Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

 

Internationale Zusammenarbeit

Förderung des kroatischen Personalmanagements

Das Twinning light Projekt "Weitere Verbesserung des Personalmanagement- und Ausbildungssystems des kroatischen Innenministeriums" startete am 14. März 2017 in Zagreb. Österreichischer Projektleiter ist Oberst Peter Lamplot vom Innenministerium.

Der offizielle Start des Twinning light Projekts "Weitere Verbesserung des Personalmanagement- und Ausbildungssystems des kroatischen Innenministeriums" (Further enhancing the Human Resources, training and education system of the Ministry of the Interior in Croatia) fand am 14. März 2017 in Zagreb in Kroatien statt. Das Projekt wird von der Abteilung I/9 (Sicherheitsakademie – SIAK) des Innenministeriums in Zusammenarbeit mit der AED (Agency for Economic Cooperation and Development – Austria) durchgeführt. Es ist auf ein halbes Jahr anberaumt und umfasst ein Budget von 150.000 Euro. Kroatischer Projektleiter ist der Leiter der Personalabteilung im dortigen Innenministerium, Aco Martinovic, österreichischer Projektleiter ist Oberst Peter Lamplot von der Sicherheitsakademie.

"Bei diesem Projekt geht es darum, dass österreichische und deutsche Experten ihre Erfahrungen mit kroatischen Experten zum Thema Personalmanagement austauschen, um ein maßgeschneidertes Konzept für die kroatische Polizei zu erarbeiten", sagt Peter Lamplot. "Österreich obliegt die Gesamtkoordination des Projekts sowie die entsprechenden Experten zu identifizieren und zu entsenden und einen Abschlussbericht vorzulegen." AED obliege die Administration und finanzielle Abwicklung des Projekts, ergänzt der Projektleiter.

Beim Projekt geht es darum, das kroatische Personalmanagementsystem weiter zu entwickeln. Mit Hilfe von österreichischen und deutschen Experten soll das polizeiliche Personalaufnahme- und Karrieresystem, das Beurteilungs- und Belohnungssystem und die interne Kommunikation verglichen sowie Lösungen für die kroatische Polizei und IT-unterstützte Personalführungsmethoden entwickelt werden. Der österreichische Botschafter in Kroatien, Dr. Andreas Wiedenhoff, hob bei der Eröffnungsfeier die Wichtigkeit des Projekts, insbesondere die gute Zusammenarbeit zwischen der österreichischen und kroatischen Polizei, hervor.


Die Projektleiter Peter Lamplot (v.l.) und Aco Martinovic (v.r) mit Führungskräften sowie Expertinnen und Experten beim Projektstart.

Die Projektleiter Peter Lamplot (v.l.) und Aco Martinovic (v.r) mit Führungskräften sowie Expertinnen und Experten beim Projektstart.


Bild anzeigen
Druckansicht

(Kroatisches Innenministerium (MUP.HR))

Artikel Nr: 14519 vom Freitag, 17. März 2017, 12:31 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BMI Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien Herrengasse 7,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Gemeindepreis 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Sicherheitsakademie
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
Wings for life World Run
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit