Öffentliche Sicherheit

Das Magazin des Innenministeriums

 0    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z  

140 JAHRE VERWALTUNGSGERICHTSHOF

  • Kontrolle der Verwaltung (240 kB)

    Vor 140 Jahren wurde in Österreich der Verwaltungsgerichtshof geschafffen. Seit 1. Jänner 2014 gibt es ein zweistufiges Verwaltungsverfahren mit einem Landesverwaltungsgericht in jedem Bundesland.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2017

VANCOUVER

VÄTERKARENZ

  • Väter als „Mütter“ (564 kB)

    Männer können in Väterkarenz gehen, wenn sie mit dem Kind im gemeinsamen Haushalt leben. Im Innenministerium haben 2011 acht Männer diese Möglichkeit in Anspruch genommen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2012

VATIKAN

  • Erfolge gegen Geldwäsche (443 kB)

    Auch im kleinsten Staat der Welt gibt es vielfältige Deliktsformen. Die vatikanischen Sicherheitskräfte arbeiten mit ausländischen Strafverfolgungsbehörden zusammen.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2017

VERBAND DER SICHERHEITSUNTERNEHMEN ÖSTERREICHS

  • Bessere Ausbildung, höhere Qualität (248 kB)

    Mit neuen Vergaberichtlinien und einer verbesserten Ausbildung will die Sicherheitsbranche die Qualität ihrer Angebote steigern. Dem Verband der Sicherheitsunternehmen Österreichs (VSÖ) kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2001

VERBINDUNGSBEAMTE

  • Attachés für viele Fälle (183 kB)

    Auf die künftigen BMI-Attachés kommen Herausforderungen zu, wie zum Beispiel die Vorbereitung auf die österreichische EU-Ratspräsidentschaft 2018.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2017

  • Drei für vier (159 kB)

    Frankreichs Sicherheitsattaché in Wien, Pierre Couve, ist als Verbindungsbeamter des französischen Innenministeriums für Österreich und drei weitere Staaten zuständig
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2016

  • Ausbildung für BMI-Attachés (282 kB)

    Der Pool an BMI-Attachés wurde verstärkt. Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer beendeten am 18. März 2016 die Ausbildung zum Verbindungsbeamten des Bundesministeriums für Inneres.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2016

  • Sicherheit durch Zusammenarbeit (109 kB)

    Serbien, Jordanien oder Thailand – 2016 entsendet das Innenministerium 19 Polizeiattachés in Länder, mit denen Österreich im Sicherheitsbereich eng zusammenarbeitet.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2016

  • „Visitenkarten“ des BMI (171 kB)

    Die 19 Polizeiattachés Österreichs spielen immer wieder eine Schlüsselrolle bei der Aufklärung von Straftaten mit Auslandsbezug. Im September 2015 trafen sie einander in Wien zur jährlichen Konferenz.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2015

  • Einsatz in Priština (279 kB)

    Peter Schreiner ist Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres im Kosovo. Der Kosovo spielt in der Westbalkanstrategie des Innenministeriums eine wichtige Rolle.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2015

  • Sicherheit gewährleisten (78 kB)

    Dr. Alexander Zelger, Sicherheitsattaché in der italienischen Botschaft in Wien, ist für die Kooperation mit der Polizei in Österreich und Deutschland zuständig.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2014

  • Kooperation mit dem Nachbarn (277 kB)

    Die Slowakei möchte die guten Beziehungen zu österreichischen Sicherheitsbehörden weiterentwickeln, mit Unterstützung von Oberst Pavel Slopovský, Attaché für innere Sicherheitsangelegenheiten in Wien.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2014

  • Drehscheibe Wien (324 kB)

    Österreich ist für Frankreich ein wichtiger Partner in der Polizeikooperation in Europa. Frankreichs Interessen in Österreich vertritt seit vier Jahren Sicherheitsattaché Didier Wioland.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2014

  • Heikle Mission in Islamabad (171 kB)

    Günther Sablattnig ist seit 1. Juni 2013 als Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres in Pakistan stationiert.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2014

  • Destination Bratislava (931 kB)

    Seit 1. Dezember 2011 ist Attaché Karl Handler als polizeilicher Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres im Verbindungsbeamtenbüro in der Slowakischen Republik tätig.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2012

  • Einsatz in Chisinau (56 kB)

    Johann Handler arbeitet seit 1. August 2011 als polizeilicher Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres in der Republik Moldau.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2012

  • Einsatz in Athen (68 kB)

    Chefinspektor Herbert Friedl ist seit 1. Juli 2010 als polizeilicher Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres in Griechenland tätig.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2011

  • Säulen der Verbrechensbekämpfung (196 kB)

    Das Bundesministerium für Inneres hat 23 Polizeiattachés ins Ausland entsandt. Sie unterstützen die nationalen Behörden bei der Bekämpfung grenzüberschreitender Kriminalität.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2010

  • Herausfordernde Destination (196 kB)

    Karlheinz Gortano ist seit November 2008 als erster Verbindungsbeamter des österreichischen Innenministeriums in der Republik Moldau tätig.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2009

  • Attaché in Laibach (268 kB)

    Der Salzburger Polizist Thomas Pepper ist Verbindungsbeamter des BMI in Slowenien und arbeitet als polizeilicher Berater im Police-Cooperation-Convention-Sekretariat.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2009

  • „Österreicher gerne gesehen“ (285 kB)

    Gerald Hörmann ist Polizeiattaché in der jordanischen Hauptstadt Amman. Er betreut als österreichischer Verbindungsbeamter Jordanien, Syrien und den Libanon.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

  • Attaché in Budapest (160 kB)

    Karl Handler ist als Verbindungsbeamter des Innenministeriums in Ungarn tätig. Das Jahr 2007 war für ihn von den Schengenvorbereitungen Ungarns geprägt.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2008

  • Unser Mann in Kiew (120 kB)

    2001 wurde erstmals ein Verbindungsbeamter der österreichischen Polizei in die Ukraine entsandt. Seit 2005 verrichtet Rudolf Klugmaier in Kiew Dienst.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2007

  • Im Land der Skipetaren (134 kB)

    Im Juli 2007 wurde das Netz der österreichischen Verbindungsbeamten mit den Destinationen Albanien und Mazedonien erweitert. Karin Hirtenfelder und Stefan Thurner wurden als neue Polizeiattachés entsandt.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2007

  • Polizeiattaché in Slowenien (102 kB)

    Der Linzer Polizist Michael Weissengruber ist seit Februar 2005 Verbindungsbeamter des Bundesministeriums für Inneres in Slowenien.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2007

  • Einsatz in Bosnien (98 kB)

    Michael Maierl ist seit März 2005 Verbindungsbeamter des Innenministeriums in Bosnien und Herzegowina. Er berichtet über seine Arbeit in dieser Balkan-Region.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2007

  • Gefährlicher Naher Osten (125 kB)

    Der Vorarlberger Polizist Roland Müller half Österreichern bei der Ausreise aus dem Kriegsgebiet im Libanon. Der Polizist ist als Verbindungsbeamter des Innenministeriums in Jordanien tätig.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2006

  • Einsatz in Bratislava (218 kB)

    Rainer Bierbaumer ist seit acht Jahren als Polizeiattaché in der slowakischen Hauptstadt tätig. Er ist der dienstälteste Verbindungsbeamte des Innenministeriums.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2006

  • Polizeiattaché in Rom (54 kB)

    Egisto Ott, Verbindungsbeamter des Innenministeriums in Italien, unterstützte die Polizei bei der Identifizierung von vier Italienern, die in Verdacht stehen, Geldautomaten in Österreich gesprengt und Geldkassetten gestohlen zu haben.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2006

  • Polizeidiplomatin in Madrid (91 kB)

    Die Oberösterreicherin Tamara Kerbl wird erste Verbindungsbeamtin des Innenministeriums im Ausland. Österreich will die polizeiliche Zusammenarbeit mit Spanien forcieren.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2005

  • Attachés für mehr Sicherheit (323 kB)

    Das Innenministerium entsendet seit 1999 Verbindungsbeamte ins Ausland. Sie sind ein wichtiger Faktor in der internationalen Zusammenarbeit.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2005

VERBRECHENSOPFERGESETZ

VERBRECHENSOPFERHILFE

  • Mehr Rechte für Opfer (56 kB)

    Die Kriminalitätsopferhilfsorganisation "Weißer Ring" beschloss ein neues Forderungsprogramm zur Verbesserung der Situation von Verbrechensopfern.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2005

VEREINSENQUETE

  • Stärkung der Zivilgesellschaft (241 kB)

    Vier Bundesminister stellten am 1. Juni 2017 in Wien die „Vereinsoffensive zur Stärkung der Zivilgesellschaft“ vor. Sie präsentierten unter anderem die Homepage www.vereinsfragen.at.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2017

VEREINSGESETZ-NOVELLE

  • Erleichterte Abfragemöglichkeit (146 kB)

    Mit 1. Juli 2008 treten die neuen Bestimmungen des Vereinsgesetzes in Kraft, mit denen die Abfragekriterien für eine Auskunft aus dem Vereinsregister erweitert und damit eine Erleichterung für Auskunftssuchende geschaffen wurde.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

VEREINSJAHR 2011

  • Aus Übung wurde Ernstfall (135 kB)

    Die Österreichische Wasserrettung und die Polizei probten in Wien für den Ernstfall. Aus einer Übung wurde Ernst und es zeigte sich, dass die Polizeikooperation nicht nur auf dem Papier existiert.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2011

VERFAHRENSHILFE

VERFASSUNGSREFORM

  • Der Österreich-Konvent (252 kB)

    Zur Vorbereitung einer grundlegenden Staats- und Verfassungsreform, die auch eine effizientere Verwaltung mit sich bringen soll, trat am 30. Juni 2003 der "Österreich-Konvent" zu seiner konstituierenden Sitzung im Parlament in Wien zusammen.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2004

VERFASSUNGSSCHUTZ

  • Neue Herausforderungen (323 kB)

    Bei einer Enquete des BVT diskutierten Expertinnen und Experten über die Frage, wie der Verfassungsschutz aufgestellt sein soll, um den künftigen Anforderungen gerecht werden zu können.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2015

  • "Neue Qualität des Terrors" (133 kB)

    Deutschland ist von einem Rückzugsgebiet islamistischer Terroristen zu deren Operationsgebiet geworden. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2006 hervor.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2007

VERFASSUNGSSCHUTZ UND TERRORISMUSBEKÄMPFUNG

VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT

  • Prävention und Deradikalisierung (186 kB)

    Der Verfassungsschutzbericht 2016 zeigt einen Anstieg bei der Zahl der angezeigten extremistisch motivierten Straftaten. Der islamistische Extremismus und Terrorismus bleibt die größte Gefahr.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2017

  • Religiöser Extremismus (171 kB)

    Zwei Themen beherrschen den Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2015: Religiös motivierter Extremismus sowie der Anstieg von rechtsextremistisch und fremdenfeindlich motivierten Straftaten.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2016

  • Analyse der Bedrohungsbilder (188 kB)

    Religiös motivierter Extremismus und Terrorismus sind weiterhin die größten Gefahren für die innere Sicherheit in Europa. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht 2013 hervor.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2013

  • Keine akute Terrorgefahr (194 kB)

    Österreich ist laut dem Verfassungsschutzbericht 2006 kein Nährboden für das Entstehen eines innerstaatlichen Terrorismus oder die Zunahme extremistischer Erscheinungen. Hauptgründe dafür sind die politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und soziale Stabilität in Österreich und der Dialog mit den Kulturen und Religionsgemeinschaften sowie moderaten Islamistenkreisen.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2006

  • Keine unmittelbare Gefährdung (246 kB)

    In Österreich gibt es keine extremistischen Phänomene, die derzeit eine ernsthafte Bedrohung für die innerstaatliche Sicherheit darstellen könnte. Das geht aus dem jüngsten Verfassungsschutzbericht hervor.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2004

  • Schwergewicht Terrorbekämpfung (248 kB)

    Im Zentrum der Arbeit des Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung im Jahr 2002 standen Maßnahmen zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus, insbesondere des islamischen Terrorismus. Derzeit ist davon auszugehen, dass Österreich oder österreichische Interessen nicht unmittelbar Ziele islamischer Terrororganisationen sein werden.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2003

  • Keine „akute Gefahr“ (260 kB)

    Die öffentliche Sicherheit in Österreich ist durch Terrorismus und Extremismus nicht „nachhaltig gefährdet“. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2001 hervor. Der Bericht informiert über Entwicklungen, Tendenzen und aktuelle Gefahren im Staatsschutzbereich.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2002

VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT 2000

  • Keine ernste Bedrohung (244 kB)

    Terrorismus sowie politischer und religiöser Extremismus sind keine besondere Bedrohung der Sicherheit in Österreich. Das geht aus dem Verfassungsschutzbericht über das Jahr 2000 hervor. Sorgen bereitet den Staatsschutzbehörden die organisierte Kriminalität.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2001

VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT 2010

  • „Keine größeren Bedrohungen“ (68 kB)

    In Österreich gibt es keine größeren Bedrohungen der Sicherheit, aber der islamistisch motivierte Extremismus und Terrorismus stellt nach wie vor eine Gefahrenquelle für Europa dar.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2010

VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT 2011

  • „Keine ernsthafte Bedrohung“ (2 kB)

    Rechtsextremismus und Linksextremismus bewegen sich in Österreich im internationalen Vergleich auf einem niedrigen Niveau. Akute Gefahr für die demokratische Grundordnung geht von ihnen keine aus. Die größte Gefährdung liegt im gewaltbereiten transnationalen salafistischen Dschihadismus.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2011

VERFASSUNGSSCHUTZBERICHT 2014

  • „Home-grown“-Szene (245 kB)

    Religiös motivierter Extremismus und Terrorismus sind die größte Bedrohung der inneren Sicherheit in Österreich. Rechtsextremismus und Linksextremismus stellen derzeit keine akute Gefahr für die Demokratie dar.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2015

VERGIFTUNGSINFORMATIONSZENTRALE

  • Notruf bei Vergiftungsverdacht (103 kB)

    Die Vergiftungsinformationszentrale in Wien berät seit 1974 Laien und Mediziner aus ganz Österreich unter der Telefonnummer (01) 4064343 rund um die Uhr.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2010

VERHALTENSKODEX

  • Maßstab und Handlungsanleitung (180 kB)

    Der Verhaltenskodex für die Mitarbeiter des BMI wurde überarbeitet. Hinzugekommen sind Verhaltensregeln für den Umgang mit sozialen Medien sowie unzulässige Nebenbeschäftigungen.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2017

  • „Unsere Werte, unsere Wege“ (450 kB)

    Im Bundesministerium für Inneres wurde ein umfassender Verhaltenskodex für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeitet. Er soll vor allem als Maßstab und Handlungsanleitung dienen.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2011

VERHANDLUNGSGRUPPEN

  • Vertrauen aufbauen (124 kB)

    Seit 15 Jahren gibt es die „Verhandlungsgruppe Süd“. Die Polizisten der Verhandlungsgruppe sind dazu ausgebildet, mit Entführern, Geiselnehmern und potenziellen Selbstmördern zu verhandeln.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2009

  • Gewalt vermeiden durch Verhandeln (925 kB)

    Sie verhandeln mit Geiselnehmern, Terroristen, Schwerverbrechern und bringen manche zur Aufgabe ihres kriminellen Vorhabens: Die Spezialisten der bundesweit fünf Verhandlungsgruppen.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2006

VERKEHRSABTEILUNG DER WIENER POLIZEI

VERKEHRSABTEILUNGEN

VERKEHRSDIENST

  • Grenze schützt vor Strafe nicht (349 kB)

    Die Sicherheit auf Österreichs Straßen zu heben, ist das Ziel der Tätigkeit der Abteilung II/12 (Verkehrsdienst der Bundespolizei) im Innenministerium.
    Erschienen in:  Ausgabe 1-2 2015

  • Hakenschlagen und Langsamfahren (140 kB)

    Die Aus- und Fortbildung der Polizei-Motorradfahrer wurde bundesweit geregelt. Die Beamten absolvieren eine Basisausbildung, jährlich eine Auffrischung und alle fünf Jahre einen Spezial-Fahrtechnikkurs.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2009

VERKEHRSINFORMATIONSSYSTEM

  • 50 Jahre Verkehrsinformation (262 kB)

    Das Bundesministerium für Inneres stellt seit 50 Jahren Verkehrsinformationen zur Verfügung und hilft dadurch die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

VERKEHRSMANAGEMENTZENTRALEN

VERKEHRSOPFERSCHUTZ

VERKEHRSPOLIZEI

  • 25 Jahre Alkomat-Einsatz (766 kB)

    Im Dezember 1987 begann der österreichweite Einsatz mit Alkomaten. Heute stehen der Polizei in Österreich 1.653 Alkomaten und 1.400 Vortestgeräte zur Verfügung.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2012

VERKEHRSRECHT

  • Straßenverkehr und Recht (150 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Suchtgiftbeeinträchtigung, Ausnahme vom Wochenendfahrverbot für verderbliche Lebensmittel und abgelaufene Begutachtungsplakette.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2017

  • Straßenverkehr und Recht (111 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Gebührenpflicht für Feuerwehrauto, beschädigte Begutachtungsplakette und Wiederausfolgung eines Führerscheins.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2017

  • Straßenverkehr und Recht (1,6 MB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen verkehrspsychologische Stellungnahme bei Entzug der Lenkberechtigung und Fahruntüchtigkeit durch Suchtgiftbeeinträchtigung.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2017

  • Straßenverkehr und Recht (107 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Anrainerparken, alkoholisierter Radfahrer und Führerscheinentzug wegen fehlender Beibringung eines amtsärztlichen Gutachtens.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2017

  • Straßenverkehr und Recht (248 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Einschränkung der Lenkererhebung, Schmerzen bei Alkotest und Fristen bei der Führerscheinentziehung.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2017

  • Straßenverkehr und Recht (100 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Verkehrsunfall mit einem Behindertenfahrzeug und Aufforderung zur Haaranalyse.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2016

  • Straßenverkehr und Recht (275 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen gravierende Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit, ungeeichte Tachometer und Lenkererhebung.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2016

  • Straßenverkehr und Recht (218 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Gebrauch eines gefälschten Parkpickerls, Blutabnahme nach gültigem Alkomat-Messergebnis und Gewichtsüberschreitung beim Rundholztransport.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2016

  • Straßenverkehr und Recht (195 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Abschleppen und Aufbewahrung eines Kfz, Blutabnahme bei vermuteter Suchtgifteinnahme und Kaugummikauen vor einem Alkotest.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2016

  • Straßenverkehr und Recht (139 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Milderungsgründe nach Alkomattest, Geldstrafe bei Geschwindigkeitsüberschreitung und Abstellen von Kfz mit Probekennzeichen ohne Bescheinigung
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2016

  • Straßenverkehr und Recht (106 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Cannabis-Test, Verweigerung des Alkotests, störendes Verhalten eines Unfallzeugen und Abstellen eines Kfz mit Probefahrtkennzeichen.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2016

  • Straßenverkehr und Recht (722 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Anhalte- und Meldepflicht, Rückhalteeinrichtung für Kinder bei Taxifahrt und Alkoholisierungsgrad zur Strafbemessung.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2015

  • Straßenverkehr und Recht (68 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes zu den Themen Fahrrad, Verkehrszeichen auf privater Straßenfläche und Auskunftspflicht des Zulassungsbesitzers.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2015

  • Straßenverkehr und Recht (141 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes zu den Themen Entziehung der Lenkberechtigung und Verparken einer Baustellenausfahrt.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2015

  • Straßenverkehr und Recht (342 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Verkehrszuverlässigkeitsprognose, Bindungswirkung einer rechtskräftigen Strafverfügung sowie technische Probleme beim Alkotest.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2015

  • Straßenverkehr und Recht (133 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Blaulicht und Folgetonhorn für einen privaten Krankentransportwagen und Ausnahmegenehmigung für Abschleppunternehmen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2015

  • Straßenverkehr und Recht (120 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Alkohol am Steuer in einer Tiefgarage, Ortsveränderung wegen Verkehrsbehinderung und Zulassung eines Kraftfahrzeuges bei Wohnsitzänderung.
    Erschienen in:  Ausgabe 1-2 2015

  • Straßenverkehr und Recht (132 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Telefonieren während der Fahrt, Verantwortlichkeit des Beladers und Ausnahmegenehmigung für das Parken in Kurzparkzonen.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2014

  • Straßenverkehr und Recht (229 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Alkotest auf Privatparkplatz, Verfälschung des Alkotests durch Außentemperatur und Medikamente sowie Bewilligung einer Straßenbeleuchtungsanlage.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2014

  • Straßenverkehr und Recht (197 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Vorrangregelung für Zu- und Abfahrtswege, Verweigerung des Alkomattests auf Privatgrund und regelmäßige Kontrolle abgestellter Fahrzeuge.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2014

  • Straßenverkehr und Recht (111 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Messergebnis eines Alkotests, Verbot des Lenkens von Fahrzeugen und Abschleppen bei Verkehrsbehinderung.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2014

  • Straßenverkehr und Recht (139 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen sichtbehinderndes Parken und Untersagung des Aufstellens eines hinterleuchteten Wechselwerbeträgers.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2014

  • Straßenverkehr und Recht (127 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Ausnahmebewilligung für Ladezeiten in der Fußgängerzone und Rückschnitt einer Thujen-Hecke.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2014

  • Straßenverkehr und Recht (766 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Führerscheinentzug und Lenkeranfrage an einen Masseverwalter.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2013

  • Straßenverkehr und Recht (177 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Verweigerung des Alkotests und Ausnahme von einem Parkverbot in einer Umkehrzone.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2013

  • Straßenverkehr und Recht (223 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes zu den Themen Ausästung überhängender Bäume, Fehlversuche beim Alkotest und Entzug der Lenkberechtigung.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2013

  • Straßenverkehr und Recht (189 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Befristung des Führerscheins wegen Cannabiskonsums und unterschiedliche Ergebnisse beim Alkotest.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2013

  • Straßenverkehr und Recht (222 kB)

    Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs (OGH) zu den Themen Sturz auf einer Eisplatte und Kollision in der Kreuzung.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2013

  • Straßenverkehr und Recht (1,0 MB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Halten und Parken auf einer Parkhaus-Brücke, Entfernung eines verkehrsbehindernd abgestellten Autos und Verweigerung des Alkotests.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2013

  • Straßenverkehr und Recht (1,1 MB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Überwachung einer Musikveranstaltung, Freihalten von Fiakerzonen und Auftrag zur Entfernung umsturzgefährdeter Bäume.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2012

  • Straßenverkehr und Recht (1024 kB)

    Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs zu den Themen Austausch eines Tachometers sowie Winterdienst durch Schneeräumunternehmen.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2012

  • Straßenverkehr und Recht (835 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Befahren einer Busbucht, Alkohol am Steuer sowie Anordnungen des Straßenerhalters.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2012

  • Straßenverkehr und Recht (843 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Verfolgungsschäden sowie Halten und Parken für Kraftfahrzeuge von Paketdienstanbietern.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2012

  • Straßenverkehr und Recht (576 kB)

    Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs zu den Themen Unfall beim Linkseinbiegen und Vorrang von Straßenbahnen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2012

  • Straßenverkehr und Recht (133 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Winterdienst, Haftung des Fahrschulleiters und Ausnahmebewilligung für Kurzparkzone.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2012

  • Straßenverkehr und Recht (155 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Weigerung der Beibringung eines psychiatrischen Befundes, Aufhebung der Zulassung und Nachtrunk.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2011

  • Straßenverkehr und Recht (169 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Untersagung einer Reklameanlage, Rückwärtsfahren auf der Autobahn sowie Nachtrunk.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2011

  • Straßenverkehr und Recht (731 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofes zu den Themen Umwandlung einer Lenkberechtigung, Handwerkerbefreiung, Entzug einer deutschen Lenkberechtigung sowie Lenkeranfrage.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2011

  • Kollision auf einer Busspur (59 kB)

    Entscheidung des Obersten Gerichtshofs zum Thema Kollision auf einer Busspur und die Benützung anderer Fahrspuren durch Busse.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2011

  • Straßenverkehr und Recht (322 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Verletzung des Vorbeifahrverbots an Schulbussen, Entzug der Lenkberechtigung und Mitwirkung des Zulassungsbesitzers am Ermittlungsverfahren.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2011

  • Straßenverkehr und Recht (488 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Anordnung eines Fahrsicherheitstrainings, Missachtung einer Geschwindigkeitsbeschränkung und Alkomattest.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2010

  • Straßenverkehr und Recht (296 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Verweigerung der Atemalkoholkontrolle sowie Lenken eines Fahrzeugs in alkoholisiertem Zustand auf einer Zufahrt zu einer privaten Einfahrt.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2010

  • Straßenverkehr und Recht (135 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Zusammenstoß mit einem Radfahrer, Nötigung zu unvermitteltem Abbremsen und Feststellen der Alkoholbeeinträchtigung durch Rückrechnung.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2010

  • Straßenverkehr und Recht (174 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen verkehrspsychologische Stellungnahme, Nachtrunk und Verabredung zu einem Alkotest.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2010

  • Straßenverkehr und Recht (135 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen einzuhaltender Mindestabstand und Absperren eines Bushaltestellenbereichs.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2010

  • Straßenverkehr und Recht (658 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Errichtung einer Werbeanlage, Überholmanöver an unübersichtlicher Stelle und Feststellung der Alkoholbeeinträchtigung durch Blutabnahme.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2010

  • Mehr Sicherheit auf den Straßen (100 kB)

    Seit 1. September 2009 gibt es härtere Verwaltungsstrafen für Alkolenker und Raser. Für Tempoüberschreitungen auf Autobahnen gelten nun in Österreich einheitliche Geldstrafen.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2009

  • Straßenverkehr und Recht (316 kB)

    Entscheidungen der Höchstgerichte zu den Themen Durchwinken von Kindern im Straßenverkehr und Fehlversuche bei der Durchführung eines Alkomattests.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2009

  • Straßenverkehr und Recht (102 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Notstand als Entschuldigungsgrund und Verpflichtung zur Mitwirkung an der Sachverhalts-Feststellung bei Verkehrsunfällen.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2009

  • Straßenverkehr und Recht (74 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Kontrollmaßnahmen bei früherem Suchtmittelmissbrauch, Verabredung zu einem Alkomattest und Aufforderung zum Alkotest.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2009

  • Straßenverkehr und Recht (86 kB)

    Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs sowie des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Micro-Scooter und Verweigerung des Alkotests.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2009

  • Straßenverkehr und Recht (77 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Betreten der Fahrbahn, Einsichtnahme in Verordnungsakte sowie Verpflichtung zum Alkotest, auch wenn das Kfz nicht selbst gelenkt wurde.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2009

  • Straßenverkehr und Recht (260 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Ausnahmebewilligung von einem Fahrverbot aus wirtschaftlichen Gründen, Abschleppen eines Kfz von einem nicht eindeutig gekennzeichneten Behindertenparkplatz und Verweigerung eines Alkotests.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2009

  • Straßenverkehr und Recht (532 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Gültigkeit einer abgelaufenen ausländischen Lenkberechtigung, Verweigerung des Alkotests durch einen Fußgänger und Einwände gegen die Funktionstüchtigkeit eines Alkomaten.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2008

  • Straßenverkehr und Recht (156 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Lichtzeichen zur Warnung anderer Verkehrsteilnehmer, Ausnahmebewilligung von einer Kurzparkzone sowie Besitz zweier Führerscheine.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2008

  • Straßenverkehr und Recht (168 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Begrüßungstafel am Ortsbeginn und Entziehung der Lenkerberechtigung mangels gesundheitlicher Eignung.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2008

  • Straßenverkehr und Recht (163 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Führerscheinentzug und alkoholisierte Inbetriebnahme eines Kraftfahrzeugs auf einem Privatparkplatz.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

  • Straßenverkehr und Recht (126 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zum Thema Alkohol am Steuer.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2008

  • Straßenverkehr und Recht (183 kB)

    Entscheidungen des VwGH und des Obersten Gerichtshofs zu den Themen Autofahrt nach Entzug der Lenkberechtigung, Verweigerung des Alkomattests und Vorbeifahren an Fahrzeugkolonnen.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2007

  • Straßenverkehr und Recht (236 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen Führerscheinentzug, Inbetriebnahme eines Autos auf einer "Privatstraße" in alkoholisiertem Zustand und vorschriftswidriges Halten und Parken.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2007

  • Straßenverkehr und Recht (226 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Führerscheingesetz, Halten auf einem Gehsteig und Abschleppung eines Kraftfahrzeugs.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2007

  • Straßenverkehr und Recht (123 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Sicherheitsabstand, Blinkzeichen bei Radarmessung und Körperverletzung infolge Alkoholisierung (Doppelbestrafungsverbot).
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2007

  • Straßenverkehr und Recht (82 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Alkotest – Verfälschung durch homöopatisches Arzneimittel, Lasermessung – Verletzung von Verfahrensvorschriften sowie der Klärung des Begriffs, ab wann ein Fahrzeug als "in Betrieb genommen" gilt.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2007

  • Straßenverkehr und Recht (84 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Alkotest auf Privatgrund, Schneeräumungspflicht von Gehsteigen sowie Geltungsumfang des Begriffes "Werktag" im Zusammenhang mit einem Halte- und Parkverbotszeichen.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2006

  • Straßenverkehr und Recht (87 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Verweigerung der Atemluftprobe, Abschleppen auf der Autobahn und der Pflicht, einem Einsatzfahrzeug auszuweichen.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2006

  • Straßenverkehr und Recht (127 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Abbruch eines Abschleppvorgangs und rechtliche Relevanz der Beendung einer Amtshandlung.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2006

  • Straßenverkehr und Recht (167 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen fehlende Verkehrszuverlässigkeit, Zusatztafeln und Bindung von Einsatzfahrzeugen an bestimmte Verbote.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2006

  • Straßenverkehr und Recht (85 kB)

    Entscheidungen des VwGH zu den Themen private Radarüberwachung, Strafe bei Unkenntnis der Bezirksgrenzen sowie Lenken eines Kraftfahrzeugs im alkoholisierten Zustand nach Fahrtunterbrechung.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2006

  • Straßenverkehr und Recht (58 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Führerscheinentzug, Parken auf dem Gehsteig und Bestrafung wegen fehlender Lenkberechtigung.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2006

  • Straßenverkehr und Recht (94 kB)

    Entscheidungen des Verwaltungsgerichtshofs zu den Themen Parkgebühr, Abstellen eines Kfz und verkannte Tatbestandsvoraussetzung.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2005

VERKEHRSSICHERHEIT

  • Präventive Wirkung (154 kB)

    Section-Control-Anlagen zur Geschwindigkeitsüberwachung auf gefährlichen Straßenabschnitten haben zu einem Rückgang der Unfallzahlen beigetragen.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2014

  • Gemeinsam genutzte Räume (483 kB)

    In Begegnungszonen können Fußgänger, Fahrzeuglenker und Radfahrer gleichberechtigt die Fahrbahn benützen. Alle müssen aufmerksam sein, denn es gibt keine Ampeln, Zebrastreifen und Gehsteige.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2014

  • Alkolock gegen Alkolenker (751 kB)

    Alkohol-Fahne verhindert Kfz-Inbetriebnahme: In einem Pilotprojekt des Verkehrsministeriums und des Kuratoriums für Verkehrssicherheit wurden Alkohol-Interlock-Systeme in Lkws getestet.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2012

  • 50 Jahre Fußgängerzone (148 kB)

    Fußgänger statt Autos auf der Fahrbahn: Vor 50 Jahren wurde in der Kramergasse in der Klagenfurter Innenstadt die erste Fußgängerzone Österreichs eröffnet.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2011

  • Raser, Drängler, Alkolenker (64 kB)

    Die Polizei steigerte 2010 in Österreich die Zahl der Kontrollen bei Verdacht auf Alkohol und Drogen am Steuer, der Geschwindigkeit, des Abstands und des Schwerverkehrs.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2011

  • Rettungsgasse für schnellere Hilfe (75 kB)

    Ab 2012 soll auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen die Rettungsgassen-Regel gelten, damit Rettungskräfte schneller an den Unfallort kommen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2011

  • Schwerpunkt Schwerverkehr (219 kB)

    Effizientere Schwerverkehrskontrollen: Die Bundespolizei erhielt 99 neue Geräte zur wirksameren Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten im Schwerverkehr.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2009

  • Schwarzfahrer auf der Straße (79 kB)

    Fahren ohne Führerschein kommt auf Österreichs Straßen häufiger vor, als man vermuten würde. Jeden Tag passiert ein Unfall mit Personenschaden, an dem ein Lenker ohne Lenkberechtigung beteiligt ist.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2008

  • Niedrigste Zahl an Verkehrstoten (212 kB)

    686 Verkehrstote bedeuten die geringste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1950. Die Polizei intensiviert die Schwerpunktkontrollen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2008

  • Frisierte Mopeds (96 kB)

    Mopeds sind auf 50 Kubikzentimeter und 45 km/h beschränkt. Viele 16-Jährige beherrschen Tricks und Kniffe, die ihr Zweirad zu einem Geschoss umwandeln.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2006

  • Verkehrssicherheitspreis 2000 (217 kB)

    Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) verlieh heuer wieder Preise an Menschen, die sich vorbildlich für die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr eingesetzt haben.
    Erschienen in:  Ausgabe 11-12/2000

  • Junge Raser (259 kB)

    Jedes vierte Todesopfer im Straßenverkehr im Vorjahr war zwischen 15 und 24 Jahren alt. Junge Fahrer sind die Risikogruppe Nummer eins.
    Erschienen in:  Ausgabe 9-10/2000

  • Gute Sicht, gute Fahrt (224 kB)

    Wiener Wissenschaftler erforschen das Blickverhalten von Autofahrern. Die Erkenntnisse sollen helfen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen.
    Erschienen in:  Ausgabe 7-8/2000

VERKEHRSSICHERHEITSBERATUNG

  • Die Botschaft kommt an (802 kB)

    Keine Berieselung, sondern Dialog mit den Schülern: Auf dieses besondere Modell der Verkehrssicherheitsberatung setzt die Polizei in Salzburg.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2012

VERKEHRSSTEUERUNG

  • Sensibel für Tempo und Umwelt (142 kB)

    Verkehrsbeeinflussungsanlagen der Afinag wissen über die Zahl der Autofahrer und das Wetter Bescheid. Sie regulieren die Geschwindigkeit und warnen vor Staus.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2015

VERKEHRSÜBERWACHUNG

  • Erfolge durch Kontrolldichte (161 kB)

    Die Zahl der Fälle von Alkohol und Drogen am Steuer ist 2016 angestiegen. In 5,2 Millionen Fällen wurden wegen Geschwindigkeitsüberschreitung Organmandate ausgestellt oder Anzeigen erstattet.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2017

  • Verkehrskontrollen verstärkt (98 kB)

    Im vergangenen Jahr führte die Polizei in Österreich deutlich mehr Alkotests und Geschwindigkeitskontrollen durch. Die Zahl der Verkehrstoten geht weiter zurück.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2010

  • Maßnahmen gegen Verkehrsrowdys (411 kB)

    Die Exekutive hat im vergangenen Jahr die Zahl der Verkehrskontrollen wesentlich erhöht: Es wurden um 40 Prozent mehr Geschwindigkeitsübertretungen geahndet und es gab 70 Prozent mehr Alkotests.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2008

  • 50 Jahre Radargeräte (93 kB)

    Vom ersten Radarkasten in Kärnten über die Laserpistole bis zum Radar-Kollisionswarner: Wie uns die Technik sicherer macht.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2007

VERKEHRSÜBERWACHUNGSBILANZ

  • Kontrolldichte zeigt Wirkung (254 kB)

