Eko Cobra/DSE

ATLAS-Übung in Komarno (Slowakei)

Der Verbund der europäischen Spezialeinheiten ATLAS organisierte vom 9. bis 10. Oktober 2019 eine groß angelegte Einsatzübung in der historischen Festungsanlage von Komarno in der Slowakei. Das Einsatzkommando Cobra/DSE hat für vier Jahre den ATLAS-Vorsitz inne.

Die Kommandanten der slowakischen Spezialeinheit, Stefan Hamram, sowie der EKO Cobra, Bernhard Treibenreif, eröffneten gemeinsam den Workshop, der sich inhaltlich sechs Schwerpunkten auseinandersetzte. Neben dem Training der "Erstürmung von Gebäuden bei Terrorbedrohung" wurde auch ein Augenmerk auf "Schnelles Anlanden mit Hubschraubern", "Einsatz-Sanität" und auf den Einsatz von "Zugriffshunden" gelegt.

Die rund 100 teilnehmenden Mitglieder der Sondereinheiten aus zehn EU-Mitgliedstaaten, Singapur und den USA absolvierten die herausfordernden Einsatzlagen. Zwei hochrangige Vertreterinnen der Europäischen Kommission machten sich ebenfalls vor Ort ein Bild von der Organisation und Ablauf dieser Übung – und gaben ein Feedback in Bezug auf die Sinnhaftigkeit der Verwendung des europäischen Budgets.

Das ATLAS-Netzwerk wird seit dessen Gründung im Jahr 2003 aus Mitteln der Europäischen Union finanziert und ist seit 2018 mit einem Koordinationsbüro innerhalb von Europol vertreten.

Beamte der EKO Cobra nahmen an der ATLAS-Übung in Komarno teil.
Foto: ©  BMI
Abdruck honorarfrei

Artikel Nr: 17375 vom Freitag, 11. Oktober 2019, 15:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 13. November 2019
Salzburg

Mittwoch, 20. November 2019
Wien

Donnerstag, 21. November 2019
Tirol

Samstag, 23. November 2019
Wien

Donnerstag, 28. November 2019
Tirol

zu den Terminen