Sportgroßveranstaltungen

Die Polizei-Spitzensportler bei Olympia

19 Polizei-Spitzensportlerinnen und -sportler werden bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in Südkorea dabei sein. Innenminister Herbert Kickl gibt den Athletinnen und Athleten die besten Wünsche mit auf die Reise.

3.000 Athletinnen und Athleten aus 95 Nationen werden bei den 23. Olympischen Winterspielen vom 9. bis 25. Februar 2018 in Pyeongchang in Südkorea erwartet. Mehr als 100 Bewerbe stehen auf dem Programm. Österreich nominierte insgesamt 105 Athleten (40 Damen und 65 Herren), davon acht Spitzensportlerinnen und elf Spitzensportler vom Leistungskader des Bundesministeriums für Inneres. Als letzte BMI-Athleten wurden am 28. Jänner 2018 Chrstian Hirschbühl, Ricarda Haaser, Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler sowie Daniela Ulbing für die verletzte Sabine Schöffmann ins österreichische Olympia-Team aufgenommen.

"Olympia, das ist der Traum jedes Athleten – ich möchte jeder Polizei-Spitzensportlerin und jedem Polizei-Spitzensportler schon alleine dafür gratulieren, dass sie für diese Sportgroßveranstaltung nominiert worden sind", sagt Innenminister Herbert Kickl. "Ich möchte aber auch nicht verabsäumen, allen Spitzensportlern des Innenministeriums die besten Wünsche mit auf die Reise zu geben."

Aufgebot im Überblick

Clemens Aigner (Skispringen), Julian und Tobias Eberhard (Biathlon), Reinhard Egger (Rodeln), Max Franz (Ski Alpin), David Gleirscher (Rodeln), Ricarda Haaser (Ski Alpin), Christina Hengster (Bob), Christian Hirschbühl (Ski Alpin), Cornelia Hütter (Ski Alpin), Daniela Iraschko-Stolz (Skisprung), Adam Kappacher (Skicross), Sebastian Kislinger (Snowboard), Andrea Limbacher (Skicross), Andreas Prommegger (Snowboard), Markus Schairer (Snowboard), Ramona Siebenhofer (Ski Alpin), Tamara Tippler (Ski Alpin) und Daniela Ulbing (Snowboard).

Das Innenministerium fördert seit 1. September 2017 insgesamt 47 Spitzensportlerinnen und -sportler. Es bietet den Athletinnen und Athleten neben den Förderungen für Wettkämpfe und Trainings auch eine Berufsausbildung sowie interne Schulungen zu aktuellen Themen.

Paukenschlag vor Olympia

Einen wahren Paukenschlag vor Olympia setzte Daniela Iraschko-Stolz: Nach fast einjähriger Verletzungspause gewann sie am 28. Jänner 2018 in Ljubno in Slowenien wieder ein Weltcup-Skispringen. Es war ihr 13. Weltcup-Erfolg.

Text: Reinhard Leprich

Innenminister Herbert Kickl gibt den Polizei-Spitzensportlerinnen und -sportlern die besten Wünsche mit auf die Reise nach Südkorea.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 15520 vom Montag, 29. Jänner 2018, 10:48 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück