Gestaltungselement

Aktuelles | Geschäftseinteilung | Notrufnummern | Dienststellen | Kontakt | Impressum | RSS-Feed

Bundesminister

Aufgabengebiete

Asyl/Betreuung

Fahndungen

Prävention

Meldestellen

Begutachtungen

Downloadbereich

Termine

Presse / Öffentlichkeitsarbeit

Jobs / Ausschreibungen

Reisepass

Links

Digitalfunk

 

Trauerfall

Spendenkonto für Angehörige von getöteten Polizisten

Das Stadtpolizeikommando Fünfhaus richtete gemeinsam mit der Polizeiinspektion Storchengasse für die Angehörigen jenes Polizisten, der am 2. Juli 2016 von einem Supermarkträuber in Wien tödlich verletzt worden war, ein Spendenkonto ein.

Der 23 Jahre alte Polizist, der am 2. Juli 2016 in Wien-Penzing von einem Supermarkträuber angeschossen worden war, erlag am 5. Juli 2016 seiner Verletzung. Ein weiterer Polizist war durch zwei Schüsse des Täters schwer verletzt worden. Eine Kollegin wurde ebenfalls verletzt.

Das Stadtpolizeikommando Fünfhaus richtete gemeinsam mit der Polizeiinspektion Storchengasse für die Angehörigen des verstorbenen Polizisten ein Spendenkonto bei der BAWAG PSK (IBAN: AT78 1400 0031 1083 2701 – BIC: BAWAATWW) ein. Durch den Erlös der Spendenaktion soll auch der schwer verletzte Polizist sowie die verletzte Kollegin unterstützt werden.





(BM.I - B. Pucher)

Artikel Nr: 13827 vom Dienstag, 12. Juli 2016, 10:49 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BMI Bundesministerium für Inneres, 1010 Wien Herrengasse 7,Telefon: +43-1-53126 |  Kontakt

GEMEINSAM.SICHER
Gemeindepreis 2017
stopextremists@bmi.gv.at
Sicherheitsakademie
Landespolizeidirektionen
Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl
Sicherheits-App
Öffentliche Sicherheit
eCall Austria
Vereinsservice
Innen.Sicher
Kuratorium Sicheres Österreich
Onlinesicherheit