"Einsatz Demenz"

Welt-Alzheimertag: Kompetenter Umgang mit Menschen mit Demenz und deren Angehörigen

Mit dem Erfolgsprojekt "Einsatz Demenz" ist das Innenministerium Vorreiter in Österreich. Die Sicherheitsakademie des Innenministeriums entwickelt nun in Kooperation mit der Donau-Universität Krems ein digitales Lernprogramm zur Kompetenzschulung von Bediensteten in Gemeindeämtern, Bezirkshauptmannschaften und Landesregierungen im Einsatz für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.

Demenz ist eine der größten Herausforderungen, die die Gesellschaft und das Gesundheitssystem in den nächsten Jahren zu bewältigen hat. Weltweit sind derzeit rund 50 Millionen Menschen von Demenz betroffen, in Österreich leiden aktuell 130.000 Menschen an Demenz. Personen mit Demenz benötigen eine verständnisvolle und kompetente Umgebung, damit sie länger in der Gesellschaft integriert werden können. Gerade Berufsgruppen, die im öffentlichen Bereich tätig sind, sind hier stark gefordert, da sie für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen in Krisensituationen oft der erste Ansprechpartner sind.

Um entsprechend auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz reagieren zu können, bedarf es spezieller Schulungen und Maßnahmen. Aus diesem Grund entwickelte das E-Learning-Center der Sicherheitsakademie des BMI gemeinsam mit der Donau-Universität Krems und der MAS Alzheimerhilfe 2016 das digitale Lernprogramm "Einsatz.Demenz". Dieses Online-Training wurde gemeinsam mit der Zielgruppe der Polizistinnen und Polizisten konzipiert. Dazu wurden Einzelinterviews und Fokusgruppengespräche geführt. Auf Basis der theoretischen Inhalte wurden dann Lernmodule erarbeitet. Darauf aufbauend wurde ein Wissen-Check erstellt, der positiv absolviert werden muss, um mit einer Zertifizierung abzuschließen.

Seit 2016 wurden über 10.500 Polizistinnen und Polizisten geschult, mehr als 9.100 davon bereits zertifiziert und rund 150 Polizeidienststellen ausgezeichnet. Der Erfolg dieses Projektes kann sich sehen lassen: 2018 konnte der internationale "Sozial-Oscar", die Sozialmarie, und 2019 der E-learning Award als eines der besten Digitalisierungsprojekte aus Wirtschaft und Verwaltung gewonnen werden. Zudem wurde "Einsatz Demenz" auch in die WHO-Demenz-Toolbox aufgenommen. Aufbauend auf den Erfahrungen aus dem Projekt "Einsatz.Demenz" wurde 2019 die Initiative "Demenz.Aktivgemeinde" gestartet, im Rahmen derer andere Berufsgruppen der öffentlichen Verwaltung eingebunden werden sollen.

Aktuell wird daher ein digitales Lernprogramm zum Thema Demenz für die "Amtsstube" entwickelt. So werden in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess der Berufsgruppen des öffentlichen Dienstes die Inhalte des digitalen Lernprogramms entwickelt. Nach der Erstellung eines didaktischen Konzeptes werden Schulungsinhalte entwickelt und technisch umgesetzt. Das Pilotprojekt dazu startete am 5. Februar 2019 in Eisenstadt. Nach Abschluss der Pilotphase werden dann weitere Zielgruppen (z.B. Blaulichtorganisationen) definiert und in die Initiative aufgenommen.

Der richtige und einfühlsame Umgang mit Menschen mit Demenz ist dabei besonders wichtig, und zwar für alle Beteiligten.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 17309 vom Samstag, 21. September 2019, 09:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 10. Jänner 2020
Salzburg

Samstag, 11. Jänner 2020
Wien

Samstag, 18. Jänner 2020
Wien

Freitag, 14. Februar 2020
Wien

Samstag, 15. Februar 2020
Wien

zu den Terminen