Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Schleppereibekämpfung

Schlepperring ausgehoben – fünf Verdächtige festgenommen

Beamte der Landeskriminalämter Burgenland und Oberösterreich sowie des Bundeskriminalamts nahmen fünf Mitglieder eines Schlepperrings fest, der darauf spezialisiert war, Schleppungen nach Österreich und Deutschland durchzuführen.

Vier mutmaßliche Schlepper im Alter von 25, 30, 38 und 53 Jahren wurden am 18. September 2015 in Linz, Leonding und Bad Kreuzen festgenommen und ein weiteres 36-jähriges Mitglied am 21. September 2015 in Linz. Zur gleichen Zeit erfolgten auch Zugriffe auf Mitglieder des Schlepperrings in Serbien und Ungarn.

Die fünf Männer werden verdächtigt, Schleppungen von Serbien über Ungarn nach Österreich und Deutschland durchgeführt zu haben. Bei Hausdurchsuchungen durch Beamte des Landeskriminalamtes Oberösterreich, Einsatzgruppe Schwerpunktkriminalität, wurden Bargeld, Mobiltelefone, Sim-Karten sowie Navigationsgeräte und Autos sichergestellt. Die Festgenommenen wurden in die Justizanstalt Linz eingeliefert.

"Schlepper sind Kriminelle, die immer brutaler und skrupelloser vorgehen. Menschenleben bedeuten ihnen nichts. Diesen Verbrechern müssen wir national und international mit aller Härte und null Toleranz begegnen", sagte Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner. "Die Aushebung dieses Schlepperrings ist für mich ein weiteres Zeichen, dass unsere Maßnahmen gegen die Schlepper Wirkung zeigen und dass unsere Polizisten eng und professionell zusammenarbeiten, auch länderübergreifend mit Ungarn und Serbien, wie dieser Fall zeigt. Einen herzlichen Dank allen beteiligten Polizistinnen und Polizisten, die für diesen Erfolg gegen die Schlepperei verantwortlich sind."


Foto

Fünf mutmaßliche Schlepper wurden festgenommen. Sie werden verdächtigt, Schleppungen nach Österreich und Deutschland durchgeführt zu haben.


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI, Maria Rennhofer-Elbe Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 12861 vom Dienstag, 22. September 2015, 11:24 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App