E-Learning

Gewalt in der Privatsphäre: Grundausbildung für Präventionsbedienstete

In jeder Polizeidienststelle soll es mindestens eine Polizistin bzw. einen Polizisten mit fundierten Kenntnissen im Bereich "Gewalt in der Privatsphäre" geben, die bzw. der schnell präventive Maßnahmen setzen kann. Um mit der Ausbildung dieser Ansprechpartner möglichst schnell in die Breite gehen zu können, wurde ein Blended-Learning-Kurs geschaffen.

Gewalt in der Privatsphäre hat viele unterschiedliche Erscheinungsformen und kommt in allen Altersklassen sowie Bildungs- und Gesellschaftsschichten vor. Polizistinnen und Polizisten, die in ihrer Dienststelle für Prävention zuständig sind, können für den Themenbereich "Gewalt in der Privatsphäre" eine Blended-Learning-Schulung absolvieren. Diese Ausbildung wurde gemeinsam vom Büro 1.6 Kriminalprävention und Opferhilfe im Bundeskriminalamt unter Einbindung des Psychologischen Dienstes und erfahrenen Polizeibediensteten sowie dem E-Learning-Center des Innenministeriums initiiert und entwickelt.

Im digitalen Kursteil werden psychologische Grundkenntnisse in den Themenfeldern Wahrnehmung, Kommunikation, Stress und Trauma vermittelt. Vertiefend werden die Herausforderungen bei Gewalt in der Privatsphäre, ein Überblick über die bekanntesten Gefährdungseinschätzungstools und die Indikatoren, die auf Gewalt verweisen, gelehrt.

Im Bereich "Gewaltentwicklung" lernen zukünftige Präventionsbedienstete etwa, dass es sich bei Amtshandlungen zu Gewalt in der Privatsphäre selten um ein singuläres Ereignis handelt. Oft gibt es eine Vorgeschichte. Faktoren wie frühere häusliche Gewalt, Gewalt gegen Familienmitglieder oder Verstöße gegen Auflagen müssen eingehend beleuchtet werden.

Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer sollen nach Abschluss dieser Ausbildung Opferkontaktgespräche mit den gefährdeten Personen und "Präventive Rechtsaufklärungsgespräche" mit den Gefährderinnen und Gefährdern durchführen können. Weiters sollen sie bei komplexen Amtshandlungen im Themenfeld "Gewalt in der Privatsphäre" die einschreitenden Bediensteten unterstützen.

Polizistinnen und Polizisten, die in ihrer Dienststelle für Prävention zuständig sind, können für den Themenbereich "Gewalt in der Privatsphäre" eine Blended-Learning-Schulung absolvieren.
Foto: ©  BMI

Artikel Nr: 19115 vom Mittwoch, 10. November 2021, 11:43 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück