Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Fahndung

Bundeskriminalamt (.BK) forscht international gesuchten mutmaßlichen Vierfach-Mörder aus: Festnahme

Das Büro für Organisierte Kriminalität des .BK konnte in Zusammenarbeit mit Interpol Moskau und der Polizei von Novosibirsk einen international gesuchten Mörder aus Russland in Wien-Landstraße ausforschen und verhaften

Internationale Zusammenarbeit und gute kriminalpolizeiliche Vernetzung macht sich bezahlt: Nach fast fünf Jahren Flucht konnte der mutmaßliche Mörder Anatoly R. am 25. Februar nachmittags in Wien-Landstraße festgenommen werden. In Kooperation mit Interpol Moskau und der Polizei von Novosibirsk wurde der 38-jährige russische Staatsbürger nun ausgeforscht. Es bestand ein internationaler Haftbefehl der russischen Behörden wegen Mordes und anderer Delikte. Der Beschuldigte war 2009 aus Russland geflüchtet und zumindest seit 2011 in Österreich unter falscher Identität aufhältig.

Anatoly R., Spitzname "Celentano", ist dringend verdächtig von 1997 bis 2004 in Novosibirsk in Russland eine Gruppe von Auftragsmördern im Rahmen einer kriminellen Vereinigung geleitet zu haben. Dabei soll er an der Ermordung von zumindest vier Personen, einem weiteren Versuch und einer weiteren Verabredung zur Ermordung beteiligt gewesen sein.

Die Festnahme erfolgte durch Beamte des .BK mit Unterstützung des EKO Cobra. Er befindet sich derzeit in Auslieferungshaft in der Justizanstalt Josefstadt in Wien.

Weiterführende Dokumente:


Foto


Bild anzeigen
Druckansicht

(.BK Mali Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 10997 vom Mittwoch, 26. Februar 2014, 10:43 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App