Verkehrsangelegenheiten

Sechs Verkehrstote in der vergangenen Woche

123 Verkehrstote zwischen 1. Jänner und 19. Mai 2019

In der vergangenen Woche starben drei Fußgänger, zwei Pkw-Lenker und ein Motorradlenker bei Verkehrsunfällen. Zu einem tragischen Unfall kam es am Donnerstag, 16. Mai 2019, im Bezirk Hallein, Salzburg, bei dem eine 93-jährige Fußgängerin getötet wurde. Die 93-Jährige stürzte beim Spazierengehen über eine Gehsteigkante und prallte gegen die rechte Seite eines vorbeifahrenden Pkws. Trotz eingeleiteter Reanimation verstarb die Pensionistin noch an der Unfallstelle. Am Wochenende verunglückte ein Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Menschen kamen in der Vorwoche auf einer Gemeindestraße, zwei auf einer Landesstraße und einer auf einer Bundesstraße ums Leben. Jeweils zwei Verkehrstote mussten im Burgenland und Tirol und je einer in Kärnten und Salzburg beklagt werden.

Vermutliche Hauptunfallursachen waren in zwei Fällen Unachtsamkeit/Ablenkung und in je einem Fall ein Fehlverhalten des Fußgängers und eine nicht angepasste Geschwindigkeit. Bei zwei Unfällen konnte die Ursache bisher nicht geklärt werden.

Vom 1. Jänner bis 19. Mai 2019 gab es im österreichischen Straßennetz 123 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2018 waren es 139 und 2017 124.

Bundesländerstatistik 2017 - 2019 (117,5 KB)