Wie kann man bei einer Nationalrats-Wahl kandidieren?

Kandidieren heißt, dass eine Gruppe bei der Wahl antritt, um gewählt zu werden.

Wenn eine Gruppe in Österreich bei einer Wahl kandidieren will, braucht sie einen
Wahl-Vorschlag.
Das heißt, die Gruppe muss Personen vorschlagen, die für diese Gruppe gewählt werden möchten.

Die Gruppe muss keine politische Partei sein.

Ein Wahl-Vorschlag muss von Abgeordneten oder von Menschen aus der Bevölkerung unterstützt sein.

Es gibt 2 Möglichkeiten:

  • Mindestens 3 Abgeordnete des Nationalrats unterschrieben den Wahl-Vorschlag oder
  • Menschen aus der österreichischen Bevölkerung unterschreiben Unterstützungs-Erklärungen für die Gruppe.

Auf einer Unterstützungs-Erklärung unterschreiben die Personen, dass sie den Wahl-Vorschlag der Gruppe unterstützen. Dafür gibt es ein eigenes Formular (663,8 KB) .
Diese Personen müssen selbst das Wahlrecht haben.

Wie kann man eine Unterstützungs-Erklärung abgeben?
Eine Person, die einen Wahl-Vorschlag unterstützen will, muss

  • mit dem Formular persönlich zur Gemeinde gehen, wo sie oder er den Hauptwohnsitz hat,
  • dort auf dem Formular unterschreiben, dass sie oder er den Wahlvorschlag unterstützen will und
  • einen Lichtbild-Ausweis mitbringen. Das ist zum Beispiel ein Reisepass oder ein Führerschein.

Die Gemeinde bestätigt, dass die Person am Stichtag in der Wähler-Evidenz als wahlberechtigt eingetragen war.

Wie viele Unterstützungs-Erklärungen sind notwendig?

Wenn eine Gruppe in ganz Österreich zur Wahl antreten will, muss sie in jedem Bundesland einen Wahl-Vorschlag einbringen. Sie braucht dann insgesamt 2.600 Unterstützungs-Erklärungen.

Man kann auch nur in einem einzigen Bundesland oder nur in ein paar Bundesländern zur Wahl antreten.

Wie viele Unterstützungs-Erklärungen braucht man für die einzelnen Bundesländer?

Burgenland und Vorarlberg: je 100 Personen.

Kärnten, Salzburg und Tirol: je 200 Personen.

Oberösterreich und Steiermark: je 400 Personen.

Niederösterreich und Wien: je 500 Personen.

Die Personen, die die Unterstützung-Erklärung unterschreiben, müssen im Bundesland des Wahl-Vorschlags ihren Hauptwohnsitz haben.

Zurück zur Seite