Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Kriminalitätsbekämpfung

Kriminelle Organisation aufgedeckt: Neun Festnahmen in Wien und Graz

In den Morgenstunden des 2. September 2017 wurden in Wien und Graz neun Mitglieder einer kriminellen Organisation festgenommen. Den Tatverdächtigen werden Einbrüche, Drogenhandel, gewerbsmäßiger Diebstahl, Internetbetrug und der Besitz von gefälschten Dokumenten vorgeworfen. Im Zuge des koordinierten Zugriffes sind insgesamt zehn Kilogramm Suchtmittel, 10.000 Euro Bargeld, eine Indoorplantage, Einbruchswerkzeug und zahlreiche gefälschte Ausweise sichergestellt worden.

Seit April 2017 wurden vom Bundeskriminalamt (BK) in Kooperation mit dem Stadtpolizeikommando Graz Ermittlungen gegen die Tätergruppierung durchgeführt. Aufgrund von Anordnungen der Staatsanwaltschaft Graz wurden sieben Tatverdächtige in Wien und zwei in Graz festgenommen. Die Mitglieder der Gruppe, bestehend aus acht österreichischen und einem serbischen Staatsangehörigen, sind zwischen 18 und 49 Jahre alt. Den Verdächtigen können bisher 18 Einbrüche in Firmen und Geschäftslokale nachgewiesen werden. Im Zuge der Überwachungsmaßnahmen wurde zudem festgestellt, dass die Bande im Großraum Graz schwunghaften Drogenhandel mit Cannabisprodukten und Kokain betrieb. Die Drogen wurden vom Haupttäter vorwiegend von Wien in den Großraum Graz transportiert und dort gewinnbringend weiterverkauft.

Der Lieferant aus Wien, Radisa S., konnte bei der Übergabe von 15 Gramm Kokain an einen Abnehmer in Wien festgenommen werden. Bei ihm wurden mehr als 10.000 Euro Bargeld sowie acht Kilogramm Marihuana sichergestellt.

Bei weiteren Hausdurchsuchungen in Wien und Graz konnten weitere zwei Kilogramm Marihuana, eine Indoorplantage mit 40 Pflanzen, Einbruchswerkzeuge, Sturmhauben sowie Diebsbeute sichergestellt werden. Es wurden über 70 Mobiltelefone, Wertkarten und Laptops aufgefunden. Die Auswertung der Geräte ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Bestellbetrug
Die Tätergruppe hat auch im großen Stil Internetbetrügereien durchgeführt. Über fingierte Namen und Adressen wurden Bestellungen im Internet getätigt. Anschließend wurden die Waren weit unter dem Normalwert verkauft. So wurden in den letzten Wochen beispielsweise 19 Sätze Reifen, Laptops, Kühlschränke, Ferngläser und andere Gegenstände bestellt und an Käufer beziehungsweise Hehler im Großraum Graz verkauft.

Gefälschte Dokumente
Die Tätergruppe hat auch über zahlreiche ge- oder verfälsche Dokumente verfügt. So konnten unter anderem auch gefälschte Dienstausweise der Polizei, Führerscheine und Behindertenausweise sichergestellt werden.


Foto

Sicherstellungen


Bild anzeigen
Druckansicht

(BK)

Foto

sichergestelltes Bargeld


Bild anzeigen
Druckansicht

(BK)

Artikel Nr: 15048 vom Montag, 04. September 2017, 10:04 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App