Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

 

EU-TWINNING-PROJEKT

Menschenrechte sind Eckpfeiler der Polizeiarbeit

Ein EU-Projekt zwischen Österreich, Deutschland und der Türkei, das die verhältnismäßige Anwendung von Zwangsgewalt in der Polizeiarbeit zum Inhalt hat –trat am 6. Mai 2013 in Ankara in seine entscheidende Phase, die Ausbildungsphase.

"Die Achtung der Menschenrechte ist ein Eckpfeiler der Polizeiarbeit", sagte Sektionschef Dr. Franz Einzinger, Leiter der Sektion I (Präsidium) im Innenministerium, bei der Eröffnung der Ausbildungsphase des EU-Twinning-Projekts "Implementation Capacity of Turkish National Police to Prevent Disproportionate Use of Force" – eines Projekts, das die verhältnismäßige Anwendung von Zwangsgewalt in der Polizeiarbeit zum Inhalt hat. "Ziel des Projektes ist es, europäische Menschenrechtsstandards in Bezug auf die verhältnismäßige Anwendung von Zwangsgewalt in der Polizeiarbeit gemeinsam mit der türkischen Polizei zu entwickeln." Mit diesem Projekt würden Rahmenbedingungen und Strategien entwickelt, um die türkischen Polizistinnen und Polizisten bei der verhältnismäßigen Anwendung von Zwangsgewalt zu unterstützen.

Die Sicherheitsakademie des österreichischen Innenministeriums implementiert seit Sommer 2011 gemeinsam mit dem "Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte, der deutschen Stiftung für Internationale Rechtliche Zusammenarbeit" (IRZ), dem deutschen Bundeskriminalamt Wiesbaden, der Polizeiakademie Hessen sowie der türkischen nationalen Polizei das EU-Projekt.

Im Mittelpunkt des Projekts steht die Verhältnismäßigkeit in der Anwendung polizeilicher Zwangsgewalt in der Türkei. Das von der Europäischen Union finanzierte Projekt setzt dabei an vier Ebenen an: Auf rechtlicher Ebene, organisationaler Ebene, im Bereich Taktik und Ausbildung. Mit dem 6. Mai 2013 startete die vierte Phase des Projekts. Das erarbeitete Wissen fließt nun in Trainings für Polizeitrainer in der Türkei ein.

Trainerinnen und Trainer der österreichischen Sicherheitsakademie, des deutschen Bundeskriminalamts, der Polizeiakademie Hessen und des Ludwig Boltzmann Instituts unterweisen 450 Trainerinnen und Trainer der türkischen Polizei, die ihr Wissen ihrerseits den Kollegen in ihren Regionen vermitteln. "Dieses Projekt leistet auch einen wichtigen Beitrag für die Implementierung von EU-Menschrechtsstandards. Neben theoretischen Grundlagen von Menschenrechten werden auch praktische Handlungstrainings vermittelt", erklärte der Leiter des Projekts, Oberrat Karl-Heinz Grundböck, MA.

"In diesem Projekt ist schon sehr viel geleistet worden. Jetzt geht es darum, dass dieses Projekt mit Leben gefüllt wird", sagte Sektionschef Einzinger. "Ich möchte mich daher bei den zahlreichen Expertinnen und Experten sowie den Kooperationspartnern und insbesondere bei unseren türkischen Kolleginnen und Kollegen bedanken, dass sie sich mit ganzen Herzen und vollem Einsatz an diesem Projekt beteiligt haben."

Im Rahmen seines Arbeitsbesuchs in Ankara verschaffte sich Sektionschef Einzinger auch einen Überblick über das aktuell projektierte internationale Ausbildungszentrum der türkischen Polizei.


Eröffnung der Ausbildungsphase des EU-Twinning-Projekts "Implementation Capacity of Turkish National Police to Prevent Disproportionate Use of Force" in Ankara.

Eröffnung der Ausbildungsphase des EU-Twinning-Projekts "Implementation Capacity of Turkish National Police to Prevent Disproportionate Use of Force" in Ankara.


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI)

Artikel Nr: 9907 vom Montag, 06. Mai 2013, 16:22 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

Bundespräsidentenwahl 2016
EURO 2016
Quartiersuche
stopextremists@bmi.gv.at
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit