Landespolizeidirektion Burgenland

Innenminister Peschorn besucht Burgenland

Innenminister Wolfgang Peschorn besuchte am 30. Juli 2019 das Burgenland. Er traf Führungskräfte in der Landespolizeidirektion Burgenland und besuchte unter anderem die Landesleitzentrale und das Bildungszentrum Eisenstadt.

"Die Besuche der Polizistinnen und Polizisten in den Landespolizeidirektionen sind mir sehr wichtig, zumal man sich persönlich kennenlernen und Probleme und Herausforderungen von Angesicht zu Angesicht besprechen kann", sagte Innenminister Wolfgang Peschorn beim Treffen mit Führungskräften der Landespolizeidirektion Burgenland am 30. Juli 2019 in Eisenstadt. "Dabei ist mir wichtig, meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern respektvoll und wertschätzend zu begegnen." Der Innenminister hob im Gespräch mit den Führungskräften der LPD Burgenland, unter anderem mit LPD-Stellvertreter Generalmajor Werner Fasching, die gute Zusammenarbeit mit dem Innenministerium hervor.

Landesleitzentrale Burgenland

Peschorn besuchte die neue Landesleitzentrale (LLZ) Burgenland, die in den bestehenden Räumen der alten LLZ in Eisenstadt geschaffen wurde. 28 Polizistinnen und Polizisten bearbeiten dort seit 1. April 2019 alle Alarme (TUS, TWG etc) und Notrufe (133 und 112) der Bezirke Eisenstadt, Eisenstadt-Umgebung, Güssing und Jennersdorf und koordinieren die Einsätze. "Mein Dank gilt den vielen Polizistinnen und Polizisten, hier in der LLZ und in den Polizeiinspektionen, die mit ihrer ausgezeichneten Arbeit dafür sorgen, dass sich die Menschen im Burgenland sicher fühlen können", sagte der Innenminister.

Bildungszentrum Eisenstadt

Beim Besuch im Bildungszentrum (BZS) Eisenstadt der Sicherheitsakademie des Innenministeriums dankte Peschorn den Bediensteten für deren Arbeit. "Sie sind Garant dafür, dass Polizistinnen und Polizisten bestens ausgebildet die Schule verlassen und ihren Dienst in Polizeiinspektionen antreten können." Im BZS Eisenstadt werden derzeit vier Lehrgänge im Rahmen der 24 Monate dauernden Polizeigrundausbildung ausgebildet, davon zwei Lehrgänge für die LPD Wien und zwei Lehrgänge für die LPD Burgenland: Insgesamt 102 Aspiranten, davon 73 Männer und 29 Frauen.

Das BZS Eisenstadt wurde auch mit der heuer neu aktivierten Grundausbildung für Grenzpolizeiassistentinnen und -assistenten beauftragt. Sie sollen zur Entlastung der Sicherheitsexekutive in der Grenzkontrolllinie 1 am Flughafen Wien-Schwechat dienen. Sie sind keine Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes, haben aber eine Uniform-Trageerlaubnis. 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden mit 1. August 2019 die Grundausbildung starten, die bis 31. Dezember 2019 dauern wird.

Innenminister Wolfgang Peschorn und die Führungskräfte der Landespolizeidirektion Burgenland.
Foto: ©  LPD Bgld/Johannes Kollmann
Innenminister Wolfgang Peschorn zu Besuch in der Landesleitzentrale Burgenland.
Foto: ©  LPD Bgld/Johannes Kollmann
Der Innenminister besucht eine Ausbildungsklasse im Bildungszentrum Eisenstadt.
Foto: ©  LPD Bgld/Johannes Kollmann

Artikel Nr: 17188 vom Dienstag, 30. Juli 2019, 14:14 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 10. Jänner 2020
Salzburg

Samstag, 11. Jänner 2020
Wien

Samstag, 18. Jänner 2020
Wien

Freitag, 14. Februar 2020
Wien

Samstag, 15. Februar 2020
Wien

zu den Terminen