Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Sicherheit

10 Jahre Bundeskriminalamt: Festakt im Bundesministerium für Inneres

Heute fand im Festsaal des Innenministeriums unter Beteiligung von zahlreichen polizeilichen Führungskräften aus dem In- und Ausland der Festakt zum 10-jährigen Bestehen des Bundeskriminalamtes (.BK) statt.

Innenministerin Maga Johanna Mikl-Leitner brachte die Wichtigkeit der Errichtung des Bundeskriminalamtes in ihrer Festrede auf den Punkt: "Das Bundeskriminalamt ist die Schlüsselstelle für internationale und nationale Kriminalitätsbekämpfung, Kriminalstrategie, Krimianalanalyse und Kriminalprävention in Österreich!" Ebenso betonte sie dessen Internationalität und die hervorragenden polizeilichen Kontakte in die ganze Welt.

Das bestätigte auch der Festredner Jörg Ziercke. Der extra aus Deutschland zur Festveranstaltung angereiste Präsident des deutschen Bundeskriminalamtes unterstrich in seiner Festrede: "Das österreichische Bundeskriminalamt ist Initiator und Partner der wichtigsten sicherheitspolitischen Allianzen in Österreich und in Europa und trägt damit einen maßgeblichen Anteil zur europäischen Sicherheit bei. Das .BK kann mit Stolz auf die vergangenen zehn Jahre und mit Zuversicht in die Zukunft blicken. Es ist gerüstet für die Herausforderungen unserer Zeit."

Unter den Festgästen waren neben hochrangigen Vertretern des Innenministeriums auch Landespolizeidirektoren sowie der slowakische Polizei-Vizepräsident Milan Lucansky und der ungarische Polizei-Vizepräsident Tibor Takacs anwesend.

Der Direktor des Bundeskriminalamtes General Franz Lang war erfreut über die zahlreichen Festgäste und unterstrich die besonders gute polizeiliche Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten. "Besonders mit unseren Nachbarländern funktioniert der kriminalpolizeiliche Informationsaustausch – oft auch auf kurzem Wege – bestens. Viele polizeiliche Erfolge wie zum Beispiel bei der Schlepperkriminalität, dem Menschenhandel oder der Suchtmittelkriminalität wären ohne diese gegenseitigen Kooperationen nicht möglich."

Das österreichische Bundekriminalamt wurde im Jahr 2002 zur bundesweiten Kriminalitätsbekämpfung und als Ansprechpartner für internationale polizeiliche Kooperationen mittels Bundesgesetz geschaffen. Im Jahr 2003 hat es seine operative Tätigkeit aufgenommen. Das .BK unterstützt als Zentralstelle in Österreich alle Landeskriminalämter und nachgeordneten Polizeidienststellen durch Assistenzdienste, Supportleistungen und Controlling. Derzeit arbeiten dort 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in sieben Fachabteilungen für die Sicherheit in Österreich.


Foto

.BK-Direktor General Franz Lang, Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner und BKA-Präsident Jörg Ziercke


Bild anzeigen
Druckansicht

(BMI Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 10139 vom Mittwoch, 12. Juni 2013, 11:50 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App