Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Kriminalprävention - Senioren

Reisezeit

Im Urlaub
Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres! Damit Sie Ihre Urlaubszeit genießen können und danach keine unliebsamen Überraschungen erleben müssen, sollten Sie folgende Hinweise und Sicherheitsvorkehrungen beachten.

Vor der Reise
Vermeiden Sie Zeichen Ihrer Abwesenheit, wie z. B. überfüllte Briefkästen oder ständig heruntergelassene Rollläden. Nachbarschaftshilfe ist hier besonders wichtig. Ersuchen Sie Freunde oder Bekannte, Ihren Briefkasten zu leeren und Werbematerial und Tageszeitungen von der Tür zu entfernen. Wertsachen und Bargeld sind auf der Bank besser aufgehoben als im trauten Heim.

Verwenden Sie Zeitschaltuhren, um die Innenraumbeleuchtung auch während Ihrer Abwesenheit zu unterschiedlichen Zeiten ein und auszuschalten.

Unterwegs
Auf Ihr Gepäck sollten Sie während der Reise besonders Acht geben. Vor allem auf Flughäfen und Bahnhöfen sollten Sie Ihr Gepäck nie unbeaufsichtigt lassen. Sperren Sie Ihr Auto immer ab, auch wenn Sie es nur kurz verlassen.

Wertgegenstände sollten nicht im Fahrzeug zurückgelassen werden.

Auch Ihr Kofferraum ist kein Tresor. Wenn Sie mit dem Wohnmobil unterwegs sind, übernachten Sie nur auf bewachten Parkplätzen oder Campingplätzen.

Am Urlaubsort
Lassen Sie Wertsachen, Zahlungsmittel und Dokumente nicht im Hotelzimmer, sondern bewahren Sie diese im Hotelsafe auf.

Wechseln oder Beheben Sie Ihr Geld nur in Bankinstituten und nicht auf der Straße, auch bei noch so „günstig“ angebotenem Wechselkurs.

Zum Schutz vor Taschendieben Geld, Kreditkarten usw. in verschlossenen Innentaschen der Kleidung verwahren – Brustbeutel oder Gürtelinnentasche verwenden.

Handtasche und Kamera im Auge behalten. Vermeiden Sie es, diese im Cafe oder Restaurant abzulegen oder an die Stuhllehne zu hängen.
Die Handtasche verschlossen, unter dem Arm geklemmt und nicht zur Straßenseite hin tragen.

Vorsicht vor „Hütchenspielern“ und anderen „Glücksspielen“. Sie werden höchstwahrscheinlich betrogen.

 

Die Spezialisten der Kriminalprävention stehen Ihnen gerne mit unabhängiger und kompetenter Beratung zur Verfügung.
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich an Ihr Landeskriminalamt / Assistenzbereich Kriminalprävention.

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App