Corona-Virus

Einreise nach Österreich

Um der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, gelten ab Montag, 27. Juli 2020, 0 Uhr, neue Einreisebeschränkungen. Das Innenministerium empfiehlt, sich bei Fragen an das zuständige Gesundheitsministerium zu wenden. Die folgenden Informationen wurden in Rücksprache mit dem Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Konsumentenschutz und Pflege erstellt.

Am Montag, 27. Juli 2020, 0 Uhr, trat eine novellierte Version der Einreise-Verordnung des Gesundheitsministeriums in Kraft. Für Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich, die sich an diesem Stichtag bereits im Ausland befanden, gelten die Änderungen erst ab 30. Juli 2020.

Bei Fragen wird empfohlen, sich an den Bürgerservice des Gesundheitsministeriums unter der Nummer 0800 201 611 oder buergerservice@sozialministerium.at zu wenden. Bei vielen Unklarheiten rund um das Coronavirus können auch die "häufig gestellten Fragen" (FAQs) des Gesundheitsministeriums hilfreich sein (Link am Ende des Beitrags).

Einreise OHNE Einschränkungen

Österreichische Staatsbürgerinnen und -bürger, EU- bzw. EWR-Bürgerinnen und -bürger, Schweizer Staatsbürgerinnen und -bürger sowie Personen mit Wohnsitz oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich und Personen mit einer Aufenthaltsberechtigung in Österreich dürfen nach Österreich ohne coronabedingte Einschränkungen einreisen, wenn die jeweilige Person aus Staaten mit stabiler Covid-19-Situation wie Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Slowenien oder anderen in der Anlage A1 aufgelisteten Staaten (siehe Link am Ende des Beitrags) einreist und sich in den vergangenen zehn Tagen ausschließlich in einem dieser Staaten aufgehalten hat.

Einreise MIT Einschränkungen

Wenn eine Person der oben genannten Gruppen direkt aus einem Risikogebiet einreist, das aktuell keine stabile Covid-19-Situation hat, beispielsweise Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Rumänien, Russland, Serbien oder einem der anderen in der Anlage A2 aufgelisteten Staaten, muss ein Gesundheitszeugnis mit sich geführt und bei der Kontrolle vorgewiesen werden. Dieser durch das Gesundheitszeugnis bestätigte negative PCR-Test darf bei der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Wenn eine Testung im Ausland nicht möglich ist, muss der PCR-Test innerhalb von 48 Stunden auf eigene Kosten in Österreich durchgeführt und bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses eine selbstüberwachte (Heim-)Quarantäne angetreten werden.

Wenn sich die Person in einem anderen als in den Anlagen A1 oder A2 aufgelisteten Staat aufgehalten hat und von dort direkt nach Österreich einreist, muss ebenfalls ein Gesundheitszeugnis mit höchstens 72 Stunden altem negativen PCR-Test vorgewiesen oder eine 10-tägige Quarantäne angetreten werden. Eine "Freitestung" ist möglich.

Einreise von Drittstaatsangehörigen

Drittstaatsangehörige, die von innerhalb des Schengen-Raums oder der EU einreisen, müssen bei der Einreise ein Gesundheitszeugnis vorweisen, das einen negativen PCR-Test bestätigt, der nicht älter als 72 Stunden ist. Nach der Einreise haben diese Personen eine 10-tägige (Heim-)Quarantäne anzutreten. Dafür ist eine Unterkunftsbestätigung vorzulegen, etwaige Kosten dafür sind selbst zu tragen. Ein "Freitesten" aus der Quarantäne ist in diesem Fall nicht möglich.

Personengruppen wie Pflegepersonal, Saisonarbeitskräfte oder diplomatische Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, die sich in den vergangenen 10 Tagen nicht durchgehend in einem der in der Anlage A1 angeführten Staat aufgehalten haben, müssen ein Gesundheitszeugnis vorweisen, das einen negativen PCR-Test bestätigt, der bei der Einreise nicht länger als 72 Stunden zurückliegt, und eine 10-tägige, selbstüberwachte Quarantäne antreten. Diese kann beendet werden, wenn ein währenddessen durchgeführter PCR-Test negativ ist.

Personen, die im Rahmen des gewerblichen Verkehrs (etwa Berufspendler) einreisen, haben ein Gesundheitszeugnis vorzuweisen, das einen negativen PCR-Test bestätigt, der bei Einreise nicht länger als 72 Stunden zurückliegt. Eine selbstüberwachte Quarantäne ist nicht notwendig.

Ausnahmen

Einreisen aus zwingendem Interesse der Republik Österreich wie etwa bei Staatsbesuchen von Regierungsangehörigen anderer Nationen sind von sämtlichen coronabedingten Einschränkungen ausgenommen.

Auch das Einreisen nach Österreich aus besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis ist uneingeschränkt möglich, beispielsweise der Besuch der Lebenspartnerin bzw. des Lebenspartners oder für besondere Anlässe wie Hochzeiten oder Taufen.

Ebenso ist die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp weiterhin uneingeschränkt möglich.

Links:

Dokumente:

Artikelfoto # 1
Foto: ©  Adobe Stock

Artikel Nr: 17944 vom Dienstag, 28. Juli 2020, 10:30 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert