FRONTEX

Gestohlener Pkw an serbischer Grenze sichergestellt

Ein österreichischer Polizist stellte am 30. September 2017 während eines FRONTEX-Einsatzes an der ungarisch-serbischen Grenze einen gestohlenen Pkw BMW X5 sicher.

Während ihres FRONTEX-Einsatzes an der ungarisch-serbischen Grenze in Röszke entdeckten ein ungarischer und österreichischer Polizist am 30. September 2017 einen Pkw BMW X5, der in der Nacht zuvor in Wien gestohlen worden war. Eine Anzeige war in der Polizeiinspektion Zohmanngasse in Wien erstattet worden. Der Lenker, ein serbischer Staatsbürger, wurde festgenommen.
Der österreichische Polizist ist im Auftrag von FRONTEX in Ungarn zur Sicherung der EU-Außengrenze eingesetzt.

211 österreichische Experten im Pool für Frontex

2016 bewarben sich 120 Polizistinnen und Polizisten beim fünften Auswahlverfahren in Österreich seit Bestehen der Frontex-Agentur für eine Mitgliedschaft im Frontex-Pool. 68 wurden aufgenommen und verstärken seither ein Team, das 211 Bedienstete aus Österreich umfasst. Die Frontex-Aktivitäten werden durch die nationale Frontex-Kontaktstelle im Bundesministerium für Inneres geplant, gesteuert und koordiniert.

Der nach dem Diebstahl sichergestellte Pkw BMW X5.
Foto: ©  Manuel Feutl

Artikel Nr: 15203 vom Dienstag, 10. Oktober 2017, 09:38 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück