Memorial Gusen

Weiterentwicklung der KZ-Gedenkstätte Gusen hat offiziell begonnen

Die Republik Österreich hat weitere Grundstücke auf dem Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen angekauft. Innenminister Gerhard Karner und die Direktorin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, Barbara Glück, gaben am 8. März 2022 den offiziellen Startschuss für die Weiterentwicklung der Gedenkstätte Gusen.

Nach dem Ankauf weiterer Grundstücke am Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen durch die Republik Österreich wird nun ein Konzept erarbeitet, wie die dortige Gedenkstätte weiterentwickelt werden soll. "Die Weiterentwicklung der Gedenkstätte Gusen wird einen wichtigen Beitrag zu einer zeitgemäßen und modernen Gedenk- und Erinnerungskultur leisten", sagte Innenminister Gerhard Karner am 8. März 2022 anlässlich des Startschusses der Weiterentwicklungsarbeiten.

Für die Erweiterung der bestehenden KZ-Gedenkstätte Gusen wird ein Beteiligungsprozess zur Einbindung von Interessensgruppen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene stattfinden. Wünsche und Bedürfnisse von Überlebenden sowie deren Angehörigen sollen ebenso berücksichtigt werden wie jene der Anrainerinnen und Anrainer. "Der Prozess an sich ist in diesem Fall genauso wichtig wie das Ergebnis", sagte die Direktorin der KZ-Gedenkstätte Mauthausen, Barbara Glück. "Es ist von zentraler Bedeutung, dass die Erweiterung der Gedenkstätte Gusen von allen Beteiligten mitgetragen wird."

Auf den neu angekauften Grundstücken des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen befinden sich bedeutende bauliche Überreste des KZ Gusen, darunter der Appellplatz, der Schotterbrecher und zwei SS-Verwaltungsgebäude. "Bei dem Ankauf handelt es sich um einen Meilenstein für die Sichtbarmachung und Aufarbeitung unserer Geschichte", sagte der Innenminister.

Erste Maßnahmen werden sofort umgesetzt

Bereits am Tag des Startschusses, dem 8. März 2022, wird bei der Erweiterung der KZ-Gedenkstätte kräftig angepackt. Mit Unterstützung des Österreichischen Bundesheeres wird der Pflanzenbewuchs am ehemaligen Appellplatz reduziert, um diesen Bereich wieder zugänglich zu machen.

Die Republik Österreich hat weitere Grundstücke auf dem Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Gusen angekauft, um die dortige Gedenkstätte zu erweitern.
Foto: ©  BMI/Jürgen Makowecz

Artikel Nr: 19438 vom Dienstag, 8. März 2022, 13:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Donnerstag, 19. Mai 2022
Oberösterreich

Donnerstag, 19. Mai 2022
Wien

Freitag, 20. Mai 2022
Niederösterreich

Mittwoch, 25. Mai 2022
Burgenland

Mittwoch, 1. Juni 2022
Oberösterreich

zu den Terminen