Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Kriminalitätsbekämpfung

Schlag gegen die Suchtmittel-Straßenkriminalität in Graz

Das Büro zur Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität im Bundeskriminalamt (BK) koordiniert eine bundesländerübergreifende Schwerpunktaktion zur Bekämpfung der offenen Suchtgiftszene in Graz, wodurch innerhalb kürzester Zeit 31 Straßendealer festgenommen werden konnten. Innenminister Sobotka kündigt Nulltoleranz und weitere Schwerpunktaktionen an.

Seit 27. Dezember 2016 führte die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des Landeskriminalamtes Steiermark zusammen mit dem Stadtpolizeikommando Graz verstärkte kriminalpolizeiliche Aktionen gegen die Suchtgift-Straßenkriminalität in der Landeshauptstadt durch.

Unter der Leitung des Bundeskriminalamtes wurden ab 11. Jänner 2017 weitere Ermittler der EGS Wien zur Verstärkung der steirischen Kollegen zu dieser Aktion zugeführt, um die identifizierten Hotspots gemeinsam zu entschärfen.

Aufgrund der vom Bundeskriminalamt durchgeführten Analysen wird der Fokus der gesamten Schwerpunktaktion auf die Bekämpfung der offenen Suchtgiftszene an öffentlichen Plätzen und in Parkanlagen gelegt.

Das Novum dieser Aktion stellt der Einsatz der Wiener Beamten in Graz dar. Die Kräftebündelung war aus kriminaltaktischen Gründen erforderlich, um Beamte zum Einsatz zuzuführen, die bisher in der Steiermark nicht in Erscheinung getreten sind. Andererseits konnte dadurch ein effizientes und effektives Einschreiten der beiden Einheiten als Best Practice für zukünftige mögliche gemeinsame Operationen generiert werden.

Im Zuge der Aktion nahmen die Ermittler bislang 31 Personen, davon 27 nach dem Suchtmittelgesetz und vier wegen unrechtmäßigem Aufenthalt im Bundesgebiet fest (14 Staatsangehörige aus Nigeria, zwölf Staatsangehörige aus Afghanistan, drei Staatsangehörige aus Algerien, ein Staatsangehöriger aus Pakistan und ein österreichischer Staatsangehöriger).

Durch den gemeinsamen Einsatz der Wiener und der Steirischen Einsatzgruppen konnten alleine in den letzten beiden Tagen 15 Straßendealer auf frischer Tat betreten und festgenommen werden. Weiters stellten sie Suchtgift für den Straßenverkauf sicher und beschlagnahmten rund 2.500 Euro an Drogengeld.

Die Bekämpfung der Suchtmittelkriminalität stellt einen Schwerpunkt im Rahmen des von Innenminister Mag. Wolfgang Sobotka initiierten Aktionsplans Sicheres Österreich dar. "Im Bereich der Drogenkriminalität stehe ich für eine klare Nulltoleranzstrategie. Wir werden auch in den kommenden Monaten Problemgebiete analysieren und dementsprechend Schwerpunktaktionen setzen, um die Verantwortlichen aus dem Verkehr zu ziehen. Allen handelnden Beamten gratuliere ich zum Ermittlungserfolg und bedanke mich für den großartigen Einsatz", so Innenminister Sobotka.


LPD Steiermark Abdruck honorarfrei

sichergestelltes Suchtmittel


Bild anzeigen
Druckansicht

(LPD Steiermark Abdruck honorarfrei)

LPD Steiermark Abdruck honorarfrei

Drogenpäckchen zum Handel vorbereitet


Bild anzeigen


(LPD Steiermark Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 14351 vom Montag, 16. Jänner 2017, 10:36 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App