Öffentliche Sicherheit

Das Magazin des Innenministeriums

 0    A    B    C    D    E    F    G    H    I    J    K    L    M    N    O    P    Q    R    S    T    U    V    W    X    Y    Z  

TASCHEN- UND TRICKDIEBSTAHL

TATORTARBEIT

  • „Tätern keinen Vorsprung geben“ (485 kB)

    Ob Beweisführung, Entlastung oder Lieferung von Beweismitteln vor Gericht – die Spurensicherung ist ein unverzichtbarer Teil der kriminalpolizeilichen Arbeit.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2015

  • Top Tatortarbeit (1,0 MB)

    Mit April 2012 wurde der Probebetrieb der TOP-Teams des Landespolizeikommandos Wien auf ganz Wien ausgedehnt. Das System wurde in acht Bezirken getestet.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2012

  • Dokumentation der Verbrechen (340 kB)

    Tatortarbeit hat sich zur Wissenschaft entwickelt. Jeder Tropfen Blut, jede Kratz- und jede Wischspur, jede Faser, jedes Haar erzählen einen Mosaikstein eines Verbrechens.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2006

  • Unbestechliche Zeugen (279 kB)

    In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Spurensicherung völlig verändert. Die Arbeit am Tatort wird immer wichtiger und genauer.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2002

TEAM 04

TEAM 04 – DIE NEUE EXEKUTIVE

  • Gewinn an Sicherheit (285 kB)

    Die Zusammenführung von Polizei, Gendarmerie und Kriminaldienst zu einem gemeinsamen Wachkörper, der neuen "Bundespolizei", war das größte Verwaltungsreformprojekt der Zweiten Republik. Das Projekt konnte in weniger als zweieinhalb Jahren umgesetzt werden.
    Erschienen in:  Ausgabe 12a 2005 Sondernummer

TECHNIK UND RECHT

  • Drohnen, E-Call und Dash-Cams (186 kB)

    Rechtsfragen im Zusammenhang mit unbemannten Fluggeräten, intelligenten Verkehrssystemen und Kfz-Kameras standen beim 8. Österreichischen IT-Rechtstag am 23. Mai 2014 in Wien zur Debatte.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2014

TECHNISCHES HILFSWERK

  • "Blaue Engel" (183 kB)

    Die überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks leisten technische Hilfe im Zivil- und Katastrophenschutz in Deutschland und immer mehr humanitäre Hilfe im Ausland.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2007

TERRORBEKÄMPFUNG

  • Terroristenwerkzeug Internet (856 kB)

    Ein Bericht des Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) befasst sich mit der Verwendung des Internets für terroristische Zwecke.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2012

  • Terrorismus-Experten-Netz (106 kB)

    70 europäische Experten der Wissenschaft, der Sicherheitsbehörden und Nachrichtendienste trafen sich vom 22. bis 23. Oktober 2009 in Wien zu einem Erfahrungs- und Erkenntnisaustausch.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2010

TERRORFINANZIERUNG

  • Maßnahmen gegen Terrorfinanzierung (400 kB)

    Seit dem 11. September 2001 wird international massiv am Kampf gegen den Terror und die Terrorfinanzierung gearbeitet. Seit über 15 Jahren koordiniert die FATF weltweit den Kampf gegen die Geldwäsche. UNO und FATF haben Normen entwickelt, die über die EU nach Österreich hereinwirken.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2005

TERRORGESCHICHTE

  • Tod vor dem Mai-Aufmarsch (286 kB)

    Vor 30 Jahren wurde der Wiener Stadtrat Heinz Nittel vor seinem Wohnhaus in Wien-Hietzing von einem Terroristen der Abu-Nidal-Organisation erschossen.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2011

TERRORISMUS

  • Kenne deinen Gegner (233 kB)

    Der Großteil der Vorträge bei der 11. Europäischen Polizeitrainer-Fachkonferenz am 2. März 2016 in Nürnberg beschäftigte sich mit dem islamistischen Terrorismus.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2016

  • Das Phänomen „Islamischer Staat“ (332 kB)

    Die Entstehung und Entwicklung des terroristischen Phänomens „Islamischer Staat“ und die Auswirkungen und Bedrohungen für die westliche Welt.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2016

  • Kommunizieren bei Terroranschlägen (297 kB)

    Ein EU-Forschungsprojekt beschäftigte sich mit der Krisenkommunikation bei Terroranschlägen. Die Experten erarbeiteten ein Krisenkommunikationshandbuch und Anleitungen für Trainingsmodule.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2011

  • Laptop und Kalaschnikow (635 kB)

    Wie gefährlich ist der internationale Terrorismus für Wirtschaft und Gesellschaft? Wie kann man sich vor Krisen und Katastrophen schützen? Diese Fragen wurden bei einer Konferenz in Wien beantwortet.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2008

  • Die Folgen von "9/11" (78 kB)

    Viele Amerikaner leiden an Spätfolgen der Einsätze nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2006

  • Terrorismus in der EU (244 kB)

    Die derzeitige Terrorismuslage in der Europäischen Union ist im Wesentlichen von den Festnahmen im Umfeld von mutmaßlichen Terrorzellen in Europa sowie weltweiten Terrorwarnungen gekennzeichnet.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2004

  • Erfolgreicher Schlag gegen Terror (253 kB)

    Eine der gefährlichsten Terrororganisationen Europas ist zerschlagen. Führende Mitglieder der Untergrundbewegung "17. November" stehen in Athen vor Gericht.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2003

  • Tod in Bagdad (260 kB)

    „Mietkiller Nummer eins“ Abu Nidal ist tot. Seine Organisation „Fatah – Revolutionärer Rat“ zählte zu den gefürchtetsten Terror-Gruppen in Europa.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2002

  • Terror im Namen Allahs (261 kB)

    Die Entführer der europäischen Touristen von der malaysischen Ferieninsel Sipadan, Mitglieder der terroristischen "Abu-Sayyaf-Gruppe", kämpfen für einen unabhängigen Moslemstaat auf den Philippinen. Die Gruppe hat weltweit Kontakte zu anderen extremistischen Moslemorganisationen.
    Erschienen in:  Ausgabe 6/2000

TERRORISMUSBEKÄMPFUNG

  • "Wiener Club" (907 kB)

    Der Aufbau von Antiterror-Strukturen in Österreich war ein langwieriger Prozess. Der Durchbruch kam Ende der 1970er-Jahre. Mit dem "Wiener Club" wurde ein internationales Gremium zur Terrorbekämpfung gegründet, das weitgehend in Vergessenheit geraten ist.
    Erschienen in:  Ausgabe 3/4 2017

  • EU-Maßnahmen gegen Terror (126 kB)

    Prävention, Reaktion, Strafverfolgung: Bei der Bekämpfung von Terrorismus und Radikalisierung kommt auf EU-Ebene dem Anti-Terrorismus-Koordinator Gilles de Kerchove eine Schlüsselrolle zu.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2016

  • Internationale Kooperation fördern (113 kB)

    Eine kleine Anti-Terror-Einheit im Wiener Sekretariat der OSZE hat es sich zur Aufgabe gemacht, die internationale Zusammenarbeit bei der Terrorismusbekämpfung zu fördern.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2009

  • Herausforderung für den Staat (322 kB)

    Die deutsche Generalbundesanwältin Monika Harms sprach in Linz zum Thema „Islamistischer Terrorismus: Eine neue Herausforderung für den Rechtsstaat“.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2008

  • "Wünschen uns mehr Befugnisse" (240 kB)

    Mag. Peter Gridling, Leiter der Einsatzgruppe im Innenministerium zur Bekämpfung des Terrorismus (EBT), über Terror und Terrorismusbekämpfung.
    Erschienen in:  Ausgabe 5/6 2002

TERRORISMUS-MAHNMAL

TERRORISMUS-TERMINOLOGIE

  • (K)eine gemeinsame Sprache (107 kB)

    Die Terminologie im Fachgebiet Terrorismus, Terrorismusabwehr und Terrorismusbekämpfung ist zum Teil undurchschaubar und umstritten. Eine klarere Terminologie wäre für Fachleute und Laien wertvoll.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2006

TETRON DIGITALFUNK

TOWER OF LONDON

  • Wächter des Towers (620 kB)

    Seit Jahrhunderten schützen die „Yeoman Warders“ den Tower of London. Die farbenfroh uniformierten Wächter haben neben ihrer zeremoniellen Rolle auch Sicherheits- und Schutzaufgaben.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2016

TRAKTOREN- UND BAUMASCHINENDIEBSTAHL

TRANSPARENZPAKET 2012

TRANSPORTSICHERHEIT

  • Unterschätzte Gefahr (494 kB)

    „Bitte anschnallen“ gilt im Auto auch für Hunde. Crashtests haben erwiesen, dass ein ungesicherter Hund für die Insassen lebensgefährlich werden kann.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2015

TRANSSEXUALITÄT

TRAUERGOTTESDIENST

  • „Wir haben vier Helden verloren“ (173 kB)

    Mit einem von Erzbischof Christoph Kardinal König zelebrierten Trauergottesdienst am 1. Oktober 2013 im Stephansdom in Wien nahm das offizielle Österreich Abschied von den am 17. September 2013 in Ausübung des Dienstes ermordeten drei Polizisten und des Rettungssanitäters.
    Erschienen in:  Ausgabe 11/12 2013

TRICKDIEBSTAHL

  • Vorsicht an der Haustür (105 kB)

    Sie wollen angeblich Zähler ablesen, Leitungen überprüfen oder Rentenbescheide kontrollieren; täuschen Ohnmacht, Übelkeit oder Schwangerschaft vor. Gauner versuchen mit diesen Tricks, in die Wohnung ihrer Opfer zu gelangen, um sie zu bestehlen.
    Erschienen in:  Ausgabe 1/2 2007

  • Trickreiche Fallensteller (224 kB)

    Die Sicherheitsbehörden verzeichneten im Jahr 2003 eine Zunahme der Zahl von Trickdiebstähle. Die Polizei rät vorsichtig zu sein, wenn fremde Menschen plötzlich an der Wohnungstür stehen.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2004

TV-DOKUMENTATION

  • Alte und neue "Tat-Sachen" (221 kB)

    Spektakuläre Kriminalfälle wurden in der ORF-Serie "Tat-Sachen" behandelt. Nach dem großen Erfolg der ersten drei Sendungen wird die Serie im nächsten Jahr fortgesetzt.
    Erschienen in:  Ausgabe 9/10 2004

TV-KRIMISERIE "TRAUTMANN"

TV-SERIE „TATORT“

  • „Tatort“: Film und Wirklichkeit (898 kB)

    Immer wieder sonntags gibt es im Fernsehen den „Tatort“. Es gibt Überschneidungen mit der Polizei-Wirklichkeit, aber vieles ist Klischee und hat mit dem Polizei-Alltag wenig zu tun.
    Erschienen in:  Ausgabe 7/8 2017