    Polizisten stellten 2013 in Österreich 4,86 Millionen Geschwindigkeitsübertretungen fest, führten mehr als 1,76 Millionen Alkoholtests durch und nahmen 18.188 Führerscheine vorläufig ab.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2014

  • Weniger Raser und Alkolenker (218 kB)

    Österreichs Polizistinnen und Polizisten stellten 2012 fast fünf Millionen Geschwindigkeitsübertretungen fest und führten 1,6 Millionen Alkoholkontrollen durch.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2013

VERKEHRSUNFALLBILANZ

  • Trend nach unten hält an (264 kB)

    427 Menschen verunglückten 2016 auf Österreichs Straßen tödlich. Das ist die niedrigste Zahl an Verkehrstoten seit Beginn der Aufzeichnungen im BMI im Jahr 1950.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2017

  • 475 Verkehrstote (215 kB)

    Auf Österreichs Straßen verunglückten im vergangenen Jahr 475 Menschen tödlich, um 45 mehr als 2014. Zu den Hauptunfallursachen zählt die nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2016

  • Weniger Verkehrstote (174 kB)

    Die Zahl der Toten und Verletzten bei Verkehrsunfällen in Österreich geht weiter zurück. 245 Verkehrstote sind der bisher niedrigste Wert seit Einführung der amtlichen Statistik im Jahr 1961.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2011

  • Niedrigste Zahl an Verkehrstoten (67 kB)

    Auf Österreichs Straßen wurden im vergangenen Jahr 548 Menschen bei Unfällen getötet. Das ist der niedrigste Stand an Verkehrstoten seit dem Beginn der Aufzeichnungen 1950.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2011

  • Weniger Unfälle, weniger Tote (133 kB)

    Im Jahr 2008 wurden in Österreich im Straßenverkehr bei 39.173 Unfällen mit Personenschaden 50.521 Menschen verletzt und 679 getötet. Das bedeutet einen Rückgang bei der Zahl an Unfällen (– 4,7 %) sowie an Verletzten (– 5,1 %) bzw. bei den Verkehrstoten (– 1,7 %).
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2009

  • Niedrigste Zahl an Verkehrstoten (68 kB)

    Im Jahr 2008 starben bei Verkehrsunfällen auf Österreichs Straßen 678 Menschen. Es ist die niedrigste Zahl seit Beginn der Unfallstatistik im Jahr 1950.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2009

  • Überwachung und Prävention (111 kB)

    Im vergangenen Jahr starben auf Österreichs Straßen 768 Menschen. Das ist die niedrigste Zahl seit Beginn der Verkehrsunfallstatistik im Innenministerium.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2006

VERKEHRSUNFÄLLE

  • Wieder weniger Verkehrstote (109 kB)

    Im ersten Halbjahr 2010 sank die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden weiter. Es wurden 14 Prozent weniger Verkehrstote und acht Prozent weniger Verletzte registriert.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2010

  • Teure Unfälle (144 kB)

    Die Folgekosten von Verkehrsunfällen sind enorm. Insgesamt betragen die Unfallkosten auf Österreichs Straßen für die Allgemeinheit pro Jahr mehr als zehn Milliarden Euro.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2008

  • Niedrigster Stand an Verkehrstoten (216 kB)

    Im vergangenen Jahr starben auf Österreichs Straßen 730 Menschen. Das ist die niedrigste Zahl seit Beginn der Verkehrsunfallstatistik im Bundesministerium für Inneres.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2007

  • Blechschaden mit tragischen Folgen (228 kB)

    Jedes Jahr bringen sich einige junge Männer um, weil sie ihr Auto zu Schrott gefahren haben.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2002

VERKEHRSUNFALLKOMMANDO

  • Detailarbeit am Asphalt (286 kB)

    Seit Gründung des Wiener „Verkehrsunfallkommandos“ haben die Beamten 220.000 schwere Unfälle aufgenommen. Es ist eine psychisch und körperlich belastende Arbeit, bei der es auf Qualität im Detail ankommt.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2009

VERKEHRSUNFALLSBILANZ

  • Weniger Tote – mehr Verletzte (131 kB)

    Mit 691 Verkehrstoten im vergangenen Jahr wurde der bisher niedrigste Wert seit Beginn der Statistik im Jahr 1950 erreicht. Allerdings stieg die Zahl der Unfälle und der Verletzten.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

VERKEHRSUNFALLSTATISTIK 2014

  • Wieder weniger Verkehrstote (309 kB)

    Im vergangenen Jahr verunglückten auf Österreichs Straßen 430 Menschen tödlich. Es handelt sich um die niedrigste Zahl seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1950.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2015

VERMISSTE

  • Ohne Nachricht verschwunden (116 kB)

    In Österreich werden jährlich etwa 800 Abgängigkeitsanzeigen erstattet. 150 bis 200 sind Minderjährige. Der Großteil der Vermissten taucht nach kurzer Zeit wieder auf. Nur wenige bleiben spurlos verschwunden.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2006

VERMÖGENSABSCHÖPFUNG

VERNEHMUNG

  • Tückenreich und lückenhaft (143 kB)

    Das Gedächtnis von Zeugen und Beschuldigten ist mit Vorsicht zu genießen. Ein deutscher Staatsanwalt und ein Kriminalist haben ein Handbuch verfasst, in dem sie zusammengefasst haben, wie in Vernehmungen Tipps und Tricks sinnvoll eingesetzt werden können.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2010

VERORDNUNG

VERSAMMLUNGSRECHT

  • Einfachere Planung und Abwicklung (385 kB)

    Bei der Enquete „Versammlungsgesetz neu“ am 28. Juni 2017 diskutierten Experten aus Wissenschaft und Praxis im Innenministerium über einen Entwurf für ein modernisiertes Versammlungsgesetz.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2017

VERSORGUNGSSICHERHEIT

  • Massen ohne Strom (185 kB)

    Über die Auswirkungen eines lang anhaltenden Stromausfalls referierten und diskutierten Experten bei der Tagung „Lang anhaltender Stromausfall“ am 9. Juli 2013 bei EADS in Taufkirchen bei München.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2013

VERWALTUNGSGERICHTSBARKEIT

  • Neues Rechtsschutzsystem (170 kB)

    Die Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 ist am 1. Jänner 2014 in Kraft getreten. Damit wird im Rechtsschutz in der öffentlichen Verwaltung ein struktureller Systemwechsel vollzogen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2014

VERWALTUNGSGESCHICHTE

  • „Josephinische Mandarine“ (92 kB)

    Die Historikerin Waltraud Heindl hat ein zweibändiges Werk über das österreichische Beamtenwesen von der Ära Josefs II. bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs verfasst.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2013

VERWALTUNGSREFORM

  • 245 Reformvorschläge (63 kB)

    Ein Jahr nach ihrer Arbeitsaufnahme hat die Aufgabenreform- und Deregulierungskommission ihren Abschlussbericht vorgelegt. Die 245 Reformvorschläge könnten rasch umgesetzt werden.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2015

  • Zeit der Neustrukturierungen (1,2 MB)

    Das Innenministerium präsentierte am 20. Juni 2012 Führungskräften des öffentlichen Dienstes die Reform der Sicherheitsbehörden und des Asyl- und Fremdenwesens.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2012

VIDEOTECHNIK

  • Versteckte Kamera (99 kB)

    Mehr Speicherplatz, schärfere Bilder und einfachere Auswertungsmöglichkeiten: Die Videoüberwachungstechnik wird immer besser.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2006

VIDEOÜBERWACHUNG

  • Sehen im Dunklen (183 kB)

    Wärmebildkameras im Kommen, 3D-Technik am Horizont: Das Simedia-Forum „Videoüberwachung/Videotechnik“ hat neue technische Möglichkeiten aufgezeigt.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2011

  • Elektronik statt Personal (208 kB)

    Die Videotechnik wird immer ausgereifter. Sie ersetzt zwar teures Wachpersonal jedoch keine Alarmanlagen und sonstige Sicherheitsmaßnahmen.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2008

  • Denkende Kamerasysteme (89 kB)

    Videoüberwachungssysteme der Zukunft können Menschen automatisch "verfolgen", wenn diese sich auffällig verhalten.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2008

  • Kontrollieren mit Kameras (222 kB)

    Die Videoüberwachung durch Private unterliegt dem Datenschutzgesetz und muss dem Datenverarbeitungsregister (DVR) gemeldet werden.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2007

  • Elektronische Augen (56 kB)

    Die polizeiliche Videoüberwachung hat sich bewährt. Seit Anfang August gibt es auch eine Videoüberwachungsanlage auf dem Karlsplatz in der Wiener Innenstadt und in Innsbruck. In je zwei Wiener U-Bahn- und Straßenbahnzügen werden Kameras getestet.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2005

  • Kameras gegen Verbrechen (346 kB)

    Das Bundesministerium für Inneres veranstaltete am 23. Juni 2004 in Wien gemeinsam mit dem Kuratorium Sicheres Österreich (KSÖ) eine Tagung über "Videoüberwachung zu sicherheits- und kriminalpolizeilichen Zwecken".
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2004

  • Weniger ist mehr (233 kB)

    Was ist von Videoüberwachung zu erwarten? Was leistet sie? Antworten darauf gab es bei einer Sicherheitskonferenz in Frankfurt/Main.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2004

  • Elektronische Augen (247 kB)

    Videoüberwachungskameras verdrängen Kriminalität, senken die Kosten für Sicherheit und heben das Sicherheitsgefühl. Sie mobilisieren aber auch Grundrechtsschützer.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2003

VIELFALTSMANAGEMENT

  • Erfolg durch Vielfalt (232 kB)

    Die Generaldirektion für die öffentliche Sicherheit beschäftigt in Pilotprojekten sieben Mitarbeiter mit Behinderung. Die gesellschaftliche Vielfalt soll sich in der Polizei in vielen Facetten wiederfinden.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2016

VIENNA SERVICE GUARD

  • Schutz und Service (217 kB)

    Seit einem Jahr schützen und unterstützen drei private Sicherheitsmänner Geschäftsleute in der Wiener Innenstadt.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2004

VIRTOPSY

  • „Revolution in der Gerichtsmedizin“ (348 kB)

    3D-Aufnahmen könnten in Zukunft die klassische Obduktion zumindest teilweise ersetzen. Anfang 2000 gründete Univ.-Prof. Dr. Richard Dirnhofer an der Universität Bern das Projekt „Virtopsy“.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2009

VISA-INFORMATIONSSYSTEM

  • Meilenstein gegen Asylbetrug (159 kB)

    Das Visa-Informationssystem ist am 29. Februar 2016 an den Schengen-Außengrenzen in Betrieb gegangen. Die Inbetriebnahme ist ein Meilenstein in der Asylbetrugs- und Fälschungsbekämpfung.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2016

VOLKSBEFRAGUNG

VOR 100 JAHREN

  • Das Ende der Verschwörer (284 kB)

    Von den 13 zu Kerkerstrafen verurteilten Attentätern von Sarajevo überlebten nur fünf das Ende der Monarchie. Fünf Verschwörer waren im Militärgefängnis Möllersdorf in Niederösterreich eingekerkert.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2015

VOR 200 JAHREN

  • Abschaffung der Sklaverei (447 kB)

    Beim Wiener Kongress 1814/15 wurde nicht nur Europa politisch neu geordnet, sondern auch die Abschaffung des atlantischen Sklavenhandels beschlossen.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2015

VORARLBERG

VORLÄUFERSUBSTANZEN

  • Stoffe für den Stoff (232 kB)

    Bis vor kurzem wurden nur die fertigen Drogen wie Kokain oder Heroin oder deren Grundstoffe aufgespürt. Jetzt werden auch Zusatzstoffe verfolgt, die zur Herstellung der Suchtmittel verwendet werden. Die Schwierigkeit: Die Chemikalien werden auch in der legalen Industrie genutzt.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2003

VORTÄUSCHEN VON STRAFTATEN

  • Fingierte Delikte (333 kB)

    Immer wieder behaupten Menschen fälschlich, bestohlen, überfallen, vergewaltigt oder entführt worden zu sein. Die Motive für die falschen Beschuldigungen sind vielfältig.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2016