Kranzniederlegung

"Wir werden keinen dieser Kolleginnen und Kollegen vergessen"

Am Denkmal der Exekutive am Wiener Heldenplatz gedachte Innenminister Wolfgang Peschorn am 30. Oktober 2019 den verletzten und getöteten Polizistinnen und Polizisten.

"Von Vorarlberg bis Burgenland sind unsere Reihen voll mit engagierten Polizistinnen und Polizisten, die mit Elan und Einsatzbereitschaft für ihre Mitmenschen da sind", sagte Innenminister Wolfgang Peschorn am 30. Oktober 2019, anlässlich der Kranzniederlegung beim Denkmal der Exekutive am Heldenplatz in Wien. "Heute gedenken wir all jener, die in ihrem Engagement ihr Leben gelassen haben", führte Peschorn weiter aus und betonte, dass auch all jener Polizeibediensteten gedacht werde, die außerhalb der Ausübung des Dienstes verstorben sind. "Ob im oder außerhalb des Dienstes verstorben, ist völlig unerheblich: Wir werden keinen dieser Kolleginnen und Kollegen vergessen", unterstrich der Innenminister.

In den vergangenen zehn Jahren kamen 13 Polizisten in Ausübung ihres Dienstes ums Leben, etwa 2.000 wurden schwer verletzt, mehrere Hundert davon durch fremde Gewalt.

Am Denkmal der Exekutive am Wiener Heldenplatz gedachte Innenminister Wolfgang Peschorn am 30. Oktober 2019 den verletzten und getöteten Polizistinnen und Polizisten.
Foto: ©  BMI/Pachauer

Artikel Nr: 17428 vom Donnerstag, 31. Oktober 2019, 16:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 13. November 2019
Salzburg

Mittwoch, 20. November 2019
Wien

Donnerstag, 21. November 2019
Tirol

Samstag, 23. November 2019
Wien

Donnerstag, 28. November 2019
Tirol

zu den Terminen