Innenministerium

"16 Tage gegen Gewalt an Frauen" – Innenministerium erstrahlt in orangem Licht

Anlässlich der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" erstrahlt das Innenministerium 16 Tage lang in orangem Licht. Es gehe dabei um "Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung", sagt Innenminister Karl Nehammer.

Zum Start der weltweiten Kampagne "Orange the World – 16 Tage gegen Gewalt an Frauen" am 25. November 2021 wird das Innenministerium in oranges Licht getaucht. "Mir ist es ein großes Anliegen, dass sich das Innenministerium erneut an dieser Kampagne beteiligt. Mit der Teilnahme setzen wir ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Kindern und möchten zur Sensibilisierung beitragen", sagte Innenminister Karl Nehammer.

"Jedes Opfer häuslicher Gewalt ist eines zu viel. Für die Polizei ist die große Herausforderung, dass sie über Gewalt informiert wird. Wir können immer nur dann einschreiten, wenn wir gerufen werden", sagte der Innenminister "Es geht vor allem um die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung. Gerade in Zeiten einer Pandemie, wo erhöhter Druck auch in Familien ist, ist es wichtig, dorthin zu schauen, wo man hinschauen muss." Die wichtigste Botschaft laute daher: "Wenn sich Opfer bedroht fühlen, wenn Frauen Angst haben, dann gibt es eine Telefonnummer, die immer zu wählen ist, und das ist 133."

25 Millionen Euro-Gewaltschutzpaket

Heuer schnürte die Regierung das "größte Gewaltschutzpaket der Geschichte mit knapp 25 Millionen Euro", ergänzte Nehammer. Am 1. September 2021 nahmen die Beratungsstellen für Gewaltprävention ihren Betrieb auf, bei denen in den ersten beiden Monaten rund 2.000 Gefährder eine verpflichtende Betreuung absolvieren mussten.

Die Zahl der Präventionsbeamtinnen und -beamten wurde zudem von 500 auf 800 erhöht und seit April 2020 laufen durchgehend Informationskampagnen zur Sensibilisierung bei Gewalt in der Privatsphäre. 2021 wurden bisher rund 12.100 Betretungs- bzw. Annäherungsverbote ausgesprochen, das sind um rund 1.400 mehr als im selben Zeitraum 2020.

Seit dem 1. Juli 2021 wurde von der Landespolizeidirektion Wien außerdem ein 24/7-Support für die vor Ort einschreitenden Bediensteten eingeführt. Nach vielen positiven Erfahrungen soll diese Unterstützung auf alle Bundesländer ausgerollt werden. Eine großangelegte Untersuchung zum Dunkelfeld bei Gewalt in der Privatsphäre wurde in Auftrag gegeben und soll noch vor den Weihnachtsfeiertagen vorliegen.

"16 Tage gegen Gewalt an Frauen" vom 25. November bis 10. Dezember 2021

Am 25. November 2021 beginnt die Kampagne "Orange the World – 16 days of activism against gender-based violence", die von "UN Women", der Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen, jährlich während der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" initiiert wird. Sie ist in die Kampagne des UN-Generalsekretärs, "UNiTE to End Violence against Women by 2030", eingebettet und thematisiert das Ausmaß und die verschiedenen Ausprägungen von Gewalt gegen Frauen.

Zwischen dem 25. November 2021, dem "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen", und dem 10. Dezember 2021, dem "Internationalen Tag der Menschenrechte", soll mit Initiativen ein Bewusstsein geschaffen werden, dass Gewalt gegen Frauen und Mädchen als massive Menschenrechtsverletzung nachhaltige Folgen für die Betroffenen selbst, aber auch für die gesamte Gesellschaft hat.

Anlässlich der internationalen Kampagne "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" erstrahlt das Innenministerium 16 Tage lang in orangem Licht.
Foto: ©  BMI/Gerd Pachauer

Artikel Nr: 19172 vom Donnerstag, 25. November 2021, 19:53 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Samstag, 19. Februar 2022
Wien

Sonntag, 20. Februar 2022
Wien

Donnerstag, 24. März 2022
Wien

zu den Terminen