Verkehrsangelegenheiten

Vier Verkehrstote in der vergangenen Woche

304 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 15. September 2019

In der vergangenen Woche starben zwei Motorradlenker, ein Lenker eines Leichtmotorrades und ein Pkw-Lenker bei Verkehrsunfällen. Am Montag, 9. September 2019, kam es im Bezirk Reutte, Tirol, zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 21-jähriger Pkw-Lenker aus Deutschland ums Leben kam. Der Pkw-Lenker kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn einer Bundesstraße und prallte frontal in einen entgegenkommenden Linienbus. Durch den heftigen Anprall fing der deutsche Pkw sofort Feuer, wodurch der 21-Jährige im Fahrzeug verbrannte. Im entgegenkommenden Linienbus wurden der Lenker und ein Mitfahrer unbestimmten Grades verletzt und in das nächste Krankenhaus gebracht. Am Wochenende verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Bundesstraße und einer auf einer Landesstraße ums Leben. Zwei Verkehrstote mussten in Niederösterreich und je einer in Oberösterreich und Tirol beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in jeweils einem Fall ein mangelnder Sicherheitsabstand, Überholen und eine Vorrangverletzung. Bei einem Unfall konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden. Ein Verkehrstoter war ausländischer Staatsbürger.

Vom 1. Jänner bis 15. September 2019 gab es im österreichischen Straßennetz 304 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2018 waren es 293 und 2017 294.

Bundesländerstatistik 2017 - 2019 (118,3 KB)