Bundespräsidentenwahlen

Bundespräsidentenwahl 2010

Downloads

Link


Endergebnis unter Einbeziehung der Stimmen aus Wahlkarten, die zur Briefwahl verwendet worden sind

Das von der Bundeswahlbehörde am 10. Mai 2010 festgestellte endgültige Ergebnis der Bundespräsidentenwahl 2010 lautet wie folgt:

Wahltag 25. April 2010
Stichtag 2. März 2010
Gesamtergebnis: 
Wahlberechtigte 6.355.800
Wahlbeteiligung 53,57 %
abgegebene Stimmen 3.404.646
ungültige Stimmen 242.682
gültige Stimmen 3.161.964
Dr. Heinz Fischer 2.508.373 79,33 %
Dr. Rudolf Gehring 171.668 5,43 %
Barbara Rosenkranz 481.923 15,24 %

Bundesländerergebnisse:

  Wahlbe-rechtigte gültige Stimmen Fischer Gehring Rosenkranz
Stimmen % Stimmen % Stimmen %
Burgenland  231.257 139.171 110.368 79,3 7.513 5,4 21.290 15,3
Kärnten 447.679 206.988 152.798 73,8 12.060 5,8 42.130 20,4
Niederösterreich 1.267.379 742.705 580.627 78,2 38.921 5,2 123.157 16,6
Oberösterreich 1.092.760 574.786 455.852 79,3 32.879 5,7 86.055 15,0
Salzburg 391.142 192.951 151.060 78,3 12.153 6,3 29.738 15,4
Steiermark 973.009 441.146 346.386 78,5 25.925 5,9 68.835 15,6
Tirol 530.265 203.334 165.013 81,2 12.557 6,2 25.764 12,7
Vorarlberg 265.026 96.100 78.137 81,3 10.251 10,7 7.712 8,0
Wien 1.157.283 564.783 468.132 82,9 19.409 3,4 77.242 13,7
Gesamt 6.355.800 3.161.964 2.508.373 79,3 171.668 5,4 481.923 15,2

Das endgültige Ergebnis der Bundespräsidentenwahl 2010 wurde am 10. Mai 2010, 14.30 Uhr, von der Bundeswahlbehörde festgestellt und im Anschluss daran auf der Amtstafel des Bundesministeriums für Inneres und im Internet verlautbart.

Ein Endergebnis der Bundespräsidentenwahl 2010 (753,5 KB)  der Bundespräsidentenwahl 2010 können Sie als MS-Excel-Datei herunterladen.

zurück zur Übersicht 


Ausschreibung, Wahltag, Stichtag

Gemäß BGBl II Nr. 43/2010, ausgegeben am 2. Februar 2010, wird die Ausschreibung der Wahl des Bundespräsidenten und die Festsetzung des Wahltages und des Stichtages verordnet:

Aufgrund des § 1 Abs. 1 des Bundespräsidentenwahlgesetzes 1971, BGBl. Nr. 57, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 28/2007 und die Kundmachung BGB. II Nr. 147/2008, wird verordnet:

§ 1. Die Wahl des Bundespräsidenten wird ausgeschrieben.

§ 2. Im Einvernehmen mit dem Hauptausschuss des Nationalrates wird als Wahltag der 25. April 2010 festgesetzt.

§ 3. Als Stichtag wird der 2. März 2010 bestimmt.

§ 4. Die in der Verordnung enthaltene Funktionsbezeichnung "Bundespräsident" gilt für beide Geschlechter.

zurück zur Übersicht 


Bewerberin und Bewerber

Die Frist für die Einbringung von Wahlvorschlägen für die Bundespräsidentenwahl 2010 endete am 26. März 2010 um 17.00 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt sind auf folgende Personen lautende Wahlvorschläge (alphabetisch gereiht) eingelangt:

  • Dr. Heinz Fischer
  • Dr. Rudolf Gehring
  • Barbara Rosenkranz

Um gültig eingebracht zu sein, müssen einem Wahlvorschlag zumindest 6.000 Unterstützungserklärungen beigegeben sein.

Die Unterstützungserklärungen werden derzeit für die Bundeswahlbehörde durch Bedienstete des Bundesministeriums für Inneres geprüft. Die Verlautbarung der Wahlvorschläge erfolgt am Donnerstag, dem 1. April 2010.

zurück zur Übersicht 


Kundmachung der Bundeswahlbehörde vom 29. März 2010 über die Wahlvorschläge

Gemäß § 9 Abs. 1 des Bundespräsidentenwahlgesetzes 1971, BGBl. Nr. 57, in der Fassung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 13/2010, werden folgende Wahlvorschläge für die Bundespräsidentenwahl am 25. April 2010 veröffentlicht:

Dr. Heinz Fischer geboren am 9. Oktober 1938 in Graz,
Bundespräsident, wohnhaft in 1080 Wien
 
