Landespolizeidirektion Kärnten

Herbert Kickl auf Heimat-Besuch

Innenminister Herbert Kickl besuchte am 8. Februar 2018 die Polizeiinspektion in seiner Heimatgemeinde Radenthein in Kärnten. Der Überraschungsbesuch bot die Möglichkeit für einen Meinungsaustausch mit den Polizistinnen und Polizisten.

Innenminister Herbert Kickl, der ursprünglich aus Oberkärnten stammt, besuchte am 8. Februar 2018 die Polizeiinspektion in seiner Heimatgemeinde Radenthein. "Es freut mich, meine Heimatgemeinde und ganz speziell als Innenminister die Polizeiinspektion zu besuchen. Ich lebe zwar schon lange in Niederösterreich, komme aber immer gerne in meine Heimat Kärnten. Denn, wie sagt man so schön: einmal Kärntner, immer Kärntner", sagte Innenminister Kickl.

Entspannung der Personalsituation

Gute Nachrichten brachte Innenminister Kickl für alle Polizistinnen und Polizisten aus Wien mit. Seine Hauptaufgabe, neben der Sicherheit der Österreicherinnen und Österreicher, sei für ein angenehmes Arbeitsklima in der Polizei zu sorgen. "Wir müssen Rahmenbedingungen schaffen, damit Polizistinnen und Polizisten möglichst motiviert und mit geringer Frustration ihren Dienst versehen können", sagte der Innenminister. Deshalb werden 2.100 neue Planstellen und 2.000 Planstellen für Polizistinnen und Polizisten in Ausbildung geschaffen, um die Personalsituation zu entspannen. Dies würde die Sicherheit in Österreich erhöhen, weil damit die Belastung der Polizeibediensteten sinke.

Der Überraschungsbesuch bot die Möglichkeit für einen Meinungsaustausch mit den Polizistinnen und Polizisten.
Foto: ©  BMI/ Christoph Pölzl

Artikel Nr: 15563 vom Donnerstag, 8. Februar 2018, 12:39 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

Presse und Medien

Mittwoch, 22. August 2018
Tirol

Freitag, 24. August 2018
Tirol

Mittwoch, 29. August 2018
Salzburg

Donnerstag, 30. August 2018
Tirol

Freitag, 7. September 2018
Tirol

zu den Terminen