Corona-Virus

Nehammer: Rotes Kreuz starker Partner bei Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiter-Testung

Ab 7. Dezember 2020 besteht für alle Bediensteten des Innenministeriums die Möglichkeit von freiwilligen Antigen-Tests auf eine Infektion mit SARS-CoV-2. Das "Österreichische Rotes Kreuz" (ÖRK) unterstützt dabei das Innenressort.

"Es freut mich sehr, dass das Innenministerium mit dem Roten Kreuz Österreichs größte Hilfsorganisation als Kooperationspartner für die Corona-Testung aller Bediensteter des Innenressorts gewinnen konnte", sagte Innenminister Karl Nehammer am 29. November 2020 zu den bevorstehenden Testungen der BMI-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ab dem 7. Dezember 2020 können sich alle Bedienstete des Innenressorts auf freiwilliger Basis in zwei Test-Durchgängen auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen lassen.

"Durch die Expertise, das Know-how und die bereitgestellte Infrastruktur des Roten Kreuzes können wir den rund 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein sicheres Test-Verfahren in einem geübten, reibungslosen Prozedere garantieren." Das Österreichische Rote Kreuz sei mit seinen rund 40.000 aktiven Sanitäterinnen und Sanitätern sowie 133 Bezirksdienststellen der perfekte Partner für das herausfordernde Vorhaben, sagte der Innenminister.

"Viele Mitarbeiter des Innenministeriums und des Roten Kreuzes arbeiten Tag für Tag zusammen, um für die Gesundheit und Sicherheit der Menschen in Österreich zu sorgen", sagte Gerald Schöpfer, Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes. "Ich halte es für wichtig, dass wir diese Zusammenarbeit auch bei den Covid-Tests erfolgreich fortsetzen."

Durchführung der Testungen

"Die Testungen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Polizei-eigenen, medizinischen Personal sowie den geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Roten Kreuzes durchgeführt", sagte Nehammer. Um allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Innenressorts eine Testung mit möglichst geringem Zeitaufwand in der Dienstzeit bieten zu können, werden die Infrastruktur des Innenministeriums, aber auch Dienststellen des Roten Kreuzes als Test-Örtlichkeiten genutzt werden. "Durch dieses Zusammenwirken der Kräfte kann eine optimale, österreichweite Test-Abwicklung gewährleistet werden", sagte der Innenminister.

Alle rund 39.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Innenministeriums können sich freiwillig auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 testen lassen. Das Rote Kreuz unterstützt dabei das Innenressort.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Artikel Nr: 18265 vom Sonntag, 29. November 2020, 10:40 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

 
Keine Termine gespeichert