Zustellungsbevollmächtigter Vertreter:
Stefan Bachleitner, 1080 Wien
Stellvertreterinnen des zustellungsbevollmächtigten Vertreters:
Dr. Ingrid Vogl, 1100 Wien
Mag. Barbara Blaha, 1160 Wien
Dr. Rudolf Gehring geboren am 17. August 1948 in Hollabrunn,
Unternehmer, wohnhaft in 2380 Perchtoldsdorf
 
Zustellungsbevollmächtigter Vertreter:
Mag. Gernot Steier, 3040 Neulengbach 
Stellvertreter und Stellvertreterin des zustellungsbevollmächtigten Vertreters:
Dr. Robert Harsieber, 1190 Wien
Pilar Steier, 3040 Neulengbach
Barbara Rosenkranz geboren am 20. Juni 1958 in Salzburg,
Mitglied der Niederösterreichischen Landesregierung, wohnhaft in 2111 Seebarn
 
Zustellungsbevollmächtigter Vertreter:
Heinz-Christian Strache, 1030 Wien
Stellvertreter des zustellungsbevollmächtigten Vertreters:
Herbert Kickl, 3002 Purkersdorf
Mag. Norbert Nemeth, 4864 Attersee am Attersee

Die Kundmachung der Wahlvorschläge (18,1 KB)  für die Bundespräsidentenwahl am 25. April 2010 können Sie auch als PDF-Datei herunterladen.

zurück zur Übersicht 


endgültige Zahl der Wahlberechtigten

Die neun Landeswahlbehörden haben der Bundeswahlbehörde die endgültige Zahl der Wahlberechtigten in ihrem Gebiet für die Bundespräsidentenwahl 2010 bekannt gegeben. Die Zahlen gliedern sich wie folgt (in Klammer steht jeweils die endgültige Zahl der Wahlberechtigten bei der Nationalratswahl 2008):

Bundesland Männer Frauen insgesamt
Burgenland 112.526 (111.911) 118.731 (118.227) 231.257 (230.138)
Kärnten 214.418 (214.588) 233.261 (234.046) 447.679 (448.634)
Niederösterreich 613.530 (608.367) 653.849 (649.666) 1.267.379 (1.258.033)
Oberösterreich 529.926 (526.719) 562.834 (561.719) 1.092.760 (1.088.438)
Salzburg 186.563 (185.787) 204.579 (204.358) 391.142 (390.145)
Steiermark 469.594 (467.689) 503.415 (503.241) 973.009 (970.930)
Tirol 256.205 (253.747) 274.060 (272.213) 530.265 (525.960)
Vorarlberg 128.877 (127.472) 136.149 (135.237) 265.026 (262.709)
Wien 536.795 (535.332) 620.488 (622.790) 1.157.283 (1.158.122)
Gesamt 3.048.434 (3.031.612) 3.307.366 (3.301.497) 6.355.800 (6.333.109)

Detaillierte Angaben können Sie auch als PDF-Datei (7,6 KB) herunterladen.

zurück zur Übersicht 


Zahl der ausgestellten Wahlkarten

Die neun Landeswahlbehörden haben der Bundeswahlbehörde die Zahl der ausgestellten Wahlkarten für die Bundespräsidentenwahl 2010 übermittelt. Die Zahlen gliedern sich wie folgt (in Klammer steht jeweils die Zahl der ausgestellten Wahlkarten für die Nationalratswahl 2008):

Landeswahlkreis an im Inland lebende Wahlberechtigte an im Ausland lebende Wahlberechtigte Insgesamt
Burgenland 10.724 (17.156) 481 (542) 11.205 (17.698)
Kärnten 19.677 (31.421) 2.589 (2.594) 22.266 (34.015)
Niederösterreich 71.161 (109.314) 2.780 (2.970) 73.941 (112.284)
Oberösterreich 56.107 (85.975) 4.684 (4.171) 60.791 (90.146)
Salzburg 20.695 (33.560) 2.551 (2.368) 23.246 (35.928)
Steiermark 48.973 (83.889) 4.712 (4.714) 53.685 (88.603)
Tirol 17.519 (37.656) 2.737 (2.774) 20.256 (40.430)
Vorarlberg 9.985 (19.848) 1.795 (1.710) 11.780 (21.558)
Wien 89.740 (139.481) 6.992 (6.308) 96.732 (145.789)
Österreich 344.581 (558.300) 29.321 (28.151) 373.902 (586.451)

Eine detaillierte Gegenüberstellung (6 KB) der Zahl der ausgestellten Wahlkarten der Bundespräsidentenwahl am 25. April 2010 mit der Nationalratswahl vom 28. September 2008 kann hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

zurück zur Übersicht 


BMI Bundesministerium für Inneres, Abteilung III/6, 1010 Wien, Telefon: +43-1-53126-905209Kontakt