Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Fahndung

Zwei Festnahmen durch Zielfahnder: ein international gesuchter Räuber sowie ein Betrüger in Arrest

Zwei Erfolge innerhalb weniger Tage: Die Zielfahnder des Bundekriminalamtes (.BK) nahmen einen von der deutschen Polizei gesuchten Räuber in Niederösterreich fest. In Wien klickten für einen Betrüger die Handschellen.

Der erst 19-jährige Hassan G. steht im Verdacht als Mitglied einer dreiköpfigen Bande am 8. Mai 2015 in Norderstedt/Deutschland einen Pensionisten in seiner Wohnung brutal überfallen, gefesselt und verletzt zu haben. Eine wertvolle Armbanduhr, Ringe und die Fahrzeugschlüssel wurden geraubt. Beim Verlassen der Wohnung schlugen die Täter die Ehefrau des Mannes mit einem Schlagstock nieder und verletzten sie schwer. Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein konnte zwei der drei Täter ausforschen und festnehmen. Dem dritten Räuber, Hassan G., gelang die Flucht. Es wurde eine Zielfahndung eingeleitet und über das europäische Zielfahnder-Netzwerk ENFAST auch die Zielfahndung des .BK eingebunden.

Die rasch aufgenommenen Ermittlungen ergaben, dass G. in Deutschland und in Österreich unter verschiedenen Namen einen Asylantrag stellte. Durch den Datenabgleich seiner Fingerabdrücke konnten beide Asylanträge aber als gefälscht verifiziert werden. In Folge wurde sein Aufenthalt in Wolkersdorf in Niederösterreich ausgeforscht. Die Festnahme erfolgte am Vormittag des 12. Oktober 2015. Dabei kam es zu einem Handgemenge: der Festgenommene riss sich bei der Eskortierung zum Auto los, schlug einem Zielfahnder ins Gesicht und rannte davon. Nach wenigen hundert Metern versuchte er sich auf der Toilette eines Lokals einzusperren, wurde jedoch von den Zielfahndern festgenommen. Bei der Festnahme wurde ein Fahnder leicht verletzt. G. wurde in das Landesgericht Korneuburg überstellt und wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Eine weitere Festnahme durch die Zielfahndungseinheit erfolgte in Wien. Der Gesuchte steht im Verdacht als Generaldirektor einer russischen Firma mit Verträgen über Lieferungen von Erdölprodukten und Darlehensverträge rund eine Million Euro ergaunert zu haben. Die Zielfahnder konnten in enger Zusammenarbeit mit dem russischen Verbindungsbeamten in Wien den Aufenthalt in Österreich feststellen. Er wurde am 16. Oktober 2015 im 3. Wiener Gemeindebezirk von den Experten der Zielfahndung des .BK festgenommen. Ernest M. (52) wurde ebenso in das Landesgericht Korneuburg überstellt.


Foto


Bild anzeigen
Druckansicht

(.BK Mali Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 12986 vom Montag, 19. Oktober 2015, 14:00 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App