Innenministerium

Round-Table mit Vertretern von afrikanischen Botschaften im BMI

Vertreterinnen und Vertreter des Innenministeriums, des französischen Amts für Einwanderung und Integration sowie Botschaftsvertreter von afrikanischen Staaten trafen einander am 24. Oktober 2019 in Wien, um die Zusammenarbeit im Bereich Rückkehr und Reintegration zu stärken.

Anlässlich der Laufzeitverlängerung des bilateralen Pilotprojekts zur Förderung freiwilliger Rückkehr und Reintegration von Migrantinnen und Migranten nach Afrika zwischen dem Bundesministerium für Inneres und dem Französischen Amt für Einwanderung und Integration (Office de l’Immigration et de l‘ Integration - OFII) luden Vertreter der Abteilung V/10 (Rückkehr, Reintegration und Qualitätsentwicklung) den zuständigen Programmdirektor des OFII, Fabrice Blanchard, am 24. Oktober 2019 zu einem gemeinsamen Austauschtreffen mit Botschaftsvertretern der begünstigten afrikanischen Staaten in den Festsaal des Innenministeriums ein.

Das um ein Jahr verlängerte Pilotprojekt (finanziert durch BMI und EU-Trust-Fund) startete im September 2018 und stellt ein Reintegrationsangebot für Rückkehrerinnen und Rückkehrer aus Österreich in 13 Länder im französischsprachigen, afrikanischen Raum dar (Tunesien, Kamerun, Kongo Brazzaville, Kongo DRC, Gabun, Mali, Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Guinea Conakry, Togo, Senegal, Kap Verde).

Dieses Austauschtreffen mit Fabrice Blanchard (OFII), Botschafter Dr. Andreas Melán (Sonderbeauftragter für die Beziehungen zu Afrika, BMEIA) sowie Vertreterinnen und Vertretern der Botschaften von Burkina Faso, Côte d'Ivoire, Gabun, Kamerun, DR Kongo, Mali und Togo diente der Stärkung der bilateralen Zusammenarbeit insbesondere im Hinblick auf die Herausforderungen der Migrationsentwicklung (Teilnehmer für das BMI waren Mag. Nadja Hauer, Mag. Christine Oberauer, Mag. Sanja Bauer-Mitranic, Mag. Christopher Simon – V/10, Mag. Sarah Schwarz – I/4, Mag. Stephan Amman - V/5; sowie CI Albert Grasel - BFA) und einem Gedankenaustausch über bestmögliche Erreichung der Zielgruppen zwecks effektiver Nutzung des Reintegrationsprogramms.

Im Rahmen eines gesamthaften Ansatzes stellt die Verbesserung der Rückkehrkooperation unter besonderer Priorisierung der freiwilligen Rückkehr bei den Außerlandesbringungen einen wesentlichen BMI-Schwerpunkt dar, der in nationalen und internationalen Initiativen laufend verwirklicht wird.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Treffen in Wien.
Foto: ©  BMI/Alexander Tuma

Artikel Nr: 17419 vom Freitag, 25. Oktober 2019, 12:09 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 13. November 2019
Salzburg

Mittwoch, 20. November 2019
Wien

Donnerstag, 21. November 2019
Tirol

Samstag, 23. November 2019
Wien

Donnerstag, 28. November 2019
Tirol

zu den Terminen