Landespolizeidirektion Oberösterreich

Innenminister Karner ehrt oberösterreichische Beamte

Gleich zwei erfreuliche Anlässe führten Innenminister Gerhard Karner am 21. März 2023 nach Oberösterreich. 43 Beamtinnen und Beamte wurden für ihren Einsatz bei der Amokfahrt vom 9. Jänner 2023 in Linz geehrt und 72 Polizistinnen und Polizisten feierten den Abschluss ihres Grundausbildungslehrgangs.

"Mein großer Dank gilt den Bediensteten der Schnellen Reaktionskräfte sowie allen Polizistinnen und Polizisten der Landespolizeidirektion Oberösterreich, die am 9. Jänner 2023 in Linz innerhalb von fünf Stunden einen Amoklauf beendet und Schlimmeres verhindert haben", sagte Innenminister Gerhard Karner am 21. März 2023 anlässlich einer Ehrungsfeier für 43 Beamtinnen und Beamte der Landespolizeidirektion Oberösterreich in Linz. Nur dank dem raschen und beherzten Einschreiten der Einsatzkräfte sei bei diesem Vorfall kein Mensch ums Leben gekommen, ergänzte Karner.

Rückblick

Am 9. Jänner 2023 versuchte ein polizeilich registrierter irakischer Staatsbürger, seine Frau mit einem Messer zu ermorden. Anschließend verletzte der Mann auf seiner Flucht eine Polizistin und einen Polizisten mit einem Auto und konnte nach einem Schusswechsel von der Schnellen Interventionsgruppe der Schnellen Reaktionskräfte Oberösterreich (SRK) festgenommen werden.
"Einmal mehr hat sich bei dieser Amtshandlung das österreichische Modell der Schnellen Interventionsgruppe als Erfolgsweg herausgestellt", betonte Karner. Das österreichische Erfolgsmodell der sogenannten "Rapid Response Teams" sei weltweit anerkannt. Anerkennung zollte der Innenminister im Rahmen des Festakts jenen Beamtinnen und Beamten, die "tagtäglich unter Einsatz ihres Lebens das Leben von anderen Menschen retten." Allen voran Inspektorin Carina Strahberger und Inspektor Nicolas Ebner, die bei der Linzer Amokfahrt verletzt wurden. "Ich bin stolz darauf, dass wir in Österreich Polizistinnen und Polizisten wie Sie haben. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für die Gewährleistung der Sicherheit in Österreich!", betonte Karner.

Österreichisches Erfolgsmodell

Nach dem Wiener Terroranschlag am 2. November 2020 wurde das "WEGA-Modell" in Form der Schnellen Interventionsgruppen (SIG) auf ganz Österreich erfolgreich ausgedehnt. Diese SIG sind gemeinsam mit den ebenfalls seither bundesweit verfügbaren Bereitschaftseinheiten (BE) Teil der so genannten Schnellen Reaktionskräfte (SRK). "Die bisherige Bilanz der Einheit zeigt eindeutig die Wichtigkeit und Notwendigkeit dieser Investition in eine moderne polizeiliche Einsatzabwicklung", sagte Karner. Seit ihrer Gründung blickt die SRK auf eine Erfolgsbilanz zurück: Bis Oktober 2022 wurden 3.000 Festnahmen durchgeführt, 1,2 Millionen Einsatzstunden geleistet, 150.000 Identitätsfeststellungen vorgenommen sowie 5.000 Schwerpunktaktionen gesetzt.

Ausmusterung von 72 Polizeischülerinnen und Polizeischülern

Innenminister Gerhard Karner gratulierte am 21. März außerdem 72 Polizeischülerinnen und Polizeischülern zum Abschluss ihrer Grundausbildungslehrgänge in Linz. "Die Kolleginnen und Kollegen, die ich heute für Ihren großartigen Einsatz bei der Amokfahrt ehren darf, sind ein erstklassiges Vorbild. Danke, dass Sie sich dazu entschieden haben, diesen Vorbildern zu folgen und die Herausforderungen des Polizeialltags anzunehmen, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten", sagte Karner bei der Ausmusterung.

Innenminister Karner ehrte Beamtinnen und Beamte für ihren Einsatz bei der Amokfahrt in Linz.
Foto: ©  BMI/Jürgen Makowecz
Innenminister Karner gratulierte 72 Polizistinnen und Polizisten zum Abschluss ihrer Grundausbildung.
Foto: ©  BMI/Jürgen Makowecz

Artikel Nr: 22555 vom Mittwoch, 22. März 2023, 06:30 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Dienstag, 28. Mai 2024
Wien

Mittwoch, 29. Mai 2024
Burgenland

Samstag, 1. Juni 2024
Wien

Freitag, 7. Juni 2024
Wien

Samstag, 8. Juni 2024
Wien

zu den Terminen