Brexit: Rechtssicherheit für Bürgerinnen und Bürger aus Großbritannien in Österreich ist gewährleist

Das Vereinigte Königreich verließ die Europäische Union am 31. Jänner 2020 nach Abschluss eines Austrittsabkommens. Dieses verhinderte einen sogenannten "Hard Brexit".

Für Britinnen und Briten, die sich seit 1. Jänner 2021 in Österreich niederlassen wollen, gelten die allgemeinen Bestimmungen für Drittstaatsangehörige. Touristische Aufenthalte bleiben weiter ohne Visa möglich. Einreisende aus Großbritannien müssen sich jedoch strikteren Einreisekontrollen unterwerfen.

Für kurzfristige Erwerbstätigkeiten von Britinnen und Briten in Österreich sind in Zukunft Visa C oder D erforderlich, für längere Aufenthalte werden die Bestimmungen des Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetzes (NAG) gelten.

Rechtssicherheit für vor 2021 begründete Aufenthalts- und Arbeitsrechte

Unabhängig davon gewährleistet das zwischen der Europäischen Union Bürgerinnen und Großbritannien abgeschlossene Austrittsabkommen Bürgerinnen und Bürger aus Großbritannien, die sich bis zum 31. Dezember 2020 in Österreich niedergelassen haben, Rechtssicherheit. Eine eigene Durchführungsverordnung des Bundesministers für Inneres stellt sicher, dass sie ihre Aufenthaltsrechte behalten können.

Britinnen und Briten mussten lediglich bis zum 31. Dezember 2021 einen Antrag für einen neuen Aufenthaltstitel stellen. Sie erhielten eine Bestätigung über die Antragstellung, mit der auch 2022 noch der rechtmäßige Aufenthalt bis zum Abschluss des Verfahrens (in der Regel durch Ausstellung des Aufenthaltstitels) nachgewiesen werden kann.

Sollte ein Brite oder eine Britin noch keinen Aufenthaltstitel beantragt haben, sollte er/sie die Antragstellung bei der zuständigen Behördeschnellstmöglich nachholen. Zuständige Behörde ist der Landeshauptmann, der Bürgermeister (Magistrat) oder der Bezirkshauptmann. Welche Behörde zuständig ist, richtet sich nach dem Wohnort.

Liegen nämlich vernünftige Gründe für die verspätete Antragstellung vor, kann ein Aufenthaltstitel auch noch jetzt erteilt werden. Formulare für entsprechende Anträge online bereitgestellt.

All diese Maßnahmen stellen sicher, dass Betroffene möglichst keine Beeinträchtigungen in ihrem Leben erfahren und weiterhin der Arbeit und dem Studium in Österreich ungehindert nachgehen können.