Landespolizeidirektion Niederösterreich

Klärung zahlreicher Einbrüche im gesamten Bundesgebiet

Drei Männer, die in mehreren Bundesländern Einbrüche in Drogeriemärkte verübt hatten, wurden festgenommen. Ebenfalls festgenommen wurde eine neunköpfige Tätergruppe nach Einbrüchen in Niederösterreich und Wien. Der Gesamtschaden beträgt rund eine halbe Million Euro.

Drei Beschuldigte wurden in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert. Sie sollen für Einbruchsdiebstähle in 14 Filialen einer Drogeriemarktkette im Sommer 2017 in Nieder- und Oberösterreich verantwortlich sein. "Die Einbrüche haben oft nicht länger als 90 Sekunden gedauert", berichtete Michael Renghofer vom Landeskriminalamt Niederösterreich am 25. Jänner 2018 bei einer Pressekonferenz in St. Pölten.

Die Verdächtigen im Alter von 32, 33 und 43 Jahren sollen mit mitgebrachtem Werkzeug Eingangstüren aufgebrochen und hochpreisige Parfumartikel gestohlen haben. Die Parfums im Wert von mehreren tausend Euro verkauften sie in ihrem Heimatland Rumänien.

Außerdem brachen die Verdächtigen in 15 Kindergärten und drei Schulen in Nieder- und Oberösterreich, Kärnten und Salzburg ein. Dort soll die Bande Fenster eingeschlagen und vor allem Bargeld gestohlen haben. Ebenfalls zur Last gelegt wird der Tätergruppe vier Einbrüche in Firmen. Der Gesamtschaden wurde mit rund 270.000 Euro angegeben, davon beträgt der Wert des Diebesgutes mehr als 200.000 Euro.

Tätergruppe aus Rumänien festgenommen

Wohnhäuser in Niederösterreich und Wien standen im Visier einer zehnköpfigen Tätergruppe aus Rumänien. Der Bande werden 14 Straftaten in den Jahren 2016 und 2017 zu Last gelegt, darunter auch ein Pkw-Diebstahl. Dabei sollen insgesamt rund 200.000 Euro an Schaden entstanden sein. Der Wert der Beute – darunter Schmuck, Bargeld, teure Elektronikartikel und Kleidung – wird mit ca. 150.000 Euro angegeben. Ein Großteil des Diebesgutes wurde sichergestellt, der Rest soll verkauft worden sein. Ermittlungen zu möglichen weiteren Straftaten sind im Gange.

Die Beschuldigten im Alter von 22 bis 42 Jahren sollen sich tagsüber in Wien in leer stehenden Objekten aufgehalten haben und am Abend mit dem Zug zu den Tatorten in Niederösterreich gefahren sein. Agiert wurde in unterschiedlicher Zusammensetzung. Neun Verdächtige wurden festgenommen und sind in Haft.

Michael Renghofer und Omar Haijawi-Pirchner vom Landeskriminalamt Niederösterreich präsentierten die Ermittlungserfolge.
Foto: ©  LPD NÖ/O. Greene
Unter anderem wurden Einbrüche in 14 Filialen einer Drogeriemarktkette geklärt.
Foto: ©  LPD NÖ

Artikel Nr: 15510 vom Donnerstag, 25. Jänner 2018, 16:10 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Donnerstag, 25. Oktober 2018
Wien

Freitag, 26. Oktober 2018
Wien

Samstag, 10. November 2018
Wien

zu den Terminen