Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

Sondereinheit Einsatzkommando Cobra/Direktion für Spezialeinheiten (DSE)

Struktur

Angetretene Mannschaft am Hauptplatz des AEZ Wr. Neustadt © BMI

Angetretene Mannschaft am Hauptplatz des AEZ Wr. Neustadt © BMI

Die Struktur des EKO-Cobra

Um den zeitlichen Vorgaben zu entsprechen wurde das Einsatzkommando Cobra mit den fünf Standorten in Wiener Neustadt, Wien, Graz, Linz und Innsbruck und den operativen Außenstellen in den Bundesländern Kärnten, Salzburg und Vorarlberg installiert.

Somit ist jedenfalls sichergestellt, dass das gesamte Bundesgebiet innerhalb von 70 Minuten von Kräften der Cobra erreicht werden kann. Diese Zeitspanne stellt im internationalen Vergleich einen absoluten Spitzenwert an schneller Verfügbarkeit von Sondereinsatzkräften dar.

Auf jedem Standort der Cobra ist die Einsatzabteilung in Form von vier Einsatzmodulen organisiert. An den operativen Außenstellen sind zwei Einsatzmodule vorgesehen.

Um die Verwaltungskomponente auf den operativen Außenstellen so klein als möglich zu halten sind sie organisatorisch an die Standorte Graz, Linz und Innsbruck angebunden.

Das Hauptquartier des EKO Cobra befindet sich in der Ausbildungs- und Einsatzzentrale in Wiener Neustadt. Im Zuge der Umstrukturierung vom Gendarmerieeinsatzkommando zum Einsatzkommando Cobra/DSE wurde die Verwaltungskomponente gestrafft, wobei in diesem Bereich jeder Beamte exekutive Außendiensttätigkeit zu verrichten hat. Somit ergibt sich die Notwendigkeit durch begleitendes Training, die Einsatzfitness und Einsatzfertigkeiten zu erhalten.

Die ehemaligen Mobilen Einsatzkommanden der Bundespolizeidirektionen sowie die Sondereinsatzgruppen der Landesgendarmeriekommanden wurden in die neue Sondereinheitenstruktur integriert.

Für jeden Standort sind primäre örtliche Zuständigkeiten definiert. Bei Bedarf – und dies kommt öfters vor – unterstützen sich die Standorte gegenseitig.

Die Anforderung von Cobra-Kräften erfolgt im Regelfall direkt im Wege der Leitstellen der Polizei.

Die zuständigen Sicherheitsbehörden werden von der Anforderung der Cobra in Kenntnis gesetzt.

Das strategische Führungsteam der Cobra setzt sich aus dem Gesamtkommandanten sowie den Standortkommandanten zusammen.

 
 

BM.I Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

Gemeindepreis 2016
Bundespräsidentenwahl 2016
Quartiersuche
stopextremists@bmi.gv.at
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit