Rekrutierung

BMI präsentiert neue Polizei-Rekrutierungskampagne

Innenminister Herbert Kickl präsentierte am 16. März 2018 in Wels die neue Rekrutierungs- und Imagekampagne der Polizei. Ziel dieser Kampagne ist, potenzielle neue Bewerberinnen und Bewerber auf den Polizeiberuf aufmerksam zu machen.

"Aktuellen und künftigen Herausforderungen müssen wir als größter Sicherheitsdienstleister Österreichs mit einer zahlenmäßig breit aufgestellten, top-ausgestatteten und modernen Polizei begegnen", sagte Innenminister Herbert Kickl. "Daher schaffen wir bis Ende der Gesetzgebungsperiode 2.100 zusätzliche Planstellen sowie 2.000 neue Ausbildungsstellen. Für diese Planstellen müssen aber auch geeignete Bewerberinnen und Bewerber gefunden werden, denn bei der Polizei haben nur die Besten der Besten Platz."

Um die Besten der Besten zu finden und gezielt anzusprechen, wurde von der Kommunikationsabteilung des Innenministeriums eine Rekrutierungs- und Imagekampagne entwickelt, die gemeinsam mit den Landespolizeidirektionen umgesetzt wird. Es sollen vor allem junge, sportliche und motivierte Bewerberinnen und Bewerber ab 18 Jahren angesprochen werden, den herausfordernden und spannenden Polizeiberuf zu ergreifen. Besonderer Fokus wird dabei auf das persönliche Gespräch gelegt, eine Neuheit in der Polizeirekrutierung. Dazu ist das Rekrutierungsteam mit einem eigenen Rekrutierungsstand auf zahlreichen Großevents wie dem "Erzbergrodeo", dem "Spartan Race", der "Formel 1" oder dem "Hahnenkammrennen" vertreten.

"Womit die Polizei aber besonders auf sich aufmerksam macht, sind die außergewöhnlichen Leistungen der Beamtinnen und Beamten, mit denen sie tagtäglich zur Aufrechterhaltung der Sicherheit in Österreich beitragen. Das geschieht auf Streife auf der Straße, als Alpinpolizistin in den Bergen oder als Flugpolizist in der Luft. Auch unsere Polizeisportlerinnen und -sportler zeigen, welch Top-Leistungen bei der Polizei möglich sind", sagte Kickl.

Die Polizeisportlerinnen und -sportler spielen auch in der Rekrutierungskampagne eine zentrale Rolle. Sie dienen als Vorbilder und Werbeträgerinnen und -träger für die starke Marke Polizei, da sie zeigen, welche Spitzenleistungen Polizistinnen und Polizisten erbringen können.

Um dem Anspruch einer modernen Polizei gerecht zu werden, soll das Aufnahmeverfahren künftig effizienter und transparenter verlaufen und auf wenige Tage verkürzt werden. So soll direkt nach dem schriftlichen Aufnahmetest bekannt gegeben werden, ob dieser positiv absolviert wurde. Durch eine technische Aufrüstung des administrativen Prozesses wird das möglich. Die Qualität steht weiterhin im Mittelpunkt, die Standards werden nicht gesenkt, der Aufnahmeprozess wird lediglich gestrafft, modernisiert und entbürokratisiert.

Informationen zum Aufnahmeverfahren, der Bewerbung und den Voraussetzungen für den Polizeidienst sind auf der Seite www.polizeikarriere.com aufrufbar.

Links:

Spitzensportlerinnen und Spitzensportler dienen als Vorbilder und Werbeträgerinnen und -träger für die starke Marke Polizei.
Foto: ©  BMI
Ziel der Kampagne ist, potenzielle neue Bewerberinnen und Bewerber auf den Polizeiberuf aufmerksam zu machen.
Foto: ©  LPD OÖ/Bruno Guttmann
Innenminister Herbert Kickl präsentierte am 16. März 2018 in Wels die neue Rekrutierungs- und Imagekampagne der Polizei.
Foto: ©  LPD OÖ/Bruno Guttmann

Artikel Nr: 15682 vom Montag, 19. März 2018, 10:13 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Donnerstag, 20. September 2018
Oberösterreich

Samstag, 22. September 2018
Vorarlberg

Samstag, 22. September 2018
Wien

Sonntag, 23. September 2018
Vorarlberg

Sonntag, 23. September 2018
Wien

zu den Terminen