Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

Asyl- und Fremdenwesen

6.480 Asylanträge im ersten Quartal 2017

Von Jänner bis März 2017 wurden 6.480 Asylanträge gestellt. Davon wurden 4.136 zugelassen, 2.344 Asylanträge wurden abgelehnt.

Von Jänner bis März 2017 wurden in Österreich insgesamt 6.480 Asylanträge gestellt. Davon wurden 4.136 zum Asylverfahren zugelassen und 2.344 abgelehnt (davon 1.784 laufende Dublin-Verfahren, d.h. ein anderer EU-Mitgliedsstaat ist für das Asyl-Verfahren zuständig). Die häufigsten Herkunftsstaaten der Asylantragsteller sind Syrien, Afghanistan, Nigeria, die Russische Föderation und Pakistan.

Mit jenen 1.647 Asyl-Anträgen, die noch im Vorjahr gestellt und heuer zugelassen wurden, ergibt das mit 31. März 2017 eine Gesamtzulassung von insgesamt 5.783 Asylanträgen. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 gab es insgesamt 36.030 zugelassene Asylanträge.

2.833 Rückkehrer

Von Jänner bis März 2017 haben insgesamt 2.833 Flüchtlinge Österreich verlassen. Davon kehrten 1.052 freiwillig in ihre Heimat zurück, 1.781 mussten zwangsweise außer Landes gebracht werden.


Im ersten Quartal 2017 wurden 6.480 Asylanträge gestellt.

Im ersten Quartal 2017 wurden 6.480 Asylanträge gestellt.


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 14614 vom Donnerstag, 13. April 2017, 09:30 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Nationalratswahl 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheitsakademie
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit