vom Mittwoch, 13. Juni 2018, 09:03 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 20. Juni 2018
Salzburg

Freitag, 22. Juni 2018
Oberösterreich

Mittwoch, 27. Juni 2018
Burgenland

Mittwoch, 27. Juni 2018
Wien

Donnerstag, 28. Juni 2018
Burgenland

zu den Terminen