Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

24 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 21. Februar 2021

In der vergangenen Woche starben drei Pkw-Lenker und ein Pkw-Mitfahrer bei Verkehrsunfällen. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, 18. Februar 2021, im Bezirk Krems-Land, Niederösterreich, bei dem ein 19-jähriger Pkw-Lenker getötet wurde. Der Lenker kam aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit in einer Rechtskurve ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß annähernd frontal gegen ein entgegenkommendes Sattelzugfahrzeug. Der Pkw kam auf dem Straßenbankett zum Stillstand, während das Sattelzugfahrzeug links von der Fahrbahn abkam und gegen ein abgestelltes Fahrzeug stieß. Der 19-jährige Pkw-Lenker verstarb noch an der Unfallstelle aufgrund seiner schweren Verletzungen. Am Wochenende verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Personen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße und einer auf einer Autobahn ums Leben. Zwei Verkehrstote mussten in Niederösterreich und je einer in Salzburg und in der Steiermark beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in drei Fällen eine nichtangepasste Geschwindigkeit und in einem Fall Übermüdung. Ein tödlicher Verkehrsunfall war ein Alleinunfall, und alle vier Verkehrstote waren österreichische Staatsbürger.

Vom 1. Jänner bis 21. Februar 2021 gab es im österreichischen Straßennetz 24 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2020 waren es 38 und 2019 waren es 29.

Bundesländerstatistik 2019-2021 (92,5 KB)