Aktuelles

Internationaler Tag des Ehrenamts

Seit 1986 findet auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) am 5. Dezember jeden Jahres der Internationale Tag des Ehrenamts statt. In Österreich engagieren sich 46 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren freiwillig. Eine davon ist Polizistin Katja Sablating, die von ihrem Alltag als Kriminalermittlerin und Kommandantin bei der Freiwilligen Feuerwehr erzählte.

Auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) findet seit 1986 der Tag des Ehrenamtes jedes Jahr am 5. Dezember statt. Freiwilligenarbeit ist unverzichtbar – in Österreich leisten 46 Prozent der Bevölkerung ab 15 Jahren Freiwilligenarbeit. Dazu gehört die Arbeit in Vereinen, Blaulichtorganisationen oder in der Nachbarschaftshilfe. Besonders das Feuerwehrwesen in Österreich baut auf ehrenamtlichem Engagement auf. Eine derjenigen, die ehrenamtlich tätig ist: Katja Sablatnig, Polizistin und Feuerwehrfrau aus Kärnten.

Kriminalermittlerin und Feuerwehrkommandantin in einem

Die Polizistin Katja Sablatnig von der Polizeiinspektion (PI) Ebenthal in Kärnten war Mitte November 2022 für einen Videodreh in Wien und erzählte von ihrer Tätigkeit als Polizistin und ihrem Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr.

2009 fing sie bei der Freiwilligen Feuerwehr St. Stefan bei Haimburg in Kärnten an, zwei Jahre später folgte der Eintritt in den Polizeidienst. Die zeitliche Vereinbarkeit sei auf jeden Fall gegeben, sagte die Kriminalermittlerin. Für Fortbildungen bei der Freiwilligen Feuerwehr gebe es Sonderurlaub, bis auf die internen Sitzungen und Pflichtübungen sei alles auf freiwilliger Basis. Sie versuche aber, so oft wie möglich Dienst in der Feuerwehrwache zu leisten. "Auch wenn der Polizeidienst natürlich vorgeht! Aber es geht sich auf jeden Fall aus", betonte die Kärntnerin.

2020 wurde sie als erste Frau im Bezirk Völkermarkt zur Feuerwehr-Kommandantin gewählt, damit ist sie kärntenweit erst die zweite Frau, die einer Freiwilligen Feuerwehr vorsteht.

Warum sie zur Polizei gegangen ist? Es sei ein vielfältiger und spannender Beruf mit vielen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Freiwillige Feuerwehr wiederum sei eine Familientradition, ihr Großvater war ebenso bei der Feuerwehr wie ihr Vater. Und der gemeinsame Nenner der beiden Tätigkeiten? Bei beiden stehe im Mittelpunkt, Menschen zu helfen. Das sei der schönste Teil der Arbeit – bei der Freiwilligen Feuerwehr und der Polizei.

Freiwilligenarbeit in Österreich

Ziel des "Tag des Ehrenamtes" ist, sich bei allen Menschen, die sich freiwillig engagieren, zu bedanken. Der Aktionstag soll aber auch dazu dienen, andere Menschen zu motivieren, sich ebenfalls ehrenamtlich zu engagieren, denn freiwilliges Engagement nimmt einen wichtigen Platz in der Gesellschaft ein.

Katja Sabatnig: Kommandantin bei der Freiwilligen Feuerwehr und Polizistin.
Foto: ©  BMI/Kimberly Franklin

Artikel Nr: 20222 vom Montag, 5. Dezember 2022, 09:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Freitag, 3. Februar 2023
Wien

Montag, 20. Februar 2023
Oberösterreich

Donnerstag, 27. April 2023
Oberösterreich

zu den Terminen