Startseite   Platzangebot, freie Stellen   Suche
 
Der Weg zum Zivildienst
Formulare
Platzangebot, freie Stellen
Finanzielles, Beihilfen
Aufschub, Befreiung vom Zivildienst
Ausbildung und Einsatz
Dienstabzeichen
Dienstzeit
Urlaub
Krankenstand
Beschwerden
Vertrauensperson
Dienstpflichtverletzung
Versetzung
Zeugnisse
Waffenverbot, Widerruf Erlöschen ZD-Pflicht
Freiwilligendienste im In- und Ausland
Neue Zivildienst-Einrichtung werden
Zivildiener des Jahres
Häufige Fragen
Gesetze, ZDG, VO
Berichte
Suche
Kontakt
Impressum

 

Wann bekomme ich meinen Zuweisungsbescheid?

Wir schicken Ihnen den Zuweisungsbescheid rund 4 Monate bis 6 Wochen vor dem Zivildienstbeginn mit der Post. Der Bescheid enthält Infos zum Dienstantritt, zur Einrichtung und zu den Tätigkeiten.

Manche Einrichtungen haben untergeordnete Einsatzstellen (z.B. Bezirksstellen, kleinere Werkstätten). Wir weisen Sie aber nicht direkt zu diesen Einsatzstellen zu, sondern zur „Einrichtung“. Das bedeutet, dass jemand, der zum Beispiel zu einer Einrichtung im "Bezirk A" zugewiesen ist, nach dem Dienstantritt vom Vorgesetzten zu einer Einsatzstelle im "Bezirk B" weiter zugeteilt werden kann.

Wenn Sie einen Antrag auf Wohnkostenbeihilfe für Ihre EIGENE Wohnung stellen möchten, müssen Sie bereits vor Erlassung des Zuweisungsbescheides in das Mietverhältnis eingetreten und gemäß dem Meldegesetz gemeldet sein (der Bescheid wird in der Regel einige Tage vor dem Versand erlassen, das Datum steht im Bescheid). Als eigene Wohnung gelten Räumlichkeiten, die eine abgeschlossene Einheit bilden und in denen der Zivildienstleistende einen selbständigen Haushalt führt. Wenn Sie im Haushalt der Eltern oder der Lebenspartnerin wohnen, erhalten Sie keine Wohnkostenbeihilfe.

Achtung: Wenn Sie ein Dienstverhältnis haben, müssen Sie unverzüglich Ihren Arbeitgeber bzw. wenn sie Arbeitslosengeld beziehen, das AMS über die Zuweisung informieren!

zurück


 

 
  Zivildienstserviceagentur, Paulanergasse 7-9,
1040 Wien, Telefon: +43-(0)1-585 47 09-0