Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

 

Sport

Bronze-Medaille für Abfahrer Max Franz

Der Polizist und Rennläufer Max Franz gewann am 12. Feber 2017 beim Abfahrtslauf der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz die Bronze-Medaille.

Max Franz, 27-jähriger Polizist und Spitzensportler aus Kärnten, erreichte mit einem Rückstand von 37 Hundertstel den dritten Platz bei der WM-Abfahrt in St. Moritz und sorgte damit für die erste WM-Medaille der ÖSV-Abfahrer seit Michael Walchhofer in Bormio im Jahr 2005. Die Gold-Medaille gewann der Schweizer Beat Feuz, Silber ging an den Kanadier Erik Guay.

Max Franz von der Landespolizeidirektion Kärnten absolviert derzeit im Bildungszentrum Salzburg den polizeilichen Grundausbildungslehrgang. Er wurde am 1. September 2014 in einem Auswahlverfahren im Rahmen der Förderung des Spitzensportes in den Leistungskader des Innenministeriums aufgenommen. 2014 erreichte er beim Weltcuprennen in Kitzbühel den dritten Platz, bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi in Russland wurde er Neunter in der Abfahrt und Achter im Super-G. Am 18. Jänner 2014 fuhr er bei der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen in der Schweiz auf den vierten Platz. Seinen bislang einzigen Weltcupsieg feierte Franz am 18. Dezember 2016 bei der Abfahrt in Gröden.


Der 27-jährige Polizist und Spitzensportler Max Franz gewann bei der alpinen WM-Abfahrt in St. Moritz die Bronze-Medaille.

Der 27-jährige Polizist und Spitzensportler Max Franz gewann bei der alpinen WM-Abfahrt in St. Moritz die Bronze-Medaille.


Bild anzeigen
Druckansicht

(Edi Radacher Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 14431 vom Montag, 13. Februar 2017, 10:09 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BMI Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien Herrengasse 7,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Nationalratswahl 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Sicherheitsakademie
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit