Bundeskriminalamt

Startseite | Notrufnummern | Kontakt | Impressum

Wir über uns

Prävention

Betrug im Internet

Fahndung

Presse

Berichte und Statistiken

Kontakt und Meldestellen

Links

Kriminalitätsbekämpfung

Österreicher beauftragte Doppelmord: Festnahme in Rumänien

Gute Deutsche-Rumänische-Österreichische Polizeiarbeit verhindert Morde an zwei Menschen

Am 07. April 2013 wurde dem Büro für Organisierte Kriminalität im Bundeskriminalamt (.BK) bekannt, dass zwei rumänische Staatsbürger I. und W. von dem österreichischen Staatsbürger Roland V. einen zweifachen Mordauftrag in Rumänien erhalten hatten. Zu diesem Zweck kam es in einem Cafe in Timisoara/Rumänien zu mehreren Treffen zwischen V. und den beiden mutmaßlichen "Ausführungtätern".

Im Zuge dessen übergab V. ein Lichtbild des Opfers mit dessen Adresse. Es handelte sich dabei um einen deutschen Staatsangehörigen und Geschäftsmann. Dieser sollte laut Auftraggeber von V. mittels einer Eisenstange erschlagen werden. Als Beweis sollte ein Lichtbild des Leichnams angefertigt und V. übergeben werden. Für diese Tat wurden den beiden angeheuerten Täter 10.000 Euro sowie 1.000 Euro Spesen zugesagt.

Darüber hinaus gab V. den Auftrag, dessen ehemalige Freundin ebenfalls zu töten. Zu diesem Zweck fuhr V. mit einem der beauftragten Täter nach Oberösterreich zur Wohnadresse der Ex-Freundin und zeigte ihm die genaue Örtlichkeit. Für diese Tat wurden dem rumänischen Staatsbürger I. 30.000 Euro versprochen.

Die Geldübergaben hätten jeweils in Rumänien stattfinden sollen. Die beiden Ausführungstäter I. und W. fassten jedoch den Entschluss, diese Taten nicht auszuführen und kooperierten mit dem österreichischem .BK.

Aufgrund der massiven Verdachtslage wurde die Amtshandlung in Kooperation mit dem Bundeskriminalamt Wiesbaden, dem Landeskriminalamt Bremen und Kriminalpolizeiinspektion mit Zentralaufgaben Bayern geführt.

Seitens des LKA Bremen wurden Zeugenschutzmaßnahmen betreffend dem Opfer V. vorgenommen. Das KPIZ Bayern führt die Ermittlungen im Bezug auf die Wohnadresse in Bad Füssing.

V. konnte nach Erteilung eines europäischen Haftbefehles durch die Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis und internationaler Fahndung am 18. April 2013 um 08:45 Uhr in Rumänien/Timisoara/Sannicolau Mare verhaftet werden.

Medienrückfragen: Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis


Foto

Foto .BK Mali Abdruck honorarfrei


Bild anzeigen
Druckansicht

(.BK Mali Abdruck honorarfrei)

Artikel Nr: 9668 vom Freitag, 19. April 2013, 09:23 Uhr.
Reaktionen bitte an die Redaktion

Zurück

BM.I Bundesministerium für Inneres - Bundeskriminalamt, 1090 Wien, Josef-Holaubek Platz 1, Tel.: +43-1-24836 Dw. 985025-985027 

BM.I Sicherheits-App