Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Kriminalitätsbekämpfung

Bundeskriminalamt ermittelt 18 Konsumenten von Kinderpornos

Internationalen Ermittlern ist ein großer Schlag gegen einen weltweiten Kinderpornoring gelungen. Rund 900 Menschen sind weltweit ermittelt worden, knapp 370 davon in Europa. 296 sexuell missbrauchte Kinder wurden identifiziert und gerettet. In Österreich gibt es 18 Tatverdächtige.

Im März 2015 startete das Bundeskriminalamt (BK) seine Ermittlungen in Österreich. Bei der Operation Pacifier, zu Deutsch Schnuller, handelte es sich um eine Operation des Federal Bureau of Investigation (FBI), die das das Netzwerk namens "PlayPen" zum Ziel hatte. Die Operation wurde in enger Zusammenarbeit mit Europol, Großbritannien und Italien durchgeführt.

Die online Plattform "PlayPen", die im sogenannten Darknet zu finden war, diente einzig und allein der sexuellen Ausbeutung von Kindern im Internet und hatte über 160.000 registrierte Nutzer. Aufgrund der von Italien zur Verfügung gestellten Erkenntnisse konnte vom FBI der Administrator des Netzwerkes ausgeforscht und der Server in den Vereinigten Staaten sichergestellt werden. Anschließend wurde vom FBI Mitte Februar 2015 der Administrator festgenommen und die Kontrolle über "PlayPen" übernommen. Mit dem FBI wurden Ermittlungen durchgeführt, um die richtigen Adressen der Verdächtigen feststellen zu können.

Die verdächtigen Adressen und weiteren Beweise der einzelnen Länder wurden von Europol an das BK weitergleitet. In Österreich konnten insgesamt 18 Verdächtige vom Bundeskriminalamt mit Unterstützung der Landeskriminalämter ausgeforscht werden. Bei allen 18 Tatverdächtigen wurden Hausdurchsuchungen durchgeführt und in allen Fällen strafbares Material vorgefunden und sichergestellt.


Foto BK Abdruck honorarfrei

Symbolfoto


Bild anzeigen
Druckansicht

(BM.I Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 14672 vom Montag, 08. Mai 2017, 12:14 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App