Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

Moderne Polizei

Vorwort

Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner mit Führungskräften <br />© BMI

Bundesministerin Johanna Mikl-Leitner mit Führungskräften
© BMI

Die Bundesregierung hat mit dem Regierungsprogramm den politischen Rahmen für die Arbeit in den kommenden Jahren gesetzt. Darauf aufbauend wurde mit der Strategie INNEN.SICHER. eine strategische Handlungsanleitung im Bereich der inneren Sicherheit geschaffen. Das Ziel der Bundesregierung ist es, Österreich zum sichersten Land der Welt mit der höchsten Lebensqualität zu machen. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir eine moderne Polizei und eine moderne Sicherheitsverwaltung. Schon jetzt genießt die österreichische Polizei einen hohen Stellenwert in der Bevölkerung, wenn es um das Vertrauen in Institutionen geht. Dieses hohe Vertrauen ist ein Beweis dafür, dass der Weg der vergangenen Jahre, der von vielen Reformen begleitet wurde, der richtige war und ist.

Unsere Gesellschaft verändert sich weiter. Diesen Entwicklungen muss auch die Polizei Rechnung tragen und sich ständig anpassen und zeitgemäße Strukturen schaffen. Aus diesem Grund haben wir das INNEN.SICHER.-Projekt „Moderne Polizei“ ins Leben gerufen. Nicht die Anzahl der Polizeiinspektionen ist ausschlaggebend, ob wir Sicherheit gewährleisten können; entscheidend ist, dass die Polizei so schnell wie möglich dort eintrifft, wo sie gebraucht wird.

Zudem ist heute ein breites und fundiertes Fachwissen wichtig. Einen wichtigen Eckpfeiler des Projekts „Moderne Polizei“ stellen daher die Spezialisierungen innerhalb der Polizei dar. Künftig wird es mehr Spezialisten in den Bezirken geben. Rund 1.200 werden in den kommenden fünf Jahren im Rahmen einer Fachkarriere den Weg zur Spezialistin oder zum Spezialisten einschlagen. Sie werden in den Bereichen Verkehrsdienst, Kriminaldienst, qualifizierter Polizeidienst, grenz- und fremdenpolizeilicher Dienst und in polizeilichen Sonderverwendungen tätig sein. Und das kommt nicht nur den Polizistinnen und Polizisten zugute. Es dient vor allem der Sicherheit der Menschen in unserem Land. Mir ist aber sehr wohl bewusst, dass Veränderungen Fragen aufwerfen, vor allem dann, wenn man jahrzehntelang an etwas gewöhnt war. Dennoch darf dieser Gewohnheitseffekt nicht dazu führen, sich Modernisierungen und Verbesserungen zu verschließen. Denn genau das wäre fatal und würde Stillstand bedeuten. Stillstand, der zu Lasten der Sicherheit und damit jeder Einzelnen und jedes Einzelnen in diesem Land gehen würde. Jeder von Ihnen wird zustimmen, wenn ich sage, dass es wichtig ist, dass die Polizei dort ist, wo sie gebraucht wird, nämlich bei den Menschen. Und um das gewährleisten zu können, braucht es keine Polizeiinspektion, sondern Streifen und das entsprechende Personal. Beides kann die „Moderne Polizei“ leisten. Weil ich aber verhindern will, dass die Menschen jetzt längere Anfahrtswege in Kauf nehmen müssen, wenn sie die Polizei brauchen, wurde seitens der Landespolizeidirektionen im Rahmen eines Sicherheitspakets den Gemeinden angeboten, einen sogenannten „Polizeistützpunkt“ zur Verfügung zu stellen. Das ist ein Raum, in dem die Polizei ungestört mit den Menschen in der Gemeinde für deren Anliegen da sein und bei Bedarf auch Anzeigen, dank Laptops, aufnehmen kann. Außerdem kann man mit einer Ruftaste von diesem Stützpunkt aus mit einer Leitstelle der Polizei Kontakt aufnehmen – und zwar rund um die Uhr. Eine Polizeiinspektion verursacht einen relativ hohen Verwaltungsaufwand, der mit der Errichtung von Polizeistützpunkten deutlich reduziert werden kann. Und darum geht es: niemand wird Polizistin oder Polizist, um seinen Schreibtisch zu bewachen, sondern um polizeiliche Kernaufgaben zu erfüllen. Und wie die Kernaufgaben lauten, ist jeden von uns bekannt: für Ihre Sicherheit zu sorgen – Tag und Nacht!

BMI Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien Herrengasse 7,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Nationalratswahl 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Sicherheitsakademie
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit