Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

 

Trauerfall

Trauer um erschossenen Polizisten

Ein Supermarkträuber in Wien schoss am 2. Juli 2016 zwei Polizisten nieder. Eines der schwerverletzten Opfer erlag am Abend des 5. Juli 2016 seiner Verletzung im Krankenhaus.

Der 23 Jahre alte Polizist aus Wien, der am 2. Juli 2016 in Wien-Penzing von einem 49-Jährigen angeschossen worden war, erlag am Abend des 5. Juli 2016 seiner Verletzung in einem Krankenhaus in Klagenfurt. Er war am 4. Juli 2016 von Wien dorthin überstellt worden. Ein weiterer Polizist war durch zwei Schüsse des Täters schwer verletzt worden. Er wird nach wie vor in einem Krankenhaus in Wien behandelt. Der Räuber hatte am 2. Juli 2016, kurz nach 18 Uhr, einen Supermarkt überfallen und drei Menschen gefesselt. Jemandem war es gelungen, einen Alarm auszulösen. Mehrere Funkwagen waren zugefahren.

"Ich bin zutiefst erschüttert vom Ableben unseres jungen Kollegen", sagte Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka. "Meine Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei der Familie und den Angehörigen des Opfers." Dem verletzten Polizisten wünscht der Innenminister "rasche und vollständige Genesung".


Polizist erlag seinen Verletzungen

Polizist erlag seinen Verletzungen




(BM.I - B. Pucher)

Artikel Nr: 13807 vom Mittwoch, 06. Juli 2016, 07:31 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BMI Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien Herrengasse 7,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Gemeindepreis 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Sicherheitsakademie
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit