UKRAINE

Österreich schickt weiteren Hilfstransport in die Ukraine

Drei Lastwägen beladen mit Schutzhelmen, ballistischen Schutzwesten und Wundverbänden haben am 12. bzw. 13. März 2022 Österreich in Richtung Ukraine verlassen. Die österreichische Hilfslieferung soll Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziviler Rettungsorganisationen im Kriegsgebiet schützen.

"Mit diesem weiteren Hilfstransport zeigt Österreich seine Solidarität mit der leidgeplagten Bevölkerung der Ukraine", sagte Innenminister Gerhard Karner am 13. März 2022. "Durch unser Land geht eine Welle der Hilfsbereitschaft. Ich danke den Menschen in Österreich für ihr riesiges Engagement. Die gegenwärtigen Herausforderungen müssen wir gemeinsam, geschlossen und entschlossen meistern."

Der Hilfstransport, bestehend aus drei Lastwägen beladen mit 10.000 Schutzhelmen, 116 ballistischen Schutzwesten und 1.500 Wundverbänden, hat am 12. bzw. 13. März 2022 Österreich verlassen und befindet sich auf dem Weg in die Ukraine. Zielort der österreichischen Lieferung ist die Stadt Lemberg in der Westukraine. Die Schutzhelme stammen aus Beständen des Bundesheeres, die Schutzwesten aus Beständen des Innenministeriums. Sie sollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ziviler Rettungsorganisationen im Kriegsgebiet schützen.

"Im Sinne der Kernaufgaben ‚Schutz und Hilfe‘ zu leisten, wollen wir dies auch im Rahmen der Nachbarschaftshilfe tun und die ukrainische Zivilbevölkerung dabei unterstützen, sich selbst besser zu schützen", sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. "18.000 Soldatinnen und Soldaten des Bundesheeres erhalten im Gegenzug neue Kampfhelme. Die Vorgängermodelle werden durch die Truppe abgegeben und als humanitäre Unterstützung für die Zivilbevölkerung an die Ukraine übergeben."

Überblick über die bisherigen Hilfslieferungen in die Ukraine

Bisher hat Österreich im Rahmen der Nachbarschaftshilfe sechs Lastwägen in die Ukraine geschickt, aufgeteilt auf drei Transporte beladen mit Operations- und Hygienematerial. Die drei Lastwägen, die am 12. und 13. März 2022 Österreich verlassen haben, sind die vierte Hilfslieferung an die Ukraine.

Eine fünfte Hilfslieferung ist geplant. Acht Tankfahrzeuge, beladen mit 200.000 Liter Dieselkraftstoff, wurden von Österreich über das Innenministerium angeboten. Die Treibstofflieferung soll stufenweise ab 13. März 2022 in die Region Uschgorod, Ukraine, geliefert werden.

Symbolfoto.
Foto: ©  BMI/Severin Pinzger

Artikel Nr: 19457 vom Sonntag, 13. März 2022, 10:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 3. Februar 2023
Wien

Montag, 20. Februar 2023
Oberösterreich

Donnerstag, 27. April 2023
Oberösterreich

zu den Terminen