Aktuelles

Polizeiliches Sicherheitszentrum in Meidling bündelt Kompetenzen

Auf dem Areal der Meidlinger Kaserne wird ein Sicherheitszentrum entstehen. Ein Meilenstein für die polizeiliche Infrastruktur, wie Innenminister Gerhard Karner im Rahmen des Pressefoyers am 14. Februar 2024 sagte. Damit werden Ermittlungskompetenzen künftig an einem Standort gebündelt.

Auf dem Areal der Meidlinger Kaserne in Wien ist ein Sicherheitszentrum geplant. Das gab Innenminister Gerhard Karner beim Pressefoyer nach dem Ministerrat am 14. Februar 2024 bekannt. "Um den aktuellen sicherheitspolitischen Herausforderungen wie Cybercrime, Extremismus und der Bekämpfung der Schleppermafia zu begegnen, benötigt es eine Modernisierung der Organisation, aber auch der Infrastruktur. Dem tragen wir mit dem neuen Sicherheitszentrum Rechnung", sagte Innenminister Gerhard Karner im Rahmen des Pressefoyers.

Mit den Sicherheitszentren Tirol, Oberösterreich und Niederösterreich wurden bereits moderne und zeitgemäße Infrastrukturprojekte in Bundesländern umgesetzt. Damit wurde die polizeiliche Infrastruktur in den Regionen gestärkt. Diese Entwicklung wird nun auch in Wien auf Bundesebene fortgesetzt.

Im Sicherheitszentrum Meidling werden in Zukunft zahlreiche Organisationseinheiten des Innenressorts eingerichtet werden: die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst, das Bundeskriminalamt, das Bundesamt für Korruptionsbekämpfung und Korruptionsprävention, die Direktion digitale Services, eine Cyberabwehr sowie ein Cyberlagezentrum, das Einsatzkommando Cobra – Standort Wien, spezielle Observationseinheiten sowie ein Betriebskindergarten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Dadurch werden mehrere polizeiliche Standorte an einem einzigen Standort verschmolzen und die Zusammenarbeit zwischen Verfassungsschutz und Kriminalpolizei und anderen Sonderheiten weiter verstärkt. Es sollen Ermittlungskompetenzen gebündelt und die Reaktionsfähigkeit in polizeilichen Sonderlagen wie bei Amokläufen oder Terroranschlägen weiter verstärkt werden.

"Durch den aktuellen Ministerratsvortrag wird die Grundlage für eine moderne, zeitgemäße und schlagkräftige Polizeiinfrastruktur in Wien geschaffen", sagte der Innenminister. "In Meidling wird ein Sicherheitszentrum entstehen, dass internationale Maßstäbe setzen wird." In Folge wird der parlamentarische Prozess gestartet, da für die Übertragung der Liegenschaften des Heeres ein Bundesgesetz erforderlich ist. Mit einer Beschlussfassung im Plenum ist in den nächsten Wochen zu rechnen.

Die Entwicklung der polizeilichen Infrastruktur, die sich in den vergangenen Jahren vor allem auf die Länder konzentriert hatte, werde nun auch auf Bundesebene konsequent fortgesetzt. Das Sicherheitszentrum Meidling sei nur durch eine Neustrukturierung der Bundesheer-Objekte in Wien möglich, ergänzte Karner und bedankte sich bei Bundesministerin Klaudia Tanner sowie der Stadt Wien für die enge Zusammenarbeit.

Das neue Sicherheitszentrum werde internationale Maßstäbe setzen, sagte Innenminister Karner nach dem Ministerrat am 14. Februar 2024.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 26599 vom Mittwoch, 14. Februar 2024, 14:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Donnerstag, 18. April 2024
Wien

Donnerstag, 18. April 2024
Wien

Samstag, 20. April 2024
Wien

Mittwoch, 24. April 2024
Wien

Mittwoch, 24. April 2024
Wien

zu den Terminen