Polizei

Zwei Schlepper festgenommen

Im Burgenland konnten am 11. August 2022 im Rahmen einer Schwerpunktaktion zwei Schleppungen gestoppt werden.

"Schlepperei ist eine menschenverachtende Form der organisierten Kriminalität, die auch den Tod von Menschen in Kauf nimmt", kommentierte Innenminister Gerhard Karner den jüngsten Erfolg gegen die Schleppermafia. In den frühen Morgenstunden des 11. August 2022 konnte die Polizei einen 38-jährigen Usbeken aufgreifen, der im Bezirk Oberwart sieben afghanische und einen indischen Staatsbürger von Ungarn illegal nach Österreich bringen wollte. Gleiches hatte ein Krimineller mit fünf türkischen und zwei irakischen Staatsangehörigen im Bezirk Neusiedl am See vor, der ebenfalls von den Sicherheitsbehörden gestoppt wurde.

Enge Kooperation

Seit Jahresbeginn konnten dank dem effizienten Einsatz der Polizei im gesamten Bundesgebiet mehr als 325 Schlepper festgenommen werden. Zum Vergleich: 2022 wurden im selben Zeitraum 250 Schlepper festgenommen. Die meisten Aufgriffe verzeichnete das Burgenland, das mit gemischten Grenzpatrouillen an der österreichisch-ungarischen Grenze und dem Einsatz von Drohnen eine zentrale Bedeutung im Kampf gegen die Schlepperkriminalität einnimmt. "Die in enger Kooperation mit Ungarn und den Westbalkanstaaten durchgeführten Kontrollen an unseren Grenzen sind eine wichtige Maßnahme im Kampf gegen die organisierte Kriminalität und ihre Hintermänner", unterstrich Karner.

Im Burgenland konnten am 11. August 2022 im Rahmen einer Schwerpunktaktion zwei Schleppungen gestoppt werden.
Foto: ©  BMI/Pachauer

Artikel Nr: 19872 vom Donnerstag, 11. August 2022, 13:30 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Presse und Medien

Montag, 3. Oktober 2022
Wien

Mittwoch, 5. Oktober 2022
Wien

Mittwoch, 5. Oktober 2022
Oberösterreich

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

Freitag, 7. Oktober 2022
Wien

zu den Terminen