Innenministerium

Karner: Weiterentwicklung einer zeitgemäßen Gedenkkultur aktueller denn je

Innenminister Gerhard Karner nahm am 16. Mai 2022 an einer Gedenkfeier im ehemaligen KZ-Außenlager Melk teil. "Wenn die Stimme der Zeitzeugen leiser wird, müssen unsere Stimmen und jene der Gedenkstätten umso lauter sprechen", sagte der Innenminister.

"Es ist der Auftrag an die Politik, wach und hellhörig zu sein – damit ist auch eine besondere Verantwortung verbunden. Wir müssen uns der Tatsache bewusst sein, dass bald keine Zeitzeugen mehr ihre schrecklichen Erlebnisse unmittelbar hautnah berichten werden können und damit die Stimme der Zeitzeugen immer leiser werden wird. Es ist unsere Verantwortung, dass unsere Stimmen und jene der Gedenkstätten lauter werden", sagte Innenminister Gerhard Karner am 16. Mai 2022 anlässlich der Gedenk- und Befreiungsfeier im ehemaligen KZ-Außenlager Melk in Niederösterreich – eines von mehr als 40 Neben- und Außenlagern des KZ Mauthausen. Mauthausen sei nicht der einzige Ort, an dem sich in Österreich das nationalsozialistische Terrorregime mit seinem unermesslichen Schrecken und seiner Unmenschlichkeit zeigte.

"Es ist unsere Aufgabe und unsere Verantwortung, das Gedenken nicht nur in Mauthausen wach zu halten und weiterzuentwickeln. Projekte wie hier am Areal des ehemaligen Konzentrationslagers Melk sind daher wichtiger denn je", sagte der Innenminister.

Erinnerungskultur in den ehemaligen KZ-Außenlagern Melk und Gusen

In Melk wurde das Objekt 10 der Birago-Kaserne, das im Nationalsozialismus als erstes Häftlingsquartier des 1944 eingerichteten KZ-Außenlagers Melk diente, für die Gedenkfeier verwendet. Das Objekt 10 beherbergt regelmäßig Ausstellungen, dient der gedenkstättenpädagogischen Vermittlungsarbeit und ist Schauplatz kultureller Veranstaltungen. "Wir müssen den Opfern nicht nur ihren Namen, sondern auch ihre Geschichte geben", sagte der Initiator und Verantwortliche des Vereines 'MerkWürdig', Alexander Hauer.

"Antisemitische Vorfälle vor allem auch durch die Verharmlosung des Holocausts – nicht zuletzt im Rahmen von Demonstrationen der Corona-Maßnahmengegner –zeigen, wie wichtig zeitgemäße Erinnerungs- und Gedenkkultur ist. Hier in Melk werden durch vielfache Initiativen und mit der zukünftigen Verwendung für Workshops für Grundwehrdiener wichtige und zukunftsweisende Schritte gesetzt. Mein Dank gilt dem Verantwortlichen des Vereines 'MerkWürdig', Alexander Hauer, aber auch den Schülerinnen und Schülern des Stiftsgymnasiums Melk für die Gestaltung der Gedenkfeier. Besonders die von den Schülerinnen und Schülern erarbeiteten und vorgetragenen Texte sind ein Zeichen für aktive Erinnerungs- und Gedenkarbeit", sagte Innenminister Karner.

Gedenkfeier im KZ-Außenlager Gusen

Heuer fand erstmals am Vorabend der Befreiung des KZ Mauthausen eine Gedenkfeier am Areal der neu erworbenen Grundstücke in Gusen statt. "Die Republik Österreich hat durch diesen Schritt den Beginn für die Weiterentwicklung eines zeitgemäßen Gedenkens auch in Gusen ermöglicht", sagte Karner.

Die Republik hat Teile des Areals des ehemaligen KZ-Außenlagers Gusen 2022 gekauft, darunter den ehemaligen Appellplatz, den Schotterbrecher und zwei SS-Verwaltungsgebäude. In den kommenden Jahren sollen sie in die bestehende Gedenkstätte Gusen integriert werden.

"Wenn die Stimme der Zeitzeugen leiser wird, müssen unsere Stimmen und jene der Gedenkstätten umso lauter sprechen"
Foto: ©  BMI/Makowecz

Artikel Nr: 19625 vom Montag, 16. Mai 2022, 13:21 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien