Korruptionsbekämpfung

Korruptions-Bewusstsein stärken: Schulung von Maturantinnen und Maturanten durch BAK und BHAK10

Seit 2016 finden gemeinsame Workshops mit dem Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) zur Vorbereitung auf die berufliche Zukunft statt. Die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler und die Weitergabe von Wissen stehen bei den "Schulbesuchen" im Vordergrund.

Das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) und die Bundeshandelsakademie Wien 10 (BHAK10) luden am 05.12.2022 die Maturaklassen zum gemeinsamen Anti-Korruptions-Workshop. ExpertInnen des BAK beleuchteten im direkten Gespräch mit rund 150 MaturantInnen die zahlreichen Facetten und die Konsequenzen von Korruption.

Diese Form der Anti-Korruptions-Schulungen betreibt das BAK seit 2016 mehrmals pro Jahr in verschiedenen Einrichtungen der Sekundarstufe II. Nach einer COVID-bedingten Pause war heute der erste derartige Workshop seit 2019.

Inhalte des Workshops

In acht Themenzirkeln (u.a. "IT-Forensik", "BAK-Ermittlungsalltag") diskutierten die Maturaklassen im Stationenbetrieb mit den ExpertInnen des BAK. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit strafrechtlich relevanten Korruptionsdelikten auseinander, übten sich in der Übernahme von Führungsverantwortung, schlüpften in den Beruf des Korruptionsermittlers und bekamen die Gelegenheit, die unterschiedlichen Erscheinungsbilder von Korruption kennenzulernen.

BHAK10-Direktor Jörg Hopfgartner und BAK-Direktor Otto Kerbl ermöglichen mit diesem speziellen Angebot die Sekundarstufe II eine altersadäquate Bewusstseinsbildung für Korruptionshandlungen und deren Konsequenzen. Hopfgartner: "Ein derartiger Profi-Workshop für alle Maturantinnen und Maturanten an der 10er HAK ist gelebte Korruptionsprävention."

Es gilt mögliches Fehlverhalten zu verhindern und Integrität zu fördern. Kerbl: "Mit diesem Angebot setzt das BAK seit 2016 Schulungen an Bildungseinrichtungen in ganz Österreich um. Es ist uns ein Anliegen, so früh wie möglich Bewusstsein für korruptionsgefährdete Situationen und Lösungen zu schaffen."

Frühe Prävention als Schlüssel

Dem BAK ist es wichtig, dass bereits im Jugendalter spezielle Kompetenzen in der Wahrnehmung und Prävention von Korruption erworben werden und die Jugendlichen ein Bewusstsein für die Gefahren von Korruption entwickeln. Dadurch soll möglichem Fehlverhalten vorgebeugt und integres Verhalten nachhaltig forciert werden. Die Schüler-Events des BAK sind Teil der Nationalen Anti-Korruptionsstrategie und tragen zur Prävention und Bekämpfung von Korruption bei.

Links:

Gemeinsame Workshops mit BAK zur Vorbereitung auf die berufliche Zukunft – Sensibilisierung und Wissen im Vordergrund – "Schulbesuche" des BAK seit 2016.
Foto: ©  René Stach/BAK
Die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler und die Weitergabe von Wissen stehen bei den "Schulbesuchen" im Vordergrund.
Foto: ©  René Stach/BAK

Artikel Nr: 20225 vom Montag, 5. Dezember 2022, 14:24 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 3. Februar 2023
Wien

Montag, 20. Februar 2023
Oberösterreich

Donnerstag, 27. April 2023
Oberösterreich

zu den Terminen