Sicherheitsakademie

Polizeiausbildung auf 4.000 Quadratmetern

In St. Pölten wurde ein neues Bildungszentrum der Sicherheitsakademie (BZS) eingerichtet. Somit gibt es in Österreich elf BZS für etwa 2.000 Polizeischülerinnen und -schüler.

Bis zu 250 Polizeischülerinnen und -schüler werden künftig im neuen Bildungszentrum der Sicherheitsakademie (BZS) St. Pölten ausgebildet. Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka eröffnete das elfte BZS am 5. Oktober 2017 offiziell. Es ist das drittgrößte nach Wien und Traiskirchen. Unterrichtet werden die Polizeianwärter von etwa 25 Polizeilehrerinnen und -lehrern. Bildungszentren gibt es in jeder Landeshauptstadt, in Niederösterreich darüber hinaus in Ybbs und Traiskirchen. "Das Bildungszentrum St. Pölten ist der elfte Ausbildungsstandort in Österreich. Wir haben derzeit mehr als 2000 Polizeischüler in Grundausbildung und werden diese hohe Frequenz die nächsten Jahre aufrechterhalten. Jeder Ausbildungsstandort ist daher von entscheidender Bedeutung für eine top ausgebildete und top ausgerüstete Polizei", so Bundesminister Sobotka.

Die ersten Schülerinnen und Schüler zogen im September in das BZS St. Pölten ein. Es sind 200 Polizistinnen und Polizisten, die vor etwa zwei Jahren für den grenz- und fremdenpolizeilichen Exekutivdienst aufgenommen wurden. Sie absolvierten eine sechs Monate dauernde Ausbildung, zugeschnitten auf ihre Aufgaben. Jetzt erhalten sie in St. Pölten die "Ergänzungsausbildung" und werden voll ausgebildete Polizistinnen und Polizisten. Sie werden künftig überall eingesetzt werden können.

Grundlage für gute und bürgernahe Polizeiarbeit

"Um der Größe Niederösterreichs gerecht zu werden, war es notwendig, hier ein drittes Bildungszentrum zu errichten", sagte Landeshauptfrau Mag.a Mikl-Leitner. "Damit verfügt das Bundesland auch über eine ständige Einsatzreserve von 280 Polizistinnen und Polizisten." Mikl-Leitner betonte die Wichtigkeit der Polizeiausbildung. Sie bilde die Grundlage für gute und bürgernahe Polizeiarbeit.

Bis zu zehn Klassen

"Wir haben österreichweit fast durchgehend 2.000 Polizeischülerinnen und -schüler in der Polizeigrundausbildung", sagte Dr. Norbert Leitner, Direktor der Sicherheitsakademie. "Das stellt uns nicht nur vor inhaltliche Herausforderungen, sondern ist auch eine Frage des Platzangebots." Im BZS St. Pölten werden künftig bis zu zehn Klassen untergebracht werden können. "Daneben braucht es aber auch Säle für den EDV-Unterricht, Sport oder für das Einsatztraining", betonte Leitner. Das Bildungszentrum steht auf einem 4.000 Quadratmeter großen Grundstück. Ein bestehendes Gebäude wurde auf unbefristete Zeit angemietet und an die Bedürfnisse des BZS angepasst. Im Sommer 2017 zog das Stammpersonal in das Bildungszentrum ein. Noch vor Jahresende soll der Schulbetrieb zu 100 Prozent angelaufen sein. Projektverantwortlich für das Hochfahren des Schulbetriebs sind Hauptmann Sonja Stamminger, BA und Chefinspektor Andreas Dürauer. Stamminger ist stellvertretende Kommandantin des Bezirkspolizeikommandos Krems, Dürauer ist Mentor im Bildungszentrum Ybbs.

Artikelfoto # 1
Foto: ©  BMI/Eveline Knabb

Artikel Nr: 15181 vom Donnerstag, 5. Oktober 2017, 14:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Samstag, 21. Juli 2018
Wien

Samstag, 4. August 2018
Wien

Donnerstag, 9. August 2018
Vorarlberg

Samstag, 11. August 2018
Wien

Mittwoch, 22. August 2018
Tirol

zu den Terminen